Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Resultate vom Mittwoch

Vancouver (mit Bärtschi) – Carolina (mit Niederreiter) 2:5

Las Vegas – Nashville (mit Josi, Fiala) 1:2

Colorado (mit Andrighetto) – Minnesota 2:5

Toronto – Washington (mit Siegenthaler) 6:3

Carolina Hurricanes right wing Nino Niederreiter (21) fights for control of the puck with Vancouver Canucks right wing Brock Boeser (6) during the first period of an NHL hockey game Wednesday, Jan. 23, 2019, in Vancouver, British Columbia. (Jonathan Hayward/The Canadian Press via AP)

Nino Niederreiter erzielt gegen die Canucks seine Saisontreffer Nummer 12 und 13. Bild: AP/The Canadian Press

«El Nino» braust über Vancouver! Niederreiter trifft schon wieder doppelt



Für die Carolina Hurricanes zahlt sich der Transfer von Nino Niederreiter bereits aus. Beim 5:2-Auswärtssieg gegen die Vancouver Canucks erzielt der Flügelstürmer erneut eine Doublette. Nachdem Niederreiter bereits in seinem zweiten Einsatz für den neuen Arbeitgeber in Edmonton zweimal getroffen hatte, doppelte der Churer in seiner vierten Partie für die Hurricanes nach.

abspielen

Niederreiter steht beim 1:0 für die «Canes» goldrichtig. Video: streamable

abspielen

Niederreiter trifft beim 3:2 für Carolina ganz genau. Video: streamable

Es waren die Saisontreffer Nummer 12 und 13 für «El Nino» und die Treffer Nummer 3 und 4 seit dem Wechsel nach Carolina. Den 2:1-Führungstreffer für die Canucks erzielte Sven Bärtschi, der nun auf acht Saisontreffer kommt.

abspielen

Bärtschi muss beim 2:1 für die Canucks nur den Stock hinhalten. Video: streamable

Auf sportlicher Talfahrt befinden sich die Washington Capitals. Der Stanley-Cup-Sieger mit dem Schweizer Verteidiger Jonas Siegenthaler kassierte beim 3:6 auswärts gegen die Toronto Maple Leafs bereits die siebte Niederlage in Serie.

Die Nashville Predators mit Roman Josi und Kevin Fiala setzten sich bei den Vegas Golden Knights 2:1 durch. Sven Andrighetto verlor mit den Colorado Avalanche gegen die Minnesota Wild 2:5. (pre/sda)

NHL-Legenden, deren Nummer nicht mehr vergeben wird

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bobby Sixkiller 24.01.2019 15:08
    Highlight Highlight Wenn er mit Aho dauerhaft zusammen spielt, könnten noch etliche Tore folgen. Die zwei scheinen gut miteinander zu harmonieren!
  • Lumina 24.01.2019 11:44
    Highlight Highlight Ihr wisst aber schon das El Nino eigentlich "Das Kind" heisst oder?

    So wurde schon der Fussballer Fernando Torres in seinen ersten Profijahren bei Atletico Madrid und der Spanischen Nationalmannschaft genannt.

    Nur mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass er damals kaum 18 war.

    Aber bei aller (Fan)Liebe, die so manch einer für den Herrn Niederreiter hegen mag - ein Kind, ist der nun wirklich schon längst nicht mehr.
    • mukeleven 24.01.2019 14:15
      Highlight Highlight ja, aber hier sind die pazifischen wirbelwinde und warmen meeresstroemungen gemeint, und dies ist die assoziation mit seinem namen und seiner wirbligen art eishockey zu spielen.
    • NHL19 24.01.2019 14:21
      Highlight Highlight Das ist wohl allen bekannt. Aber Herr Niederreiter nennt sich z.B. auf seinem Twitter-Profil ja selbst so.
  • Maek. 24.01.2019 11:13
    Highlight Highlight Schön das Nino das vertrauen des Trainers gleich bekommt.
    Er spielt gleich in der ersten Sturmreihe und in der ersten Powerplay-Formation

    Und durch seine Tore bezahlt er das Vertrauen gleich zurück.
  • der_emmentaler 24.01.2019 08:41
    Highlight Highlight Was ist mit den Washington Capitals los? 7 Spiele in Folge verloren und in den letzten 3 Partien 21! Gegentreffer kassiert. Ovechkin aber wie immer in Baller laune.

    Die Kiste von Bärtschi ist ja so was, von geil heraus gespielt :D

    An Nino werden die Canes noch viel freude haben.
  • NHL19 24.01.2019 08:06
    Highlight Highlight 3 Schweizer Tore 💪wirklich grossartig, was unsere Jungs da drüben leisten 🇨🇭
  • JTG 24.01.2019 07:46
    Highlight Highlight Was für eine Zitterpartie von Nashville. Leider zu viele unnötige Strafen der Preds, aber das Penalty Killing hat ja gut geklappt. Hammerspiel von Juuse Saros mit einer Fangquote von .979 Jetzt heisst es die freien Tage geniessen gut erholen und dann noch stärker zurück kommen.
    • Al Paka 24.01.2019 09:42
      Highlight Highlight Habe es nicht gesehen, aber gelesen dass sie vor allem dank Saros gewonnen haben. Der hat jetzt ein paar mal wieder super Leistung gezeigt, nachdem er zuvor teilweise nicht sehr gut ausgesehen hatte.


      Lieber gewinnen, obwohl man schlechter spielte, als verlieren obwohl man besser war. 😉
  • Raembe 24.01.2019 07:32
    Highlight Highlight Cool das es Nino so gut läuft, freut mich für ihn!
  • Murspi 24.01.2019 07:30
    Highlight Highlight Es scheint als hätte Nino dieser Wechsel gut getan. Er nimmt jetzt eine wichtigere Rolle ein mit entsprechend mehr Eiszeit.
    Weiter so!

Niederreiter trifft erstmals für Carolina – und das gleich doppelt

Es war ein Abend, der in Nino Niederreiters Karriere einen besonderen Stellenwert einnehmen wird. Beim 7:4-Sieg der Carolina Hurricanes über die Edmonton Oilers absolvierte er nicht nur sein 500. NHL-Spiel. Der Churer traf auch als erstmals als Spieler Carolinas – und das gleich zwei Mal.

Niederreiter erzielte nach bloss 28 Sekunden das frühe 1:0 für die «Canes». Nur zehn Minuten später doppelte er nach einer feinen Einzelleistung nach.

«Das hat wirklich Spass gemacht», sagte Niederreiter kurz …

Artikel lesen
Link zum Artikel