Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tigers Topscorer Chris DiDomenico waehrend dem Eishockey National League A Spiel, zwischen den SCL Tigers und dem SC Bern, am Samstag, 18. Februar 2017, in der Ilfishalle in Langnau. (PPR/Marcel Bieri)

Chris DiDomenico führte die SCL Tigers schon zum Aufstieg. Nun kehrt er zurück. Bild: PPR

Chris DiDomenico kommt – Langnau tritt die neue Saison mit fünf Ausländern an

Langnaus Sportchef Jörg Reber bestätigt die Einigung mit Wunsch-Leitwolf Chris DiDomenico. Er hofft, den Transfer in den nächsten Tagen offiziell melden zu können.



Im Februar 2017 hat Chris DiDomenico die SCL Tigers während der Saison trotz eines laufenden Vertrages verlassen. Der Kanadier setzte eine Vertragsauflösung durch. Um die Chance in der NHL (Ottawa) zu packen. Er hat sich in der NHL nicht behauptet (27 Spiele/10 Punkte). Aber immerhin spielte er soeben überragende Playoffs in der Farmteamliga AHL (13 Spiele/18 Punkte).

Seit langer Zeit ist die Rückkehr des charismatischen Leitwolfes in Langnau ein Thema. Ein Zweijahresvertrag ist mit dem Agenten längst ausgehandelt. Aber so lange in Nordamerika die Saison lief gab es ein «Kontakt-Verbot» für Langnaus Sportchef.

Nun ist die Saison gelaufen und Jörg Reber hat guten Bescheid. «Wir sind uns einig. Er hat zugesagt.» Vermelden wolle er den Zuzug aber erst, wenn alle Formalitäten erledigt seien. «Ich hoffe, dass das noch in dieser Woche der Fall sein wird.»

Wenn nicht noch der Kirchturm auf den Bären fällt, geht Langnau also mit fünf ausländischen Stürmern in die neue Saison: mit den beiden Kanadiern Chris DiDomenico (29) und Aaron Gagnon (32, bisher), dem Schweden Mikael Johansson (32, bisher) sowie den beiden Finnen Harri Pesonen (29, von Lausanne) und Eero Elo (28, bisher).

Jörg Reber, noch bis zum 1. August Sportchef (dann folgt Marco Bayer im Amt), schätzt die belebende Wirkung eines Konkurrenzkampfes unter den Ausländern höher ein als ein mögliches Konfliktpotenzial. «Schweizer Spieler müssen mit Konkurrenzdruck leben, warum dann nicht auch die Ausländer?».

Wo er recht hat, da hat er recht.

Die Washington Capitals gewinnen den Stanley Cup 2018

Eishockey Saison 2017/18

Niklas Schlegel, der neue Marco Bührer

Link to Article

Den Kopf durchlüften – HCD-Captain Andres Ambühl hofft in der Nati auf belebende Impulse

Link to Article

#adventshockey – wen ausser Tanne Richard und Zimti Pestoni kennst du noch?

Link to Article

27 «grandiose» Weihnachts-Geschenke aus den Fan-Shops der Schweizer Klubs

Link to Article

«Ad-Meier-able» – Timo Meier hat jetzt mehr Tore erzielt als Sidney Crosby

Link to Article

«Wo die wilden Spielerhändler schaffen» – Zug auf dem Weg zur Nummer 1 im Land

Link to Article

Biel-Manager Daniel Villard: «Unser Budget ist zu klein, um immer Titelkandidat zu sein»

Link to Article

So gut sind die 17 neuen Ausländer der National-League-Klubs

Link to Article

«Es war kein finanzieller Entscheid» – Grégory Hofmann erklärt seinen Wechsel zum EV Zug

Link to Article

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bieler95 13.06.2018 06:56
    Highlight Highlight Lieber Dido es hat dich mit Abstand niemand in der Schweiz vermisst also bleib wo du bist du kleiner Schwalbenkönig..
    • sidthekid 13.06.2018 09:57
      Highlight Highlight Sagt der Biel-Fan mit Hiller in der Kiste 😄👍🏼
    • Kane88 13.06.2018 21:15
      Highlight Highlight Naja, Hiller hatte wenigstens die Grösse sich dafür zu entschuldigen.
  • Bacchus75 12.06.2018 18:21
    Highlight Highlight Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer... aber er macht ja viele Schwalben. Das wird dann wohl sommerer, oder so.
    • Dimi23 13.06.2018 01:24
      Highlight Highlight Neidisch??
    • Bacchus75 13.06.2018 07:55
      Highlight Highlight Nein, überhaupt nicht aber danke der Nachfrage. Ich halte einfach relativ wenig von ihm, trotz vieler Punkte.
  • Yotanke 12.06.2018 15:37
    Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass man Dido hätte zurückholen sollen. Nach diesem Abgang. Etwas peinlich finde ich die Aussage, dass die Ausländer in der CH keinen Konkurrenzkampf hätten. Das ist wohl ein Witz. Gerade im Vergleich zu den CH-Spielern. Ausländer werden bei mangelnder Performance schnell - trotz laufenden Verträgen - abgeschoben und ausgemustert. Speziell die Stürmer: schiessen sie zu wenig Tore sind sie sehr, sehr schnell weg. Und der Konkurrenzkampf VOR der Verpflichtung ist doch viel, viel grösser, als bei jedem Schweizer Spieler. Unglaublich, was da Reber sagt.
    • goldmandli 12.06.2018 16:57
      Highlight Highlight Er ist ein toller Spieler, den man im Emmental kennt. Warum sol ten sie ihn nicht zurück holen? Verstehe dieses Argument gar nicht.
    • Dimi23 13.06.2018 01:26
      Highlight Highlight Ein Ausländer wird für das geholt das er punktet! Nicht jeder hatt schweizer spieler wie der Z oder der SCB!
      Wenn du nicht zwei sachen gleichzeitig kannst aber viel kostest wirst du auch abgeschoben!
  • Chatzegrat Godi 12.06.2018 15:01
    Highlight Highlight Offiziell ist es noch nicht und somit auch nicht unterschrieben. Welcher Sportchef würde dies also einem einzigen Journi bestätigen? Wurde der ex-Sportchef der Tigers von unserem Zamboni-Driver auf dem falschen Fuss erwischt? Wenn ja, dann ziemlich peinlich-für wen, wird sich noch herausstellen.
  • Mia_san_mia 12.06.2018 14:36
    Highlight Highlight Oha da sieht man wieder Schwalben auf Schweizer Eis...
    • Beaudin 12.06.2018 15:44
      Highlight Highlight 0 zu 4
    • Mia_san_mia 12.06.2018 15:48
      Highlight Highlight @Beaudin: Ja und trotzdem machte er noch Schwalben, das sagt doch slles 😂😂😂 Einfach peinlich... 😉
    • Best of 7 12.06.2018 16:11
      Highlight Highlight Beaudin...wieviele Playoff-Spiele habt ihr jetzt in den ca. 20 Jahren NLA schon wieder gewonnen? Ist mir soeben entfallen. 😂😂😂

      Einmal PO, tja und wie du es schreibst, 0:4 gegen den SCB aus eurer Sicht.

      Flieg DiDo flieg......
    Weitere Antworten anzeigen
  • Entenmann 12.06.2018 14:22
    Highlight Highlight "Schweizer Spieler müssen mit Konkurrenzdruck leben, warum dann nicht auch die Ausländer?"

    Hm, ist wohl nicht schlecht für Langnau, dass der Sportchef wechselt...
    • ta0qifsa0 12.06.2018 15:05
      Highlight Highlight Weshalb? Es steckt eigentlich sehr viel Wahrheit hinter dieser Aussage..

  • Rumbel the Sumbel 12.06.2018 13:08
    Highlight Highlight Die Geschichte wie er ging und holen in jetzt zurück, unglaublich.
    • Mia_san_mia 12.06.2018 15:03
      Highlight Highlight Ja von Langnau kann man halt nicht mehr erwarten.
    • ta0qifsa0 12.06.2018 15:08
      Highlight Highlight Wenn man schon vorschnell urteilen will, sollte man eigentlich schon wissen, wie sich die Geschichte abgespielt hat und das nicht DiDo das Problem war.
    • Dimi23 13.06.2018 01:24
      Highlight Highlight Kensch tröim? U e kanadier wott id NHL wie we du e top Job bechämsch...
      schön isch är zrügg.. tuet am CH Hockey guet..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Menü 1 mit Suppe 12.06.2018 12:46
    Highlight Highlight Aha, dann kann man Chris the Diver wieder auf heimischem Eis beim fliegen zusehen
    • sidthekid 12.06.2018 12:57
      Highlight Highlight Wird langsam langweilig 😴
    • Pierre Beauregard 12.06.2018 14:24
      Highlight Highlight @sidthekid
      Nö das kann nie genug bringen, er ist und bleibt (frei nach Kienzle) ne f***ing p***y!
    • Mia_san_mia 12.06.2018 14:37
      Highlight Highlight @siththekid: Ja das nervt wirklich mit diesen Schwalben. Das gehört ja eigentlich zum Fussball oder?
    Weitere Antworten anzeigen

Der Tag ist gekommen – Arno Del Curto ist nicht mehr Trainer des HC Davos

Paukenschlag beim HC Davos: Der «ewige» Trainer Arno Del Curto hat seinen Rücktritt erklärt. Er stand beim Rekordmeister seit 1996 an der Bande und führte den Klub in dieser Zeit zu sechs Meistertiteln.

Der Klub schwärmt in einer Mitteilung vom langjährigen Coach: «Einzigartig die leidenschaftliche Art, mit der er seine Spieler formte. Und mit einem ausgeprägten, offensiven Tempospiel hat er nicht nur die HCD-Fans, sondern sämtliche Anhänger von attraktivem, spektakulärem Eishockey …

Artikel lesen
Link to Article