Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 21. Runde

Lugano – Sion 1:0 (1:0)
Thun – Basel 0:2 (0:1)

Thuns Nicolas Hunziker, hinten, im Duell mit Basels Geoffroy Serey Die im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und dem FC Basel, am Samstag, 10. Februar 2018, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Basel rehabilitiert sich für das 0:1 gegen Lugano. Bild: KEYSTONE

Basel besiegt Thun – Sion-Krise geht auch mit neuem Trainer weiter

Mit einem 2:0-Sieg in Thun verkürzt Basel den Rückstand auf Leader Young Boys in der Super League auf zwei Punkte. Schlusslicht Sion kassiert beim 0:1 in Lugano bereits die fünfte Niederlage in Folge.



Thun – Basel 0:2

Basel spielt Thun in der ersten Halbzeit an die Wand. Die Ausbeute bis zur Pause ist mit dem 1:0 durch Dimitri Oberlin kurz vor dem Tee (42.) eine deutlich zu magere Ausbeute.

– In der zweiten Halbzeit kommt Thun besser auf. Aber unter anderem Marvin Spielmann vergibt eine gute Möglichkeit. Am Ende ist der Sieg des Meisters schon verdient. Der eingewechselte Kevin Bua sichert diesen in der Nachspielzeit mit dem 2:0.

– In der Tabelle verkürzt der FCB damit den Rückstand auf YB zumindest für 24 Stunden auf zwei Zähler. Die Berner können aber morgen gegen Lausanne nachlegen.

Thuns Goalie Djordje Nikolic, rechts, ist geschlagen, Basels Dimitri Oberlin, links, trifft zum 0:1 im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und dem FC Basel, am Samstag, 10. Februar 2018, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Keine Chance für Djordje Nikolic: Dimitri Oberlin trifft zum 1:0. Bild: KEYSTONE

Lugano – Sion 1:0

– Wie schon zum Rückrundenauftakt ist es auch im Spiel gegen Sion Alexander Gerndt, der Lugano früh in Führung schiesst. Dieses Mal ist er mit einem schönen Weitschuss erfolgreich. Später trifft er noch zweimal Aluminium.

– Sion kommt auch in Halbzeit zwei nicht wirklich auf Touren. Im ersten Spiel nach Gabri bleibt somit der erhoffte Befreiungsschlag mit Maurizio Jacobacci aus. Immerhin zeigte die Mannschaft eine kämpferische Leistung. Holt Luzern morgen einen Punkt, wächst der Rückstand am Tabellenende auf sieben Zähler an.

– Lugano dagegen feiert den perfekten Start ins 2018 und rückt zumindest für eine Nacht auf Europa-Cup-Platz 4 vor. Der Vorsprung auf den Abstiegsplatz beträgt schon elf Punkte.

From left, Sion's player Anto Grgic, Lugano's player Mattia Bottani, Sion's player Eray Cuemart, Lugano's player Jonathan Sabbatini and Lugano's player Alexander Gerndt, during the Super League soccer match between FC Lugano and FC Sion, at the Cornaredo stadium in Lugano, Sunday, February 10, 2018. 
(KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi)

Sion kann sich nicht befreien. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Thun - Basel 0:2 (0:1)
5607 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 42. Oberlin (Lang) 0:1. 90. Bua (Elyounoussi) 0:2.
Thun: Nikolic; Glarner, Sutter, Righetti (77. Gelmi), Joss; Hediger, Lauper; Tosetti, Costanzo (61. Karlen), Spielmann; Hunziker (70. Kablan).
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Balanta (58. Lacroix), Petretta; Xhaka, Serey Die; Stocker (75. Bua), Van Wolfswinkel (91. Frei), Elyounoussi; Oberlin.
Bemerkungen: Thun ohne Sorgic, Bigler, Rodrigues, Alessandrini, Faivre und Schwizer (alle verletzt). Basel ohne Zuffi (rekonvaleszent). 1. Nikolic lenkt Schuss von Van Wolfswinkel an den Pfosten. 56. Balanta angeschlagen ausgewechselt. Verwarnungen: 32. Righetti. 60. Petretta. 88. Bua. 93. Glarner (alle Foul).

Lugano - Sion 1:0 (1:0)
4026 Zuschauer. - SR Schnyder.
Tor: 14. Gerndt (Piccinocchi) 1:0.
Lugano: Da Costa; Rouiller, Sulmoni, Golemic, Mihajlovic; Sabbatini, Piccinocchi, Mariani; Crnigoj (87. Krasniqi), Gerndt (67. Vecsei); Bottani (79. Manicone).
Sion: Fickentscher; Angha, Cümart, Neitzke, Dimarco; Ndoye (56. Mboyo), Grgic; Adryan, Kasami, Lenjani (65. Cunha); Schneuwly (87. Pinga).
Bemerkungen: Lugano ohne Carlinhos (gesperrt), Ledesma, Daprelà, Schäppi (alle verletzt) Padalino und Guidotti (beide nicht im Aufgebot). Gerndt verletzt ausgeschieden. Sion ohne Mitrjuschkin, Kukeli, Zock, Uçan (alle verletzt), Bamert, Ricardo, Carlitos, Zverotic, Constant, Acquafresca und Succar (alle nicht im Aufgebot). Zwei Lattenschüsse von Gerndt (48./54.). Verwarnungen: 28. Mariani (Foul), 32. Dimarco (Foul), 35. Mihajlovic (Hands), 50. Golemic (Foul), 53. Angha (Foul), 57. Lenjani (Foul), 80. Manicone (Foul/zehn Sekunden nach der Einwechslung), 89. Vecsei (Foul).

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Witziges zum Fussball

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Der Titel für das absurd-witzigste Interview des Jahres ist bereits vergeben

Link zum Artikel

Ciao Cristiano! Das sind die 17 schönsten italienischen Fussball-Begriffe

Link zum Artikel

Ähm … wie sieht denn dieser Fussballplatz bitteschön aus?!

Link zum Artikel

Top-Sportchef Ralf Meile hat in 6 Monaten aus 100 satte 250 Millionen gemacht. Und du?

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Link zum Artikel

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Link zum Artikel

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

Link zum Artikel

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Couleur 10.02.2018 21:48
    Highlight Highlight Mal schauen wie lange Jacobacci Sion Trainer bleibt. Auch eine völlig irrationale Wahl, wenn man sieht, was der die letzten Jahre als Trainer geleistet hat. Aber bessere scheinen sich Sion verständlicherweise nicht mehr antun zu wollen.
  • Jonas Schärer 10.02.2018 21:45
    Highlight Highlight Schade, mindestens 1 Punkt hätte Thun verdient gehabt...
    Sackschwache HZ2 der Basler, viel Dusel...

YB macht im neuen Jahr dort weiter, wo es im alten aufgehört hat

YB startet mit einem glanzlosen Pflichtsieg gegen Xamax ins neue Jahr. Loris Benito und Nicolas Moumi Ngamaleu schiessen die Tore zum 2:0-Heimerfolg – der achte Sieg in Folge.

YB kommt bei Schlusslicht Xamax problemlos zum 17. Sieg der Saison. Der Titelverteidiger hat die Partie von Anfang an im Griff ist gegen ein überfordertes Xamax stets Herr der Lage. Nach einer einstudierten Eckball-Variante bringt Loris Benito die Berner in der 14. Minute früh auf Kurs. Es ist das erste Saisontor des Verteidigers, der YB im Sommer wohl verlassen wird.

Auch nach der Pause gelingt YB ein frühes Tor. Thorsten Schick, der den verletzten Kevin Mbabu vertrat, findet mit seiner Flanke …

Artikel lesen
Link zum Artikel