DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Riyad Mahrez: Wird der grosse Traum wahr?<br data-editable="remove">
Riyad Mahrez: Wird der grosse Traum wahr?
Bild: Jason Cairnduff/REUTERS

Mahrez vor dem Knüller gegen Arsenal: «Wir haben nichts zu verlieren. Wir sind Leicester»

Heute um 13 Uhr steigt der grosse Premier-League-Spitzenkampf zwischen Leicester City und Arsenal. Kann der Aussenseiter seinen fantastischen Lauf verlängern? Überflieger Riyad Mahrez nimmt's locker.
14.02.2016, 09:0215.02.2016, 12:51

» Wir tickern das Spiel Leicester vs. Arsenal heute ab 13 Uhr live!

Nein, vom Wort Star will er nichts wissen. «Wir sind keine Stars. Jede Mannschaft braucht Spieler, die Tore schiessen. Das sind jetzt halt Vardy und ich», wehrt Leicesters Spielmacher Riyad Mahrez in einem Interview vor dem Spitzenspiel gegen Arsenal ab. Seine 14 Tore und neun Assists verschweigt er. «Die Mannschaft ist wichtig. Wir spielen füreinander.»

Ganz der Profi also, der 24-Jährige Algerier. Doch auch er weiss: Was er und seine Kollegen in dieser Saison bisher geleistet haben, ist unglaublich. Und jetzt könnte das kleine Leicester mit einem Sieg gegen Arsenal die «Gunners» um acht und die restliche Konkurrenz um mindestens fünf (Tottenham) oder sechs (Manchester City) Punkte distanzieren. «Wir haben das nicht erwartet, aber es ist die Realität», sagt Mahrez. 

Das ganze Interview mit Riyad Mahrez vor dem Knüller gegen Arsenal. 
YouTube/BeanymanSports

Tatsächlich mutet die Saison des Fast-Absteigers der letzten Spielzeit ungeheuerlich an. Dass die «Foxes» auch im Februar noch von der Tabellenspitze grüssen, grenzt an ein Wunder. Mahrez bleibt trotzdem ruhig: «Wir haben nichts zu verlieren. Wir sind Leicester. Wir sind nicht wie Arsenal, Manchester City oder Manchester United. Die haben eine Verpflichtung zu siegen. Für uns ist es nur ein Traum. Das ist viel besser.» Dies dürfte der grösste Trumpf des Underdogs sein.  

Der Druck auf der Sonnenseite der Tabelle sei ganz ein anderer wie im Keller: «Das ist positiver Druck. Wenn wir den Titel holen, ist das ein Bonus. Wenn wir Dritter oder Vierter werden, ist das immer noch gut. Letztes Jahr ging es um alles. Wären wir abgestiegen, könnten wir jetzt nicht hier sein.»

Es ist alles bereit für das Spitzenspiel gegen Arsenal. Ganz England – und wohl die ganze Welt ausser den Topteams der Premier League – drückt dem Team aus den «Midlands» die Daumen. Werden die Nerven flattern? Mahrez spielt auf cool: «Wir spielen und schauen was passiert.»(fox)

Gehört Leicester bald diesen legendären Teams an? Die 11 überraschendsten Fussball-Meister

1 / 15
Die 12 überraschendsten Fussball-Meister
quelle: x01095 / craig brough
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wie der Trainer den SC Bern sportlich ruiniert
Die Resultate sind miserabel. Der grosse SCB hat gegen Kloten (3:2 n.V) und Ajoie (2:3 n.V), die Aufsteiger von 2021 und 2022, drei Punkte verschenkt. Aber das ist nicht das Problem. Viel gefährlicher: Johan Lundskog ruiniert mit seinem Coaching den SCB. Eine sachliche Analyse.

Ein paar Zahlen vom letzten Spieltag. Keine Polemik.

Zur Story