DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Arschtor! – Das sind die besten Videos und Statistiken des Fussball-Weekends



Arschcool, dieser Magnar Odegaard

abspielen

Das 1:0 für Tromsö gegen Lilleström. Erzielt mit dem Allerwertesten. Video: streamable

Apropos Glück: So erzielte Joselu sein Tor

abspielen

Das 1:1 für Newcastle gegen Liverpool. Video: streamable

Und auch Stanisa Mandic kapiert wohl erst in der Wiederholung, wie und warum er traf:

abspielen

Video: streamable

Glück haben nicht alle. Fragt mal Aubameyang, der einen Panenka versuchte:

abspielen

Marwin Hitz bleibt gegen Pierre-Emerick Aubameyang einfach stehen. Roman Bürki sagt danach: «Augsburg hat halt einen sehr guten Torhüter.» Video: streamable

Stilvoller ist natürlich so, wie Vagner Love trifft:

abspielen

Video: streamable

Wenger lässt Ferguson stehen

Romelu Lukaku, die Tormaschine

Hat jemand Tormaschine gesagt? Hier ist Napolis Bilanz:

In den letzten elf Partien gab es zudem immer mindestens drei Tore zu bejubeln.

Und da will auch der PSG mitreden:

Oder natürlich Barcelona:

Auch nicht schlecht, was Sanchez leistet:

Ein Jubiläum feiert Cristiano Ronaldo:

Hach, Thierry Henry

Mascherano feiert ein Jubiläum:

Am anderen Ende der Karriere:

(fox)

Despacito mit Eishockey-Spielern

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Das könnte dich auch interessieren:

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Gratistests für die ganze Schweiz

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel