DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dominic Lanz

Sofort kümmern sich Teamkollegen um den verunfallten Mitspieler. Bild: Marcel Bieri

Langnaus Talent Dominic Lanz erleidet einen Halswirbelbruch

Tragischer Unfall beim Elite-Junioren-Spitzenkampf: Langnaus Junioren-Nationalspieler Dominic Lanz (17) erlitt bei einem Zusammenstoss einen Bruch des zweiten Halswirbels.



Die siebte Minute im Mitteldrittel des Elite-Junioren-Spitzenkampfes SCL Young Tigers gegen SC Bern Future. Dominic Lanz rutscht übers Eis, ein Gegenspieler versucht ihm auszuweichen. Trotzdem wird der Junioren-Nationalstürmer – er gehört dem U18-Kader an – unglücklich am Kopf getroffen. Ein tragischer Unfall, kein Foul und keinerlei Verschulden des Gegenspielers.

Bild

Dominic Lanz. bild: youngtigers

Rund 40 Minuten bleibt der Langnauer unter medizinischer Aufsicht regungslos auf dem Eis liegen, bis er ins Spital transportiert werden kann. Erste Diagnose: Der zweite Halswirbel ist gebrochen, aber es gibt keine Lähmungserscheinungen.

Die Partie wird nach diesem Unfall zu Ende gespielt, Langnau gewinnt 5:2. Karl Brügger, der Verwaltungsratspräsident der SCL-Nachwuchsorganisation, bestätigt, dass das Spiel erst nach Absprache mit den Verantwortlichen beider Teams fortgesetzt worden sei.

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Link zum Artikel

Die NHL erlebt ihre grösste Tragödie – was der Tod einer 13-Jährigen veränderte

Link zum Artikel

NHL-Nostalgie – sperrige Klappstühle, viel Papierkram und Festnetz-Telefone

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Coronavirus-Pandemie trifft auch die NHL – die Antworten auf die wichtigsten Fragen

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

«The Great One» trifft zum 802. Mal – als Wayne Gretzky die Legende Gordie Howe übertraf

Link zum Artikel

Meilensteine aus 100 Jahren NHL in Bildern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Mann für grosse Spiele – oder warum EVZ-Keeper Genoni keine Interviews mehr gibt

Der Zuger Keeper Leonardo Genoni hat im ersten Playoff-Finalspiel gegen Genève-Servette (1:0) mal wieder bewiesen, dass er ein Mann für grosse Spiele ist.

In der abgelaufenen Qualifikation gelangen Genoni in 38 Partien zwei Shutouts. In den Playoffs blieb er nun im elften Spiel zum dritten Mal ungeschlagen. Der 33-Jährige läuft einmal mehr zur Hochform auf, wenn es zählt. Nicht umsonst ist er schon fünfmal Schweizer Meister geworden – dreimal mit dem HC Davos und zweimal mit dem SC Bern.

Genoni wäre nach dem ersten Finalspiel ein gefragter Mann gewesen, er gibt aktuell jedoch keine Interviews. «Er ist in seiner Zone. Das ist der Grund, warum er …

Artikel lesen
Link zum Artikel