Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Manchester United's Marouane Fellaini during the UEFA Super Cup final soccer match between Real Madrid and Manchester United at Philip II Arena in Skopje, Tuesday, Aug. 8, 2017. (AP Photo/Boris Grdanoski)

Das Bild geht um die Welt. Bild: AP/AP

Über dieses Bild lacht das Internet – und Fellaini gleich mit

Manchester United verliert gestern im UEFA-Supercup gegen Real Madrid 1:2. Doch statt dem Pokal-Bild erobert heute ein anderes das Internet: Dasjenige von Marouane Fellainis Gesicht.



Vermutlich wurde Marouane Fellaini heute unzählige Male auf dieses Bild von sich selbst angesprochen. Er schreibt auf jeden Fall auf Twitter: «Danke allen, die dieses Bild gepostet oder mir geschickt haben.»

Die unglückliche Aufnahme stammt vom Finalspiel gegen Real Madrid. AP-Fotograf Boris Grdanoski drückte im genau richtigen Moment ab. 

Im richtigen Moment zumindest für alle Spassköpfe im Internet. Die nahmen den Steilpass an und zeigten ihre Photoshop-Künste:

Unser Schmidli, der kann auch so lustige Grimassen machen, wenn er sich über Leute beschwert, die spoilern:

abspielen

Video: watson

Das sind die 44 grössten Titel-Hamsterer im Weltfussball (Stand 11.8.17)

Das könnte dich auch interessieren:

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sergio Ramos muss bei Doku-Dreh zusehen, wie ihn seine Überheblichkeit einholt

Real Madrids Captain Sergio Ramos verpasste das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Ajax Amsterdam absichtlich. Nun ist er zur grossen Lachnummer geworden.

«Karma is a bitch!», lautet ein im englischen Sprachraum gern verwendetes Bonmot – man erntet, was man sät. Wie sich das anfühlt, hat Sergio Ramos gestern Abend am eigenen Leib erfahren.

Bei der 1:4-Pleite Reals gegen Ajax sass der Welt- und Europameister nur auf der Tribüne. Der Real-Captain hatte sich im Hinspiel in Amsterdam Gelb geholt und damit eine Sperre im Rückspiel auf sich genommen, damit er im Viertelfinal nicht mehr vorbelastet oder gar gesperrt wäre.

Ramos war sogar so dreist, …

Artikel lesen
Link zum Artikel