DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Takeshi's Castle und Co. – diese TV-Sendungen aus den 90ern vermissen wir heute

Die 90er-Jahre waren die Blütezeit von grandiosen TV-Shows. Vor allem auf sportlicher Ebene wurden die Kids der 90er verwöhnt. Wir haben die besten 15 Sendungen gesammelt, die wir heute vermissen.
27.07.2017, 19:2928.07.2017, 08:03

Takeshi's Castle

Darum ging's: Die japanische Kultshow schlechthin. Eine von General Hayati Tani angeführte Mannschaft von 90 bis 150 Kandidaten versuchte, die Burg von Takeshi zu stürmen und musste dafür diverse Aufgaben bestehen. 

Best of Fails

Gut zu wissen: Grundidee war eine reale Umsetzung von
Jump-’n’-Run-Computerspielen wie Super Mario. 

Ausstrahlung: 1986–1989 lief die Show in Japan, die deutsche Erstausstrahlung gab es zehn Jahre später, am August 1999 auf DSF (Deutsches Sportfernsehen). 

Ganze Folge

Captain Tsubasa 

Darum ging's: Comic-Serie um Tsubasa Ohzora, welcher der beste Fussballer der Welt werden möchte. Bekannt wurde die Serie im deutschsprachigen Fernsehen unter dem Namen «Die tollen Fussballstars».

Intro

Gut zu wissen: Autor und Manga-Zeichner Yoichi Takahashi wollte Fussball, der bis dahin in Japan noch unpopulär war, beliebter machen. Nachdem er 1978 an der Weltmeisterschaft in Argentinien gewesen war, begann er 1980 mit der Arbeit an Captain Tsubasa. 

Ausstrahlung: In Japan lief die Sendung von 1983–1986. Ab Oktober 1995 kamen auch deutschsprachige Fussballfans dank RTL 2 in den Genuss.

Ganze Folge

Die Kickers

Darum ging's: Nicht zu verwechseln mit «Die tollen Fussballstars». Die zweite bekannte Manga-Serie zum Thema Fussball, welche in den 90ern zu uns ins Fernsehen kam. Statt um Tsubasa geht's hier um Fussballer Gregor. Fans streiten sich noch heute, welche Serie besser war. 

Intro

Gut zu wissen: Um die Serie im Westen beliebter zu machen, wurden die Namen der Protagonisten angepasst. So wurde aus Kakeru Gregor, aus Kenta Kevin und Naoto hiess neu Christoph.

Ausstrahlung: In Japan ab 1986, deutschsprachig ab Mai 1992 auf Tele5.

Mighty Ducks 

Darums ging's: Die Sportkomödie «Mighty Ducks – Das Superteam» erschien 1992. Disney produzierte eine gleichnamige Trickfilm-Serie zu den Enten, die ein Eishockey-Team stellen.

Intro

Gut zu wissen: Nach Vorlage der «Mighty Ducks» wurde 1993 tatsächlich ein NHL-Team geformt, die Mighty Ducks of Anaheim, die 2006 aber in Anaheim Ducks umbenannt wurden.

Ausstrahlung: In den USA kam die Serie 1996 ins Fernsehen, die deutschsprachige Erstausstrahlung gab es 1998.

Ganze Folge

Mila Superstar

Darum ging's: Die zwölfjährige Mila Ayuhara ist Volleyballspielerin, ihr Ziel ist es, die beste Volleyballspielerin der Welt zu werden. Bekannt wurde vor allem das Intro «Mila kann fliegen wie die Schwalben über Fujiyama ...»

Gut zu wissen: Japans Frauen-Volleyball-Team gewann bei den Olympischen Spielen in Tokio 1964 die Goldmedaille. Da die Sportart bei Frauen folglich so beliebt wurde, erschien «Mila Superstar», als einer der ersten populären Sport-Mangas für Mädchen.

Ausstrahlung: 1969 in Japan, 1993, also 24 Jahre später, folgte die deutschsprachige Version auf RTL 2.

Ganze Folge

Monster Truck Racing

Darum ging's: Die Begrüssung der Zuschauer aus nachfolgendem Video erklärt alles, was du wissen musst.

«Herzlich Willkommen hier im Civic Center in Virginia zu den Monster Trucks. Es wird gebügelt und gesprungen, dass die Fetzen fliegen. Big Foot versucht es als Erstes ...»

Ganze Folge

Gut zu wissen: Ein Monster Truck wiegt gegen die fünf Tonnen, hat etwa 2000 PS und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 180 km/h.

Ausstrahlung: Ab 1999 auf DSF zu sehen. Die Monster-Truck-Events stammten aber aus den Jahren 1991–1998.

American Gladiators

Darum ging's: In der Gameshow mussten je zwei Frauen und zwei Männer gegen Profiathleten antreten und diese in diversen Disziplinen bezwingen.

Gut zu wissen: Der Gewinner am Ende der Staffel bekam ein Preispaket bestehend aus einem neuen Auto, einem Urlaub sowie Geld. Der Gesamtwert betrug normalerweise über 100'000 Dollar.

Ausstrahlung: Original-Version von 1989 bis 1996, deutschsprachig von 1992–1994 auf RTL, 1999–2001 auf DSF.

Ganze Folge

World of Wrestling

Darum ging's: Eine der vielen Wrestling-Sendungen in den
90er-Jahren. Von 1989 bis 1991 gab es auf Tele5 zum Beispiel auch noch die Sendung «Ring Frei».

Intro:

Gut zu wissen: Wrestling ist übrigens nur gespielt. Sorry, jetzt weisst du es.

Ausstrahlung: Ab Ende der 90er-Jahre auf DSF.

No Components found for watson.dailymotion.

Bundesliga Classics

Darum ging's: Rückblick auf einzelne Bundesliga-Saisons mit den wichtigsten Partien. So einfach und doch so gut. 

Ganze Folge

Gut zu wissen: Die Bundesliga Classics liefen in den 90ern auf DSF rauf und runter. Ein Muss für richtige Fussballer-Kinder.

Ausstrahlung: Muss irgendwann ab den 90ern gelaufen sein, genaue Daten sind nicht mehr auffindbar.

NHL Powerweek

Darum ging's: 30-minütige, wöchentliche Highlights aus der NHL. Mit den härtesten Checks, schönsten Toren und heftigsten Raufereien.

Intro

Gut zu wissen: Die NHL wird um die Jahrtausendwende auch im deutschsprachigen Raum immer populärer. Ein Meilenstein gelingt am 9. Juni 2001 dem Schweizer David Aebischer, der mit den Colorado Avalanche gegen die New Jersey Devils den Stanley Cup holt – Stammtorwart ist jedoch Patrick Roy. 

Weitere Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 22
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ganze Folge

Ausstrahlung: 2000–2003 auf DSF.

Sports Bakka

Darum ging's: In der japanischen Sendung mussten Kandidaten – meist sportliche – Aufgaben meistern. Wenn dies gelang, gab es eine Million Yen (knapp 10'000 Franken) als Preisgeld. 

Ganze Folge

Gut zu wissen: Ein beliebtes Spiel bei Sports Bakka war das Springen mit einem Bungeeseil von einer Brücke. Unten angekommen, mussten auf dem Fluss treibende Früchte gespalten oder bereitgestellte Nudeln gegessen werden.

Ausstrahlung: 1995–2000 in Japan, ab Februar 2002 in Deutschland auf DSF.

Robot Wars

Darum ging's: Ferngesteuerte Roboter zerstören sich in einer Arena gegenseitig. 

Deutsches Finale, Teil 1

Gut zu wissen: Die Roboter werden in fünf verschiedene Gewichtsklassen aufgeteilt. Von Antweight-Klasse (bis 150 g) bis zur Heavyweight-Klasse (bis 100 kg).

Ausstrahlung: In Grossbritannien ab 1998, ab 1999 auf RTL 2.

DFB-Hallenmasters

Darum ging's: Fussball-Hallenturniere zur Überbrückung der Winterpause. Meist mit vielen Bundesliga-Teams und deren Topstars.

Kaiserslautern – Bayern im Finale 1997

Gut zu wissen: Offiziell fand das DFB-Hallenmasters (ab 1998 DFB-Hallenpokal) von 1988 bis 2001 statt. Weil die Verletzungsgefahr zu hoch und das Zuschauerinteresse zu klein war, wurde der Wettbewerb mit der Kürzung der Winterpause 2001 eingestellt.

Ausstrahlung: Ab den 90ern, jeweils in der Winterpause.

Eurogoals / Laola

Darum ging's: Highlights aus den internationalen Ligen. Bei Eurosport als «Eurogoals» zu sehen, DSF hatte das Format «Laola».

Ganze Folge

Gut zu wissen: In Zeiten vor YouTube, Livestreams etc. waren diese Sendungen die praktisch einzige Chance, Fussball aus England, Spanien und Italien zu sehen.

Ausstrahlung: Eurogoals ab 1989, Laola erst in den 90ern.

Watts

Darum geht's: Die lustigsten, kuriosesten und spannendsten Momente und Ereignisse des Sports. 

Gut zu wissen: Watts läuft so erfolgreich, dass es noch immer eines der wichtigsten Formate von Eurosport ist.

Ausstrahlung: Seit 2002 auf Eurosport.

Welches war dein Highlight aus den 90ern?

31 Dinge, die uns in den 90er-Jahren schrecklich genervt haben

1 / 30
31 Dinge, die uns in den 90er-Jahren schrecklich genervt haben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Timo Meier schiesst auch Hischiers Devils ab – Suter und Niederreiter punkten ebenfalls

Timo Meier, 2 Tore, 6 Schüsse, 0 Hits, 18:33 TOI
Nico Hischier, 1 Assist, 0 Schüsse, 0 Hits, 17:53 TOI
Jonas Siegenthaler, 4 Schüsse, 0 Hits, 18:13 TOI

Zur Story