Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
12.04.2016; Lugano; Eishockey Playoff Final - HC Lugano - SC Bern; Trainer Doug Shedden (R, Lugano) und Trainer Lars Leuenberger (L, Bern)
(Michela Locatelli/freshfocus)

Der eine ist nicht mehr Lugano-Trainer, der andere wird es nicht: Doug Shedden (r.) und Lars Leuenberger. Bild: freshfocus

Eismeister Zaugg

Der Kontakt war da, aber Lars Leuenberger wird auch nicht Lugano-Trainer

Ein Meistertrainer findet keinen Job. SCB-Meistermacher Lars Leuenberger war in Lugano auch ein Thema für die Nachfolge von Doug Shedden.



Die Geschichte ist schon mehrmals erzählt worden. Sie muss immer wieder erzählt werden. Da ist ein Trainer, der sich in einem der schwierigsten Trainerjobs ausserhalb der NHL glänzend bewährt hat. Der beim «Bayern München des Hockeys» erst eine schwere sportliche Krise überwunden und dann die Mannschaft im letzten Frühjahr zu einem der wundersamsten Titelgewinne unserer Hockeygeschichte geführt hat. Der unser Hockey seit mehr als 20 Jahren als Spieler, Assistent und Trainer kennt. Und erst noch günstig ist. Weil er als Schweizer seine Steuern selber bezahlt.

SCB Trainer Lars Leuenberger freut sich ueber den Meistertitel seiner Mannschaft und stemmt den Pokal in die Hoehe nach dem fuenften Eishockey Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und dem SC Bern am Dienstag, 12. April 2016, in der Resega Halle in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi)

Meister! Bild: TI-PRESS

Aber niemand will Lars Leuenberger (41) eine Chance geben. Seit er mit dem SCB im Frühjahr 2016 Meister geworden ist, haben sage und schreibe sechs NLA-Klubs ihre Trainerstellen neu besetzt und Lars Leuenberger übergangen: Die ZSC Lions, der EHC Kloten, Fribourg-Gottéron, Langnau (zweimal), Biel und nun auch noch Lugano.

Ambri, Fribourg ... oder Olten?

«Ja, ich war mit Lugano im Kontakt», bestätigt Lars Leuenberger auf Anfrage. «Warum es nicht geklappt hat, kann ich nicht sagen. Ich war bereit, die Herausforderung anzunehmen.» Ja, woran liegt es? Auch diese Geschichte ist schon mehrmals erzählt worden. Sie muss immer wieder erzählt werden.

Gerade für Lugano gibt es keine rationalen, sachlichen Gründe für die Absage an Lars Leuenberger. Er hat ja den SCB im letzten Frühjahr gegen Lugano zum Meistertitel gecoacht. Was ist es dann?

Würden wir Michelle Hunziker als Haushaltshilfe anstellen? Natürlich nicht. Wir würden nervös und hätten eine Heidenangst vor dem Gerede im Dorfe – und rausschmeissen könnten wir sie ja auch nicht, ohne uns zum Gespött zu machen. Wir wären überfordert.

epa05525223 Swiss-Italian TV presenter Michelle Hunziker arrives at the Lido Beach at the 73rd Venice Film Festival in Venice, Italy, 05 September 2016. The festival runs from 31 August to 10 September.  EPA/ETTORE FERRARI

Würde als Haushaltshilfe überfordern: Michelle Hunziker. Bild: EPA/ANSA

So ist es mit Lars Leuenberger und Lugano. Der Berner ist eine Nummer zu gross für diese Aufgabe. Müsste Lugano Lars Leuenberger später feuern, dann wäre klar: Das Problem kann nicht der Trainer sein. Denn dieser Trainer hatte alle Voraussetzungen mitgebracht. Und da ist seine direkte, offene Art. Er würde Missstände anprangern und die Chronistinnen und Chronisten würden ihn ausgiebig befragen, ihm zuhören und seine Meinung im Land verbreiten. Lugano wäre im Misserfolg mit Lars Leuenberger als Organisation entlarvt, die nicht mit einem modernen Meistertrainer umgehen kann.

Lars Leuenberger hat vor mehr als 20 Jahren das Handwerk eines Konstruktions-Schlossers erlernt. Aber er bemüht sich nicht um eine Rückkehr in diesem Beruf. «Ich hoffe, dass ich eine Chance als Trainer bekomme.»

Es ist erst Januar. Es gibt noch ein wenig Hoffnung. In Ambri ist Hans Kossmann nach wie vor in Gefahr und bei Fribourg-Gottéron ist ein weiterer Trainerwechsel nicht auszuschliessen. Eigentlich wäre auch Olten eine Möglichkeit. Aber dort wird Sportchef Jakob Kölliker höchstens den Trainer entlassen, um selber als Chef oder Assistent oder Rasputin an der Bande stehen zu können – wie letzte Saison. Nächste Saison wird es auch nicht einfacher: Für einen Trainerjob bewirbt sich dann auch Kevin Schläpfer.

Wenn Zamboni für dich viel mehr ist als einfach eine Eismaschine

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

1
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

1
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

152
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

123
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

152
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

123
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • manolo 17.01.2017 20:13
    Highlight Highlight Enough is Enough!
  • Rich19_0 17.01.2017 18:30
    Highlight Highlight wieso weiss eigentlich immer die ganze schweiz wenn lars leuenberger ein angebot hatte? habe ich noch nie von einem trainer erlebt, dass er jede trainervakanz kommentiert... das ist doch unseriös
  • Bruno Wüthrich 17.01.2017 11:31
    Highlight Highlight Also ich würde Michelle Hunziker sofort als Haushaltshilfe anstellen. Sie müsste nicht einmal etwas können. Man stelle sich meinen Imagegewinn vor, wenn mir dieser Coup gelänge.

    Die Absage von Lugano an Leuenberger so zu begründen, halte ich für fragwürdig. Zumindest müsste man dann auch die Gründe für die andern Absagen erklären.

    Leuenberger hatte nach seiner Amtsübernahme letzte Saison in Bern viel Glück, überhaupt die Playoffs zu erreichen. Danach machte er jedoch alles richtig (doch viel konnte er eigentlich nicht falsch machen).

    Doch eine Chance hätte er sicher verdient!
  • ch2mesro 17.01.2017 10:41
    Highlight Highlight watson hats gewusst;
    Benutzer Bild
  • Boogie Lakeland 17.01.2017 10:12
    Highlight Highlight Ich hab Lisa Ann und Ava Addams, der Eismeister hat Leuenberger...
  • Hayek1902 17.01.2017 09:03
    Highlight Highlight Er darf gerne Sportchef werden, hätte nichts dagegen. Leider ist der Leim des Sesselklebers ziemlich gut.
    • MARC AUREL 17.01.2017 17:41
      Highlight Highlight Eure Präsi sorgt ja dafür das der Sportchef sein Amt weiter ausüben darf...
    • Hayek1902 17.01.2017 18:18
      Highlight Highlight habe nicht gesagt, dass er nicht Hilfe hatte beim Leim auftragen.
  • Yano 17.01.2017 08:46
    Highlight Highlight KZ schreibt wieder mal über Leuenberger und niemand interessierts und schreibt zurück. Ich habe den Anfang gemacht.
    • joe 17.01.2017 09:21
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, Tim!
  • Tikkanen 17.01.2017 08:39
    Highlight Highlight ...rächt hesch, Chlöisu👍🏻 Aber der Laser kommt schon noch zum Handkuss, allerdings scheint mir lediglich Ambri als Option realistisch😳 In Fribourg frisst der Dube dem Larry wie erwartet aus der Hand, lässt sich vom Huras Geplapper einlullen. Zumal, wirft er den Larry raus muss Dube auch gehen😳 Olten, wtf ist das für eine Aussicht für einen Champion mit der Berner Leistungskultur? Der Köbi kocht dort sein Süppli, zumal ja seine Hillary in den Worberwahlen wie sich's für Köllikers gehört ordentlich abgeloost hat😁 Kölliker-Like😁😂
    • Amboss 17.01.2017 15:19
      Highlight Highlight Wieso Ambri?
      Es gibt doch keinen Grund, Kossmann zu entlassen. Er macht gute Arbeit.
      Leuenberger hat richtig tolle Arbeit geleistet.
      Aber er ist nicht der richtige für zermürbende Playout-Serien.

Wie der SC Bern mutwillig sein Meisterteam zerstört

So tief wie der SCB ist seit Einführung der Playoffs (1986) noch kein Meister gesunken. Die Krise ist nicht den Launen der Hockey-Götter geschuldet. Sondern der sportlichen SCB-Misswirtschaft.

Seit gegen Ende des 19. Jahrhunderts irgendwo im Osten Kanadas das erste Eishockeyspiel ausgetragen worden ist, gilt ein ehernes Gesetz: Alles beginnt und alles endet mit dem Torhüter. Alle, die dieses Gesetz missachten, werden von den Hockeygöttern bestraft.

Selbst die offensiv besten Teams der Geschichte – zum Beispiel die Montréal Canadiens der 1970er Jahre, Wayne Gretzkys Edmonton Oilers oder Victor Tichonows sowjetisches Nationalteam («Big Red Machine») – verdanken ihre Triumphe auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel