DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 7. Runde

Augsburg - Schalke 04 1:1 (0:0)
Frankfurt - Bayern 2:2 (1:1)
Köln - Ingolstadt 2:0 (2:0)
Gladbach - Hamburger SV 0:0 (0:0)
Hoffenheim - Freiburg 2:1 (1:0)

Bremen - Leverkusen 2:1 (1:1)

epa05586595 Koeln's Anthony Modeste (C) celebrates with his teammates Marco Hoeger (2-R) and Matthias Lehmann (R) after scoring the 1-0 lead during the German Bundesliga soccer match between FC Koeln and FC Ingolstadt 04 in Cologne, Germany, 15 October 2016.  EPA/MARIUS BECKER (ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Gute Laune bei Köln: Modeste führt sein Team mit einem Doppelpack näher an die Bayern ran. Bild: EPA/DPA

Bayern mit Remis gegen Frankfurt + Köln siegt + Manneh-Märchen geht weiter



Das musst du gesehen haben

Bremen - Leverkusen

Das Abendspiel in Bremen geht munter los. Noch bevor eine Viertelstunde rum ist, trifft Zlatko Junuzovic für die Gastgeber zur Führung.

abspielen

Video: streamable

Nach einer knappen halben Stunde gleicht Hakan Calhanoglu für Leverkusen aus. Der gute Freistossschütze beweist in dieser Szene, dass er auch per Kopf ein Tor erzielen kann.

abspielen

Video: streamable

In der zweiten Halbzeit bringt Ousman Manneh das Heimteam erneut in Führung. Unglaubliche Story: Vor zwei Jahren war Manneh noch Flüchtling.

abspielen

Video: streamable

Knapp zehn Minuten vor Schluss erzielt Admir Mehmedi den Ausgleich – der Schweizer steht aber im Abseits, das Tor zählt nicht. Es bleibt beim 2:1-Heimsieg für Bremen.

Frankfurt - Bayern

Die Bayern brauchen in Frankfurt zehn Minuten und schon scheppert's im Tor der Gastgeber. Mats Hummels mit dem langen Ball auf David Alaba (der steht wohl knapp im Abseits), dieser findet in der Mitte Arjen Robben. Der Holländer trifft dann aus spitzem Winkel via Innenpfosten.

abspielen

Video: streamable

Danach eine Schrecksekunde für den Rekordmeister, als Timothy Chandler nur den Pfosten trifft. Die Hausherren spielen aber gegen die Bayern weiter gut mit und werden kurz vor der Pause mit dem Ausgleich belohnt. Szabolcs Huszti erzielt das Tor – es ist das erste für Frankfurt gegen die Bayern seit April 2011!

abspielen

Video: streamable

Nach etwas mehr als einer Stunde stellt das Team von Carlo Ancelotti die Weichen wieder auf Sieg. Joshua Kimmich trifft aus kurzer Distanz nach einer cleveren Eckballvariante der Münchner.

abspielen

Video: streamable

Nach diesem Treffer kommt es direkt vor den Spielerbänken zu einer Rudelbildung. Torschütze Huszti deutet gegen Renato Sanches einen Kopfstoss an und muss dafür mit Gelb-Rot vom Platz. Das hindert Frankfurt aber nicht daran, das Spiel erneut auszugleichen. Marco Fabian trifft mit der Brust.

abspielen

Video: streamable

Dabei bleibt's! Frankfurt verdient sich diesen Punkt mit einer kämpferischen Leistung. Die Bayern hingegen warten seit drei Spielen auf einen Sieg.

Köln – Ingolstadt

Köln startet schwungvoll in die Mission «Verfolger Nr.1». Nach knapp 20 Minuten melden sich die Gäste aber mit einem Lattenschuss von Almog Cohen in der Partie an. Danach geht das Heimteam aber in Führung. Anthony Modeste wird herrlich (aber wahrscheinlich auch in Abseitsposition) lanciert, nimmt den Ball stark an und haut das Ding in die Maschen. 

abspielen

Tolles Tor von Anthony Modeste. Video: streamable

Noch vor der Pause darf Modeste auch noch vom Elfmeterpunkt ran und verwertet eiskalt. Mit dem 2:0 geht's in die Pause. Im zweiten Abschnitt geht nicht mehr viel. Erst kurz vor Schluss wird Dario Lezcano im Elfmeter gefoult und es gibt Penalty. Lukas Hinterseer trifft, doch für mehr reicht es nicht mehr. Köln ist nun Verfolger Nr. 1 hinter den Bayern.

Gladbach - Hamburg

Die Partie zwischen Gladbach und Hamburg wird nach 25 Minuten so richtig lanciert. Cleber Reis foult Lars Stindl im Strafraum – Elfmeter. Cléber muss mit Rot vom Platz, danach scheitert Andre Hahn mit dem Penalty an Rene Adler.

Referee Wolfgang Stark shows the red card to Hamburg's Cleber, 2nd from right, after Moenchengladbach's Lars Stindl, center, was falling down during the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and Hamburger SV in Moenchengladbach, Germany, Saturday, Oct. 15, 2016. (AP Photo/Martin Meissner)

Rot und Penalty für Gladbach, doch am Ende steht es 0:0. Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Somit geht's mit einem 0:0 in die zweite Halbzeit. Da darf es Gladbach erneut aus elf Metern versuchen. Doch auch Stindl scheitert – unglaublich! Sekunden vor Schluss steht Nico Elvedi nach einem Eckball seitlich frei vor dem Tor. Doch symbolisch für das Spiel, verzieht der junge Schweizer Verteidiger klar und somit endet das Spiel 0:0. 

Das Fazit zum Spiel:

Augsburg - Schalke

In der ersten Halbzeit überschattet in Augsburg die Verletzung von Schalkes Breel Embolo alles. Tore gibt es dann erst nach der Pause. Da zieht Nabil Bentaleb von der Strafraumgrenze ab und der Ball passt genau in den Winkel, von da prallt er hinter die Torlinie.

abspielen

Video: streamable

Doch Augsburg hat mit Daniel Baier eine ebenso schöne Antwort bereit. Nach einem Abpraller nimmt der Mittelfeldspieler das Leder direkt und trifft genau ins hohe Eck. Es bleibt dann bis zum Schluss bei der Punkteteilung.

abspielen

Video: streamable

 

Hoffenheim, das ohne Fabian Schär antritt, gewinnt gegen Freiburg mit 2:1. Ein Elfmeter zehn Minuten vor Schluss sorgt für die Entscheidung. Andrej Kramaric verwandelt souverän und sichert seinem Team die drei Punkte.

epa05586716 Hoffenheim's Andrej Kramaric (R) celebrates with his teammate Nadiem Amiri (L) after scoring the 2-1 lead from the penalty spot during the German Bundesliga soccer match between TSG 1899 Hoffenheim and SC Freiburg at the Rhein Neckar Arena in Sinsheim, Germany, 15 October 2016.  EPA/UWE ANSPACH (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Jubel bei den Hoffenheimern. Bild: EPA/DPA

(jwe)

Die Telegramme

Eintracht Frankfurt - Bayern München 2:2 (1:1)
49'500 Zuschauer
Tore: 10. Robben 0:1. 43. Huszti 1:1. 62. Kimmich 1:2. 78. Fabian 2:2
Bemerkungen: Frankfurt ab 70. mit Tarashaj, ohne Seferovic (Ersatz). 65. Gelb-Rote Karte gegen Huszti (Frankfurt/Unsportlichkeit).

Augsburg - Schalke 1:1 (0:0)
30'660 Zuschauer
Tore: 65. Bentaleb 0:1. 77. Baier 1:1
Bemerkungen: Augsburg mit Hitz, Schalke bis 24. mit Embolo (verletzt ausgeschieden).

Borussia Mönchengladbach - Hamburg 0:0
53'636 Zuschauer
Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi, ohne Drmic (verletzt), Hamburg ohne Djourou (verletzt). 26. Platzverweis Kleber (Hamburg/Notbremse). 26. Adler (Hamburg) hält Foulpenalty von Hahn. 61. Stindl (Mönchengladbach) schiesst Foulpenalty an die Latte.

1. FC Köln - Ingolstadt 2:1 (2:0)
49'200 Zuschauer
Tore: 28. Modeste 1:0. 39. Modeste (Foulpenalty) 2:0. 90. Hinterseer (Foulpenalty) 2:1.

Hoffenheim - Freiburg 2:1 (1:0)
28'540 Zuschauer
Tore: 34. Wagner 1:0. 77. Niederlechner 1:1. 81. Kramaric 2:1. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Schär, Zuber (beide nicht im Aufgebot) und Schwegler (verletzt). 

Werder Bremen - Bayer Leverkusen 2:1 (1:1)
42'100 Zuschauer
Tore: 13. Junuzovic 1:0. 27. Calhanoglu 1:1. 59. Manneh 2:1. - Bemerkungen: Bremen ab 68. mit Ulisses Garcia, Leverkusen ab 57. mit Mehmedi. (sda)

Die Tabelle

Bild

srf.ch

Fussball-Quiz

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Gladbach fügt Dortmund Rekord-Niederlage zu – und wird trotzdem nicht Meister

29. April 1978: Beim Borussen-Duell zwischen Mönchengladbach und Dortmund brechen alle Dämme. Gleich mit 12:0 fegen die Gladbacher ihren Gegner vom Platz. Damit liegen die Fohlen gleichauf mit dem Leader aus Köln. Meister werden sie trotzdem nicht – aufgrund des schlechteren Torverhältnisses.

Borussia Mönchengladbach und der 1.FC Köln starten mit gleich vielen Punkten in die letzte Meisterschaftsrunde. Die Ausgangslage scheint ausgeglichen, doch stehen die Anzeichen eines Kölner Triumphs wesentlich besser. Die Geissböcke treffen auf den Tabellenletzten St.Pauli und weisen vor dem Spiel ein um zehn Treffer besseres Torverhältnis auf.

Bei einem Kölner 1:0-Sieg bräuchte Gladbach, das zuhause auf Dortmund trifft, also einen 11:0-Erfolg. Wie sich eine solch scheinbar unmögliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel