Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mattersburg Austria Wien Kuster Rot

Die Entscheidung: Nach dem Penaltypfiff und Rot gegen den foulenden Verteidiger, sieht auch Goalie Kuster Rot. 

Danke für dieses Bijou, österreichischer Fussball: 2 Verletzte, 2 Mal Rot, 0:9 verloren

Freunde, die Lage ist ernst: In 47 Tagen beginnt die EM. Dann können wir kaum mehr über unsere lieben Nachbarn aus Österreich lachen. Drum geniessen wir die (Nicht-)Leistung des SV Mattersburg jetzt noch.



In Österreich war Austria Wien zuletzt in der Krise. Vier Spiele ohne ein einziges Tor setzte es ab. Den Meistertitel vergeigten die Hauptstädter mit dieser schwarzen Serie ordentlich. Am Samstag ging es dann zum Nachbarduell im Burgenland gegen den SV Mattersburg.

Die Veilchen starteten gut. Schon nach zehn Minuten gingen sie durch Alexander Gorgon in Führung:

abspielen

1:0 für die Austria.
streamable

Danach wird es erstmals bitter für Mattersburg. Michael Perlak verletzt sich bei einem Sprint ohne Fremdeinwirkung und praktisch im gleichen Moment wird Patrick Farkas derart gefoult, dass er sich auch auswechseln lassen muss (27.):

abspielen

Die Verletzungen von Perlak und Farkas.
streamable

Habt ihr übrigens gehört? Trainer Ivica Vastic. Hach, das waren noch Zeiten, als der 2008 zum ältesten EM-Torschütze wurde.

Item. Nachdem in der 36. Minute Olarenwaju Kayode auf 2:0 erhöht, folgen die entscheidenden Szenen in der 42. Minute im Multipack:

abspielen

Die entscheidenden Szenen.
streamable

Und weil's so viel aufs Mal war, hier gleich nochmals mit Beweisen: Es war kein Offside, aber klarer Elfmeter:

Und hier also der Elfmeter von Gordon, der Ersatztorhüter Thomas Borenitsch bezwingt. Das Wechselkontingent Mattersburgs war danach übrigens aufgebraucht:

Mattersburg zeigt aber Moral und schwört sich zu neunt vor der zweiten Halbzeit nochmals ein (man höre auch den feinen Humor des Kommentators):

Genützt hat's aber nichts. Alexander Grünwald erhöht in der 51. Minute auf 4:0. Das war dann dem guten Florian Templ etwas zu viel. Er liess seinen Frust mit einem Rempler an Schiedsrichter Markus Hameter aus:

Templ bleibt unbestraft. Nicht so sein SVM. Die Veilchen schenken dem bemitleidenswerten Team noch fünf weitere Treffer ein, drei davon in den letzten sechs Minuten:

abspielen

Die letzten drei Tore für Austria Wien.
streamable

0:9. Es war der höchste Auswärtssieg der Austria aller Zeiten. Trainer Thorsten Fink – den kennen wir doch – meinte danach trocken: «Wir haben auch schon bis zum 3:0 gut gespielt und schönen Fussball gezeigt.» Ivica Vastic nahm's weniger locker und fluchte gegen seinen Torhüter: «Ich weiss auch nicht, was er sich dabei gedacht hat. Er hat sich daneben benommen und wird uns in den kommenden Spielen sehr fehlen.»

Hier gibt's den Spielbericht mit allen Toren übrigens in voller Länge:

abspielen

YouTube/Thomas Austria

Auch immer lustig: Die besten Sprüche von José Mourinho

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel