Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HC Davos Cheftrainer Arno Del Curto waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Rapperswil-Jona Lakers und dem HC Davos am Dienstag, 30. Oktober 2018, in Rapperswil. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Trat nach sechs Meistertiteln beim HCD zurück: Arno Del Curto. Bild: KEYSTONE

8½ Kandidaten für das schwierige Erbe der Davoser Trainer-Legende Arno Del Curto

Nach dem Rücktritt von Arno Del Curto nach über 22 Jahren an der Bande des HC Davos beginnen die Spekulationen über seine Nachfolge. Es wurden bereits diverse Namen herumgereicht. Eine Auflistung potentieller Kandidaten.

Marcel Kuchta / ch media



Beim HC Davos beginnt heute die Evaluation. Es stehen zwei Szenarien im Raum: eine Interimslösung bis Ende Saison oder eine Lösung über die laufende Meisterschaft hinaus. Die wichtigste Mission des neuen Manns an der Bande ist sowieso das Erreichen des Klassenerhalts in der aktuellen Saison und damit das Verhindern des Super-GAU. Denn der HCD ist in seiner momentanen Verfassung akut abstiegsgefährdet.

Luca Cereda

Ambri's Head Coach Luca Cereda during the preliminary round game of National League Swiss Championship 2017/18 between HC Ambri Piotta and EHC Kloten, at the ice stadium Valascia in Ambri, Switzerland, Wednesday, February 28, 2018. (KEYSTONE/Ti-Press/Alessandro Crinari)

Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Der 37-Jährige leistet bei Ambri-Piotta hervorragende Arbeit und gilt als das nächste grosse Schweizer Trainertalent. Sein Vertrag in der Leventina läuft Ende Saison aus. Aber will er sein gemachtes Nest verlassen?

Jason O'Leary

Langenthals Headcoach, Jason O'Leary, im dritten Playoff-Finalspiel der National League B zwischen dem SC Langenthal und dem SC Rapperswil-Jona Lakers, am Sonntag, 26. Maerz 2017, in der Eishalle Schoren in Langenthal. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Bild: KEYSTONE

Derzeit Trainer bei der EVZ Academy, wo er fantastische Arbeit leistet. Würden die Zuger den ehemaligen Langenthaler Meistertrainer freigeben?

Dan Ratushny

CAPTION CORRECTION CORRECTS NAME - L'entraineur du LHC Daniel Ratushny, centre, entoure par le directeur sportif du LHC Jan Alston, gauche, et le president du conseil d'administration du LHC Patrick de Preux posent dans la nouvelle patinoire provisoire apres une conference de presse d'avant-saison du club de hockey-sur-glace Lausanne Hockey Club, LHC, ce mardi 5 septembre 2017 a la patinoire provisoire Malley 2.0 a  Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
CAPTION CORRECTION CORRECTS NAME TO PATRICK DE REUX

Bild: KEYSTONE

Der Kanadier wurde im Herbst 2017 unter mysteriösen Umständen in Lausanne entlassen und wartet seither auf einen neuen Job. Der 48-Jährige hatte an allen seinen bisherigen Trainerstationen (Olten, Straubing, Salzburg und in seiner ersten Saison auch in Lausanne) Erfolg.

Reto von Arx

ANLAESSLICH DER EISHOCKEY-WELTMEISTERSCHAFT VOM 6. - 22. MAI 2016 IN MOSKAU UND ST. PETERSBURG, RUSSLAND, STELLEN WIR IHNEN HEUTE, DONNERSTAG, 21. APRIL 2016, FOLGENDES BILDMATERIAL DES TRAINER-TRIOS FISCHER, HOLLENSTEIN, VON ARX ZUR VERFUEGUNG --- Portrait of Reto von Arx, assistant coach of the Swiss ice hockey national team, taken at 'Swiss Arena' stadium in Kloten, Switzerland, on February 10, 2016. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Reto von Arx, Assistenztrainer der Schweizer Eishockey Nationalmannschaft, portraitiert am 10. Februar 2016 in der 'Swiss Arena' in Kloten. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: KEYSTONE

Der ehemalige HCD-Leitwolf hat als Assistent der Nationalmannschaft und im Trainerstaff der U18-Auswahl erste Erfahrungen im Metier gesammelt. Er lebt immer noch in Davos.

Josef Marha

Former Davos player Josef Marha is pictured during the game between Switzerland's HC Davos and Russia's Avtomobilist Yekaterinburg, at the 89th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, on Sunday, December 27, 2015. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Bild: SPENGLER CUP

Der langjährige Davoser Spieler gehörte zu den tragenden Säulen der meisterlichen HCD-Ära. Trainierte letzte Saison in seiner Heimat Tschechien die U16 von Pardubice.

Alain Vigneault

New York Rangers head coach Alain Vigneault , top, gives instructions in the third period of an NHL hockey game against the Pittsburgh Penguins in Pittsburgh, Monday, Nov. 21, 2016. (AP Photo/Gene J. Puskar)

Bild: AP

Möglicherweise blickt der HCD bei der Rekrutierung des neuen Trainers in Richtung NHL. Davos hat wegen des Spengler Cups einen hervorragenden Ruf in Kanada. Vielleicht wäre ein Trainer wie der derzeit arbeitslose Alain Vigneault an einem Europa-Engagement interessiert?

Konstantin Kuraschew

Der Langnauer Trainer Konstantin Kurashev gibt seiner Mannschaft Anweisungen beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und den SCL Tigers am Freitag, 22. Januar 2010, in der Diners-Club Arena in Rapperswil. (KEYSTONE/Photopress/Steffen Schmidt)

Bild: PHOTOPRESS

Der Russe war zwischen 1998 und 2004 bereits als Assistenz- und Nachwuchstrainer beim HC Davos engagiert. Trainiert derzeit den EHC Chur.

Harijs Witolinsch

Harijs Vitolins, assistant coach of Latvia national ice hockey team, speaks with his players, in the Group C Preliminary Round game between Austria and Latvia at the IIHF 2009 World Championship at the Postfinance-Arena in Berne, Switzerland, Wednesday, April 29, 2009. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

Der ehemalige Stürmer des EHC Chur brachte sich schnell als möglicher Nachfolger ins Gespräch. War zuletzt in der KHL Assistenztrainer beim Spitzenteam SKA St.Petersburg.

Kevin Schläpfer

Kevin Schlaepfer, neuer Trainer des EHC Kloten beim ersten Training in Kloten am Mittwoch, 25. Oktober 2017. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Seit seiner Entlassung in Kloten im April ist der Baselbieter arbeitslos. Seine Aktien sind innerhalb von etwas mehr als einem Jahr allerdings ziemlich gesunken. Er wird mit allergrösster Wahrscheinlichkeit nicht in Davos landen.

Umfrage

Wer soll neuer Trainer des HC Davos werden?

  • Abstimmen

7,569 Votes zu: Wer soll neuer Trainer des HC Davos werden?

  • 8%Luca Cereda
  • 7%Jason O'Leary
  • 4%Dan Ratushny
  • 23%Reto von Arx
  • 10%Josef Marha
  • 5%Alain Vigneault
  • 3%Konstantin Kuraschew
  • 4%Harijs Witolinsch
  • 23%Kevin Schläpfer
  • 12%Ein anderer

Mehr zum Thema

Die Karriere von Arno Del Curto

«Dä isch so gschiid wienes Glas Wasser»

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf, Corsin Manser, Sandro Zappella

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link to Article

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link to Article

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link to Article

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link to Article

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link to Article

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link to Article

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link to Article

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link to Article

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link to Article

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link to Article

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link to Article

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link to Article

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link to Article

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link to Article

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link to Article

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link to Article

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link to Article

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link to Article

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link to Article

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link to Article

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

76
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saasi 30.11.2018 11:30
    Highlight Highlight Ich weiss aus guter Quelle dass es Lars Leuenberger sein wird.
  • Jacques #23 29.11.2018 01:06
    Highlight Highlight Chris Mc Sorley.
  • Micha Moser 29.11.2018 00:21
    Highlight Highlight Cereda kann unter umständen Ambris Del Curto werden.
  • Staedy 28.11.2018 22:34
    Highlight Highlight Der erste Nachfolger von Arno wird sowieso scheitern. Das liegt in der Natur der Sache. Jede Handlung wird verglichen. Wie hat es dann der Arno gemacht und und und, bis er gehen muss. Eher früher als später. Erst ein dritter oder vierter Nachfolger hat dann wieder die Möglichkeit, frei zu arbeiten da man dann froh ist, wenn der Schatten endlich weg ist. Das war schon überall so, wo langjährige Trainer einen Klub verliessen oder verlassen mussten. Also nehmt einfach einen, den ihr ohne grosse Töne wieder wegschicken könnt.
  • emptynetter 28.11.2018 22:12
    Highlight Highlight Hier noch ein Name, der noch nie erwähnt wurde, aber zum ganz heissen Favoritenkreis gehört:
    Sean Simpson.
  • Zbude 28.11.2018 21:05
    Highlight Highlight 23% wünschen sich Reto vonArx als Trainer des HCD? Haben die denn die unterirdischen Auftritte von RvA als Assistenztrainer der Nati vergessen? RvA war verantwortlich für die special teams, und gerade diese haben damals komplett versagt. In der Folge wurde RvA von Fischer richtigerweise „entsorgt“. Bei allem Respekt vor der Karriere von RvA als Spieler: RvA als Trainer in Davos wäre wahrscheinlich die dümmste aller hier zur Diskussion stehenden Lösungen!
  • Mia_san_mia 28.11.2018 20:37
    Highlight Highlight Was läuft denn mit dieser Umfrage? 22% für Scjläpfer, kann doch nicht sein.
  • Echo der Zeit 28.11.2018 20:19
    Highlight Highlight Schläpfer soll die sache übernehmen - das kommt gut !
  • Quilker 28.11.2018 16:11
    Highlight Highlight Mit dem Kevin ins B (oder wie die B Liga heute heisst)
  • TodosSomosSecondos 28.11.2018 15:58
    Highlight Highlight Können wir nicht den langweiligen Finnen ins Landwassertal verbannen?
  • MikeT 28.11.2018 15:20
    Highlight Highlight Es gibt nur einen Trainer, der bezüglich Charisma und Kompetenz die Lücke füllen kann. Leider ist ausgerechnet er in Davos unpopulär. Ich rede von Ralph Krueger.
  • Muselbert Qrate 28.11.2018 15:07
    Highlight Highlight Kevin Schläpfer? 🤭
  • Scrj1945 28.11.2018 14:50
    Highlight Highlight Wie wäre es mit eldebrink oder samuelson? Damit man wirklich sicher ist, dass der karren an die wand gefahren wird?
    • Knety 28.11.2018 15:55
      Highlight Highlight Wenn das Word clownesk jemals treffend war, dann bei Samuelson.
    • Pat the Rat (der Echte) 28.11.2018 21:55
      Highlight Highlight Sorry?
      Eldebrink und den Karren an die Wand fahren? Da habe ich aber andere Erinnerungen (Finals 08/09 und 10/11 mit Kloten).
      Den einzigen Misserfolg hatte Er mit "deinen" uncoachbaren Lakers!
    • Lumina 29.11.2018 02:09
      Highlight Highlight Also die "neuen" Lakers sind (meinen Beobachtungen nach) alles andere als "uncoachbar", auch wenn Kaderbedingt definitiv gewisse läuferische Defizite auszumachen sind, münzen die doch recht ordentlich um, was der Herr Tomlinson ihnen eintrichtert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lenue78 28.11.2018 14:21
    Highlight Highlight Was mit Michel Zeiter, welcher laut diversen Aussagen sehr gute Arbeit in der Swiss League leistet, ein sehr guter Ausbildner ist und mit seinem modernen Powerhockey die Spieler begeistern kann? Eine starke Persönlichkeit mit internationaler Erfahrung für einen starken HCD.
    • Studi 28.11.2018 14:30
      Highlight Highlight Ganz ehrlich, Michel Zeiter führt seine Mannschaft seit einiger Zeit eher in die Tiefen der Swiss League statt nach oben. Von Powerhockey ist da nicht viel zu sehen.
    • LebeauFortier 28.11.2018 15:14
      Highlight Highlight Studi, falls Du recht hast, fände ich Zeiter beim HCD umso besser!
    • MARC AUREL 28.11.2018 21:23
      Highlight Highlight Als Züzi wäre Zeiter der Trainer für die Möchtegerns aus Zürich die unfähig sind sich selber zu finanzieren..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Doeme 28.11.2018 13:13
    Highlight Highlight Selbst als HCD-Fan ist mit nicht ganz klar warum Cereda nach Davos kommen sollte. Seine nächste Station wäre eher Zürich, Bern oder Zug.
  • Max Dick 28.11.2018 13:11
    Highlight Highlight Für Cereda wird Davos nicht finanziell betrachtet kaum ein Thema sein. Kein Trainer wechselt freiwillig zu einer Mannschaft mit dem geringeren Potential und dem ungeduldigerem Umfeld. Es würde Domenig und seine Freunde also seehr viel kosten, ihn zu einem Wechsel zu bewegen. Da schaut er besser nach einem anderen jungen Trainer mit Potential um. Gibt schon noch paar.
  • qumquatsch 28.11.2018 13:11
    Highlight Highlight Nicht auf der Liste aber spannend: Jan von Arx ist derzeit Coach der Novizen Elite (U17) in Davos... Vielleicht eine Option falls die Philosophie beibehalten werden soll
    • jimknopf 28.11.2018 13:32
      Highlight Highlight Definitiv lieber Jan als Reto!
  • Thomas J. aus B. 28.11.2018 12:52
    Highlight Highlight Bei Cereda stellt sich die Frage, ob der HCD im Vergleich zum HCAP ein Aufstieg für ihn als Trainer darstellt. Wenn man sich die unmittelbare Zukunft vor Augen hält, ist die Perspektive beim HCD nicht (oder nur unwesentlich) besser als beim HCAP. Stand heute macht m.E. der HCAP, so wie er aufgestellt ist und wie die Mannschaft daherkommt, den besseren und stabileren Eindruck was die nahe Zukunft angeht.
  • Swiss1921 28.11.2018 12:49
    Highlight Highlight Warum nicht Joel quenneville
    Hat bei den Chicago blackhawks
    10 Jahre hervorragende Arbeit geleistet und jetzt mit Davos eine neue Herausforderung Stanley Cup Ringe hat er genug
    • Fichtenknick 28.11.2018 15:58
      Highlight Highlight Yes! Habe selber 6 Jahre in Chicago gelebt, bin Blackhawks- und HCD-Fan. Coach Q im Landwassertal wäre ja sensationell.
    • Pat the Rat (der Echte) 28.11.2018 21:49
      Highlight Highlight Ich würde mich freuen, Ihn als Trainer in der Schweiz zu sehen.
      Aber ich befürchte auch, dass die finanziellen Mittel nicht wirklich ausreichen...
  • Bruno Wüthrich 28.11.2018 12:37
    Highlight Highlight Bei der Auswahl des neuen HCD-Trainers/Coachs ist zu beachten, dass dieser in sehr grosse Fussstapfen treten muss, und dass er daran gemessen wird, wie weit er diese ausfüllen kann. Hinzu kommt, dass er ein Kader mit überschaubarem Potential übernimmt. Dass der HCD dort steht, wo er jetzt steht, ist nicht nur Arno Del Curtos Schwäche zuzuordnen. Es wurde lediglich offensichtlich, dass auch Arno mit bescheidenem Potential nicht erfolgreich sein kann. In dieser Beziehung ist wohl Langnaus Heinz Ehlers unerreicht. Er könnte den HCD retten, unterschrieb aber glücklicherweise bereits in Langnau.
  • Myk38 28.11.2018 12:21
    Highlight Highlight Eifach nid dä Schläpfer
    • Mia_san_mia 28.11.2018 14:02
      Highlight Highlight Keine Angst. Die wollen sicher nicht absteigen.
    • Sandro Lightwood 28.11.2018 16:18
      Highlight Highlight Keine Angst, Klaus hat ihn ja zum Glück schon aus dem Rennen genommen. 😂
    • Lumina 28.11.2018 16:58
      Highlight Highlight Und wie oft hatte der Klaus in letzter Zeit recht, was seine Prognosen angeht - 0,0875431 mal?

      Ich sage euch der Pommes-Kevin 🍟 (oder sollte man ihn jetzt doch lieber Abstiegs-Kevin nennen? 🤔 ) wird's! ☝🏼 😁
  • länzu 28.11.2018 12:19
    Highlight Highlight Es gibt nur einen, der diesen Laden wieder auf Vordermann bringen kann und as ist Hans Kossmann. Schade nur, dass er erst kürzlich in Deutschland angefangen hat. Aber, heute sind aj die ertrage das Papier nicht mehr wert, auf welchem sie geschrieben wurden. Also, besuchen kostet nichts. Hans Kossmann ist hart und fordernd in seiner Art, aber trotzdem sehr menschlich. Würde gut zum HCD passen.
  • emptynetter 28.11.2018 12:19
    Highlight Highlight RvA wäre schon eine interessante Idee. Schliesslich ist er immer noch - und mit Recht - der grösste seiner Zeit, wenigstens in Davos. Aber wahrscheinlich ist bei seiner Ausmusterung zuviel Geschirr zerschlagen worden.
    Leuenberger? sehr interessante Idee.
    Wie auch immer. Ich bin für eine 'junge' mutige Lösung.
    • Christof1978 28.11.2018 12:59
      Highlight Highlight rva war ein guter spieler, aber ein schlechter kommunikator, resp. schlicht zu dumm (ich weiss, harte worte). und dass ein guter spieler auch einen guten trainer abgibt, muss noch lange nicht sein. ich würde eine lösung mit einem jungen, unverbrauchten trainer, welcher von aussen kommt bevorzugen, damit er nicht allfällige altlasten mitbringt.
    • jimknopf 28.11.2018 13:34
      Highlight Highlight Bei Reto sehe ich das Problem, dass er wohl mehr als ein Kollege betrachtet wird (zumindest von del älteren Spieler, welche schon lange beim HCD sind). Für RvA wäre es zu früh und beim falschen Club (ähnlich wie Wick beim FCB im Fussball).
    • MARC AUREL 28.11.2018 21:26
      Highlight Highlight Reto? Echt jetzt?😂😂😂 Er hat noch nix erreicht als Trainer! Der HCD würde sofort absteigen...
  • Steffan Griechting 28.11.2018 12:11
    Highlight Highlight Für mich ist Kevin Schläpfer Favorit!
    • Freilos 28.11.2018 12:36
      Highlight Highlight Ja dann guet Nacht...
    • Mia_san_mia 28.11.2018 14:03
      Highlight Highlight Dann werden sie noch von Rappi überholt 😂
    • Lumina 28.11.2018 17:00
      Highlight Highlight Werden sie sowieso - allzu viel fehlt ja nicht mehr. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tikkanen 28.11.2018 12:04
    Highlight Highlight ...wäre ich an Gaudenz' Stelle, würde ich mir folgendes Überlegen:
    Kurashew + Witolinsch = kleine Trainer, absolut ungeeignet!
    RvA + Marha = vom Arno zu geprägt, neuer Wein in alten Schläuchen und drüber usä unerfahren und der Aufgabe nicht gewachsen!
    Schläpfer + Ratushny = Looserimage, bringen das Team nicht weiter!
    Cereda + O'Leary = werden nicht zu kriegen sein, zumal es für den Luca absolut schade wäre. Er gehört schlussendlich 2020 nach Bern.
    Vigneault = zu gross für's beschauliche Murmeliland!

    Lösung: Lars Leuenberger, wenn Gaudenz mit Lüthi spricht kann er Laser sogar bekommen...

    • LebeauFortier 28.11.2018 12:55
      Highlight Highlight Wenn Cereda ab 2020 in Bern ist, ist dann AdC bereits wieder weg?
    • mukeleven 28.11.2018 13:46
      Highlight Highlight den wollen wir aber nicht!
    • Tikkanen 28.11.2018 14:33
      Highlight Highlight @muki, vertrau mir, Laser wäre die Top Lösung für den HCD. Immer vorausgesetzt, dass sich Lars die Schlangengrube Davos antun will🤔Bei euch oben wimmelts schiins von unzufriedenen Spielern, unsicheren Managern aka Gianola und betüpften Dorfkönigen aus Hotelerie und Baugewerbe. Arno hat die Reisslinie nid umäsüsch gezogen...
      btw, nächsten Sonntag gibt‘s Hirschmedaillon😋🍷
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mia_san_mia 28.11.2018 11:57
    Highlight Highlight Und Schläpfer ist schon ein halber Kandidat 😂
    • dave92 28.11.2018 20:29
      Highlight Highlight Falls du dich auf KZ's Bericht beziehst, in dem Kevin Schläpfer als AdC Nachfolge ausgeschlossen wurde -> dieser Bericht stammt nicht von KZ ;-)
  • Hayek1902 28.11.2018 11:53
    Highlight Highlight Ich würde mal Reto von Arx fragen ob er es bis Ende Saison probieren will, dann weiterschauen
    • Bruno Wüthrich 28.11.2018 12:41
      Highlight Highlight Probieren ???

      Sie meinen, so nach dem Motto: ist ja nur ein Spiel, probier doch mal was?

      Ich bin wahrlich kein Fan der Davoser. Aber wenn ich einer wäre, dann gäbs für mich nichts zu probieren.
    • emptynetter 28.11.2018 12:44
      Highlight Highlight Ich denke, Arno würde es seinem einstigen Freund gönnen, wenn dieser ihn beerben würde.
    • Hayek1902 28.11.2018 13:19
      Highlight Highlight @Bruno Wüthrich: schön geschrieben, aber inhaltlicher Senf. Wenn du einen neuen Trainer anstellst, vor allem unter Zeitdruck, kannst du nur ausprobieren. Was ist denn dein genialer Lösungsweg, um wissenschaftlich zu ermitteln, wer der beste Trainer ist? Vorteile RvA: hat ein bisschen Trainererfahrung auf internationaler Ebene, kennt das Unternehmen, wohnt im Dorf, Vereinslegende, vertragslos, günstig. Wenn er denn will...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bobby Sixkiller 28.11.2018 11:48
    Highlight Highlight Harold Kreis. Der war auch mal Assistent in Davos. Ich weiss aber nicht, wie es vertraglich ausschaut
    • Freilos 28.11.2018 12:37
      Highlight Highlight Hat erst im Sommer in Deutschland angefangen.
    • Danyboy 28.11.2018 20:03
      Highlight Highlight Das wollt ihr euch nicht antun... Kreis ist gut mit fertigen, teuren Teams (siehe ZSC und Lugano als er dort war). In Zug hat er keinen einzigen Spieler weitergebracht, vor allem keinen Jungen. Kreis ist ein Verwalter, kein Förderer. Glaube nicht, dass das zu Davos passt momentan?🤔
    • MARC AUREL 28.11.2018 21:28
      Highlight Highlight Was die teuren Teams anbelangt hast du deine Zuger vergessen zu erwähnen....
    Weitere Antworten anzeigen
  • MyPersonalSenf 28.11.2018 11:45
    Highlight Highlight Ach ihr immer mit eurem Cereda.. in der Deutschschweiz herrscht eine romantische Idee von Davos! Das kann ich verstehen.. jedoch ist diese Mannschaft für uns im Tessin nichts spezielles und der HCAP das legändere Team welches man coachen will und zwar in der Valascia! Und vor allem hat er ja erst gerade (erfolgreich) damit angefangen..

    • darkgrey 28.11.2018 15:43
      Highlight Highlight Ehrlich wo ist der Cereda erfolgreich? Letzte Saison Platz 11 und sich gegen eine Grümpelturniermannschaft gerettet. Heuer wirds kaum mehr als Platz 10.
      Ich sehe da keinen Erfolg?!
    • MyPersonalSenf 28.11.2018 19:46
      Highlight Highlight Gerne stelle ich hiermit ihre Ahnung dieses Sports in Frage.. anscheinend nicht als einziger
  • Leowind Pilz 28.11.2018 11:43
    Highlight Highlight Lasst uns bitte Luca Cereda.
    • HotIce 28.11.2018 12:49
      Highlight Highlight Ich gönne Ambri den Cereda! Aber wer auf Trainersuche ist kommt um den Namen Cereda nicht herum.
      Kann mir aber nicht vorstellen, dass er zu uns nach Davos kommt. Der wird hoffentlich in Ambri verlängern!
  • Jeanne d'Arc 28.11.2018 11:40
    Highlight Highlight ich wiederhole mich, ich würde Lars Leuenberger in betracht ziehen.
    • HotIce 28.11.2018 12:50
      Highlight Highlight Finde ich eine gute Idee.
  • miarkei 28.11.2018 11:38
    Highlight Highlight Was mit Leuenberger, welcher mal den SCB als interim zum Meister geführt hat?
    • Eifach öpis 28.11.2018 12:45
      Highlight Highlight Perfekte Lösung👍🏼
    • Zappelbrox 28.11.2018 12:56
      Highlight Highlight der scheint mit seinem Job (was macht er da genau?) in Bern relativ wohl zu sein...scheint auch nicht bestrebt einen neuen Trainer Job zu finden.
      Ist ihm aber nicht übel zu nehmen...besser wird seine "Statistik" wohl nie mehr ;)
    • mukeleven 28.11.2018 14:02
      Highlight Highlight denn wollen die davoser nicht.
    Weitere Antworten anzeigen

Der Tag ist gekommen – Arno Del Curto ist nicht mehr Trainer des HC Davos

Paukenschlag beim HC Davos: Der «ewige» Trainer Arno Del Curto hat seinen Rücktritt erklärt. Er stand beim Rekordmeister seit 1996 an der Bande und führte den Klub in dieser Zeit zu sechs Meistertiteln.

Der Klub schwärmt in einer Mitteilung vom langjährigen Coach: «Einzigartig die leidenschaftliche Art, mit der er seine Spieler formte. Und mit einem ausgeprägten, offensiven Tempospiel hat er nicht nur die HCD-Fans, sondern sämtliche Anhänger von attraktivem, spektakulärem Eishockey …

Artikel lesen
Link to Article