Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM RUECKTRITT VON DAVOS-TRAINER ARNO DEL CURTO --- Trainer Arno del Curto mit Pokal an der Meisterfeier des HC Davos, am Samstag, 18. April 2015, in Davos. Der HC Davos war am Freitag, 10. April 2015 zum 31. Mal Schweizer Eishockey Meister geworden. Sie hatten die Finalserie gegen die ZSC Lions mit 4:1 gewonnenen Spielen fuer sich entschieden. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Del Curto hat den HCD zu sechs Meistertiteln geführt.  Bild: KEYSTONE

Die 22 HCD-Jahre unter Del Curto – so verlief die Amtszeit des Unvergleichlichen

Nach mehr als 22 Jahren hat Arno Del Curto heute seinen Rücktritt als Trainer des HC Davos bekanntgegeben. Der charismatische Engadiner schaut auf eine äusserst erfolgreiche Zeit mit dem HCD zurück.



Die Anfänge:

Die Ära von Arno Del Curto als Trainer des HC Davos begann denkbar schlecht. Mit einem 0:4 im Heimspiel gegen Zug startete «ADC» am 21. September 1996 in seine erste Saison mit den Bündnern. Doch Del Curto schaffte auf Anhieb, was seinem schwedischen Vorgänger Mats Waltin seit dem Wiederaufstieg 1993 nicht gelungen war: Er gewann mit dem HCD eine Playoff-Serie. Im Halbfinal war dann gegen Zug Schluss. Gegen den EVZ verlor er ein Jahr später auch seinen ersten von neun Playoff-Finals.

Arno del Curto, Trainer beim HC Davos, aufgenommen am 31. Maerz 1998. (KEYSTONE/Str)

Arno Del Curto mit Harry-Potter-Brille im März 1998. Bild: KEYSTONE

Der historische Erfolg

In seiner fünften Saison als HCD-Coach holte Del Curto seinen ersten Titel. Mit einem 4:2-Sieg im Final gegen das Team Canada gewann der Schweizer Rekordmeister im Jahr 2000 erstmals nach 42 Jahren den Spengler Cup. Bis 2011 folgten vier weitere Triumphe am europaweit prestigeträchtigsten Klubturnier, das sich bis heute zur wichtigsten Einnahmequelle des Vereins entwickelt hat.

Die Spengler-Cup-Sieger im neuen Jahrtausend

Der erste Meistertitel

Zwölf Jahre, nachdem der Traditionsverein in der Anonymität der 1. Liga verschwunden war, führte Del Curto den HCD im Frühling 2002 wieder zurück auf den NLA-Thron. Im Final servierten die Bündner den ZSC als Titelverteidiger gleich mit 4:0 Siegen ab. Del Curto schaffte sich damit ein Denkmal im Landwassertal. Er war der erste gebürtige Schweizer Meistercoach seit dem legendäre Bibi Torriani (1962 mit Visp).

Der Trainer Arno del Curto vom HC Davos, Mitte, wird von Thierry Paterlini, rechts, und Ralph Ott auf den Schulter getragen, nach dem Sieg des HC Davos ueber die ZSC Lions am Samstag, 6. April 2002 in Zuerich. Der HC Davos wurde Schweizer Eishockeymeister 2002. (KEYSTONE/Franco Greco)

Del Curto wird 2002 im alten Hallenstadion auf Händen getragen. Bild: KEYSTONE

NHL-Stars & ungerade Erfolgsjahre

Weitere vier Meistertitel kamen zwischen 2005 und 2011 dazu, und zwar immer in den ungeraden Jahren. Besonders in Erinnerung bleibt die Meistersaison 2004/05, als wegen des Lockouts in der NHL plötzlich Weltstars wie die beiden Nummer-1-Drafts Joe Thornton und Rick Nash oder Niklas Hagman unter Del Curtos Regie spielten. Thornton, der noch heute in den Sommermonaten in Davos anzutreffen ist, wie auch Nash kehrten 2012 beim nächsten NHL-Lockout noch einmal für einige Spiele ins Bündnerland zurück.

Niklas Hagman, links, und Joe Thornton, rechts, schliessen ihren Trainer Arno del Curto, Mitte, nach dem Meistertitel in die Arme, nach dem fuenften Eishockey Playoff-Finalspiel der Nationalliga A zwischen dem HC Davos und den ZSC Lions, am Donnerstag, 7. April 2005, in Davos.   (KEYSTONE/PHOTOPRESS/Arno Balzarini)

Niklas Hagman und Joe Thornton feiern mit Del Curto 2005 den Meistertitel. Bild: PHOTOPRESS

Der Bruch mit von Arx

Del Curto erarbeitete sich nicht nur einen ausgezeichneten Ruf als Ausbildner, der Engadiner verstand es auch, mit Spielern auszukommen, die andernorts als schwierig galten. Reto von Arx war einer davon. Der Emmentaler gehörte jahrelang zu den Eckpfeilern in Del Curtos HCD – am Ende trennten sich die beiden 2015 mit dem Meisterpokal in den Händen allerdings im Unfrieden.

ZUM VORAUSSICHTLICH 1000. SPIEL IM DRESS DES HC DAVOS DES SCHWEIZER EISHOCKEYSPIELERS RETO VON ARX AM SAMSTAG, 31. JANUAR 2015, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Der Davoser Reto von Arx feiert in der Garerobe mit Stumpen und Pokal den Schweizermeistertitel im siebten Playoff Eishockey Meisterschaftsspiel der Nationalliga A zwischen dem HC Davos und dem SC Bern, am Montag, 9. April 2007 in Davos. Der HC Davos gewann denn Match 1-0 und wurde damit zum 28. Mal Schweizer Meister. (KEYSTONE/PHOTOPRESS/Arno Balzarini)

Reto von Arx war über Jahre Del Curtos verlängerter Arm auf dem Eis. Bild: PHOTOPRESS

Play Icon

Die Ehrung für Reto und Jan von Arx. Video: streamable

Das abrupte Ende

In seiner 23. Saison mit den Davosern geriet Del Curtos System ins Stocken. Der gewiefte Taktiker, für sein Unterstatement bekannt, sah sich im Sommer auch unter dem Spardruck wiederholt zu einem grösseren Umbruch gezwungen. Vor allem wegen der Heimschwäche droht der HCD erstmals seit 1993 die Playoffs zu verpassen. Um der negativen Entwicklung Gegensteuer zu geben, zog Del Curto nun selbst die Handbremse und machte den Weg für einen neuen Mann an der Bandes des HCD frei. (pre/sda)

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden Hockey-Meister:

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link to Article

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link to Article

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link to Article

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link to Article

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link to Article

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link to Article

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link to Article

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link to Article

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link to Article

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link to Article

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link to Article

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link to Article

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link to Article

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link to Article

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link to Article

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link to Article

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link to Article

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link to Article

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link to Article

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link to Article

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tikkanen 27.11.2018 20:24
    Highlight Highlight ...sehr gut Watsons, merci für die Würdigung der Karriere des grössten Schweizer Coaches aller Zeiten und aller Sportarten. Arno, a natural born Leader👏🏻Ehre, wem Ehre gebührt🍻
    • mukeleven 27.11.2018 21:21
      Highlight Highlight heuchler! aber inhaltlich einverstanden. 😋

Der Tag ist gekommen – Arno Del Curto ist nicht mehr Trainer des HC Davos

Paukenschlag beim HC Davos: Der «ewige» Trainer Arno Del Curto hat seinen Rücktritt erklärt. Er stand beim Rekordmeister seit 1996 an der Bande und führte den Klub in dieser Zeit zu sechs Meistertiteln.

Der Klub schwärmt in einer Mitteilung vom langjährigen Coach: «Einzigartig die leidenschaftliche Art, mit der er seine Spieler formte. Und mit einem ausgeprägten, offensiven Tempospiel hat er nicht nur die HCD-Fans, sondern sämtliche Anhänger von attraktivem, spektakulärem Eishockey …

Artikel lesen
Link to Article