Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Fredrik Klyver am Boden: Blut strömt aus einer Platzwunde. bild: orf

Linienrichter bei Sturm Graz sackt nach Becherwurf blutüberströmt zusammen



Nach dem Hinspiel des Europa-League-Qualifikationsspiels zwischen Sturm Graz und AEK Larnaka gibt das Resultat weniger zu reden. Die Zyprioten siegten 2:0.

Grosses Thema ist viel mehr ein Vorfall in der 78. Minute. Fernsehbilder zeigen, wie ein voller Getränkebecher aus den Zuschauerrängen angeflogen kommt und den Schiedsrichter-Assistenten Fredrik Klyver am Kopf trifft. Der Schwede bricht blutüberströmt zusammen.

abspielen

Für Klyver geht's nicht mehr weiter. Video: streamable

Das wird teuer

Der schwedische Schiedsrichter Mohammed Al-Hakim unterbricht die Partie und schickt die beiden Teams in die Kabinen. Dort wird beraten, wie es weitergeht. Eine Dreiviertelstunde später wird das Spiel fortgesetzt – aber ohne Fredrik Klyver. Der verletzte Assistent ist von einem Kollegen ersetzt worden.

Für Sturm Graz wird der Vorfall zweifellos Konsequenzen haben. Die Österreicher müssen mit einer hohen Busse mindestens im fünfstelligen Bereich rechnen. Auch eine Platzsperre würde nicht verwundern. (ram)

Das schreibt Sturm Graz

Bild

9 Schweizer Orte wie aus dem Märchenbuch

Metzger geht mit Fleischstücken auf Veganer los

abspielen

Video: watson/nico franzoni

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • who cares? 10.08.2018 10:09
    Highlight Highlight Ein Becherwerfer wird geschnappt, aber in der Schweiz ist es nicht möglich Gruppen von prügelnde Hooligans, Zugrandalierern und Pyrowerfern zu identifizieren.😅
    Da können wir von den Österreicher noch was lernen.
    • Gringo99 10.08.2018 13:39
      Highlight Highlight Hast du Beispiele für deinen möglicherweise ein bisschen pauschalisierenden Rundumschlag 😉?
  • Butschina 10.08.2018 08:37
    Highlight Highlight Das sind die Dinge, die ich im Sport nie verstehen werde. Es müsste doch mitlerweile jedem klar sein, dass der Klub darunter leiden wird. Zum Glück konnte der Täter identifiziert werden. Dann hat der Klub zumindest bei den finanziellen Folgen Regressmöglichkeiten.
  • San1979 10.08.2018 06:49
    Highlight Highlight Ich hasse solche Vollidioten !!!
  • flugsteig 10.08.2018 06:43
    Highlight Highlight Ein Plastikbecher hat das angerichtet? Das hätte ich kaum für möglich gehalten.
    Hoffentlich nur eine Gehirnerschütterung und nichts schlimmeres.
    Lebenslanges Stadionverbot und eine Busse hoffe ich.
    • Blitzmagnet 10.08.2018 14:47
      Highlight Highlight Die stabilen Plastikbecher, nicht die dünnwandigen die bei ein wenig Druck zusammenklappen, haben oft noch unten einen runden 'Fuss'. Wenn der dann noch halb voll 20m nach unten fliegt hat das durchaus einiges an kinetischer Energie und harten Plastik.
  • Mia_san_mia 10.08.2018 01:56
    Highlight Highlight Wenigstens wurde er erwischt.
  • Bababobo 10.08.2018 00:28
    Highlight Highlight Versuchte schwere Körperverletzung...mindestens! Masse x geschwindigkeit, aus dieser höhe hätte das noch böser enden können.
  • Thurgauo 09.08.2018 22:53
    Highlight Highlight Lebenslanges Stadionverbot und ein saftiger Regress hoffentlich. Das wird weh tun!
    • Jerome B. 09.08.2018 23:31
      Highlight Highlight Das muss weh tun! ;-)
    • sambeat 09.08.2018 23:48
      Highlight Highlight Eins in die Fresse vor Zuschauern würde wahrscheinlich mehr schmerzen...
    • Thurgauo 10.08.2018 06:55
      Highlight Highlight Achwas, eine min. 5-stellige Rechnung wird dem Typen schon mehr wehtun als ein bisschen Gewalt.
    Weitere Antworten anzeigen

So feierte das Stadion in Lyon die USA nach dem WM-Sieg

Die USA sind zum vierten Mal nach 1991, 1999 und 2015 Weltmeister im Frauenfussball. Die Titelverteidigerinnen gewannen an der WM in Frankreich den Final gegen Europameister Niederlande 2:0.

Für Megan Rapinoe, die auch wegen ihrer lautstarken Kritik an US-Präsident Donald Trump in den letzten Wochen weltweite Bekanntheit erlangte, war es der sechste Treffer im Turnier. Rapinoes Kampf für mehr Gleichberechtigung und Ansehen für den Frauenfussball hatte die gewünschte Wirkung erreicht.

Bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel