Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 5. Runde

Tottenham – Liverpool 1:2 (0:1)

Bournemouth – Leicester 4:2 (3:0)

Chelsea – Cardiff 4:1 (2:1)

Huddersfield – Crystal Palace 0:1 (0:1)

ManCity – Fulham 3:0 (2:0)

Newcastle – Arsenal 1:2 (1:2)

Watford – ManUnited 1:2 (0:2)

Arsenal's Granit Xhaka, left, celebrates scoring his side's first goal of the game with teammates, during the English Premier League soccer match between Newcastle United and Arsenal at St James' Park, in Newcastle, England, Saturday, Sept. 15, 2018. (Owen Humphreys/PA via AP)

Torschütze Xhaka hebt ab – Ramsey und Özil feiern den Kunstschützen. Bild: AP/PA

Xhaka führt Arsenal mit Traumfreistoss zum Sieg – Shaqiri schmort 90 Minuten auf der Bank

15.09.18, 20:41


Das musst du gesehen haben:

Newcastle – Arsenal 1:2

Nach dem überaus happigen Startprogramm mit Manchester City (0:2) und Chelsea (2:3) als Auftaktgegner nimmt Arsenal in der Premier League allmählich Schwung auf. Gegen Newcastle United sorgt das Team von Unai Emery für den dritten Sieg in Folge. Am Ursprung des 2:1-Auswärtserfolgs steht mit Granit Xhaka ein zuletzt auf der Insel oft Kritisierter.

Während das Kollektiv der «Gunners» in der ersten Halbzeit keinen Königsweg findet, die massierte Abwehr des Tabellen-18. zu bedrängen, nutzt der Schweizer Mittelfeldspieler (49.) nach der Pause einen ruhenden Ball, um Versäumtes nachzuholen. Zehn Minuten später leitet Xhaka mit einer flachen Hereingabe auch das 2:0 durch Mesut Özil (58.) ein. Ciaran Clark erzielt für das Heimteam in der 91. Minute lediglich den Ehrentreffer.

Fabian Schär steht bei den «Magpies» nicht im Aufgebot, Stephan Lichtsteiner sitzt bei Arsenal 90 Minuten auf der Bank.

Xhakas Traumfreistoss zum 1:0 für Arsenal. Video: streamable

Xhaka mit der Hereingabe vor dem 2:0 durch Özil. Video: streamable

Der späte Anschlusstreffer durch Clark. Video: streamable

Tottenham – Liverpool 1:2

Liverpool muss auch zum Auftakt der fünften Runde keinen Punktverlust hinnehmen und gewinnt den Schlager bei Tottenham Hotspur im Wembley-Stadion 2:1. Schon in der 1. Minute netzt Roberto Firmino ein, der Treffer zählt aber wegen eines Abseits aber nicht. Es folgt eine halbe Stunde des Hin und Her, nach einer Ecke sorgt Georginio Wijnaldum per Kopf für die «Reds»-Führung – die Klärung durch Lloris-Ersatzmann Michel Vorm erfolgt klar hinter der Linie.

Die Goal-Line-Techonology zeigt's an: Wijnaldums Kopfball zum 1:0 war hinter der Linie. Video: streamable

Lucas Moura hat in der 53. Minute den Ausgleich am Fuss, als er die Liverpool-Verteidigung stehen lässt und nur den Aussenpfosten trifft. Doch drei Minuten später fällt die Vorentscheidung: Eine Mané-Querlage wird von Jan Verthongen an den eigenen Pfosten gelenkt, Roberto Firmino drückt den Ball aus wenigen Zentimetern drüber.

Firmino trifft kurz nach der Paus zum 2:0 für die «Reds». Video: streamable

Der Anschlusstreffer fällt erst in der Nachspielzeit – Joker Erik Lamela trifft aus spitzem Winkel, nachdem der Eckball gleich an drei Mitspielern vorbeisegelt. Unmittelbar vor Ende gibt es dazu Elfmeter-Alarm, als Sadio Mané wohl das Standbein von Heung-min Son trifft, der Pfiff bleibt aber aus.

Lamelas 1:2-Anschlusstreffer in der Nachspielzeit kommt zu spät. Video: streamable

Liverpool bleibt mit fünf Siegen aus fünf Spielen und 11:2 Toren Tabellenführer. Xherdan Shaqiri hat zur Liverpooler Erfolgsgeschichte derweil noch immer nicht viel beitragen können, auch gegen Tottenham war der Schweizer Internationale nur Ersatz.

Chelsea – Cardiff 4:1

Einzig Chelsea kann derzeit mit Liverpool Schritt halten. die «Blues» müssen beim 4:1 über Cardiff allerdings einen Rückstand wettmachen. Eden Hazard, der belgische Spielgestalter des Londoner Spitzenklubs, sorgt mit einer Triplette (37./44./80.) praktisch im Alleingang für die Wende zu Gunsten der Londoner.

Der 1:1-Ausgleich durch Hazard. Video: streamable

Hazard findet kurz vor der Pause die Lücke zum 2:1. Video: streamable

Per Penalty erhöht Hazard auf 3:1 für Chelsea. Video: streamable

Willian sorgt mit dem 4:1 für den Schlusspunkt. Video: streamable

ManCity – Fulham 3:0

Auch Manchester City hat Lust auf Fussball: Leroy Sané bringt die «Citizens» mit einem herrlichen Treffer früh in Führung. David Silva und Raheem Sterling sorgen schliesslich für den 3:0-Endstand. Mit zwei Punkten Rückstand setzt sich das Team von Pep Guardiola damit hinter das Spitzenduo mit Chelsea und Liverpool.

Das frühe 1:0 durch Sané. Video: streamable

Silva staubt zum 2:0 für City ab. Video: streamable

Sterling erhöht auf 3:0. Video: streamable

Watford – ManUnited 1:2

Manchester United nimmt Watford mit einem 2:1-Auswärtssieg die ersten Punkte in dieser Saison. Die United ist von Beginn an dominant und geht in der 35. Minute in Führung: Romelu Lukaku drückt eine abgefälschte Flanke von Ashley Young mit dem Bauch über die Linie. Nur drei Minuten später verwertet dann Chris Smalling eine Kopfballvorlage von Marouane Fellaini akrobatisch zum 2:0.

Den ersten guten Angriff Watfords nutzt der alleingelassene Andre Gray in der 65. Minute zum 1:2-Anschluss. Daraufhin drehen die Gastgeber nochmals auf, der Ausgleich gelingt jedoch nicht mehr.

Lukaku trifft zum 1:0 für die United.  Video: streamable

Smalling erhöht noch vor der Pause auf 2:0. Video: streamable

Gray mit dem Ehrentreffer für Watford. Video: streamable

Die Telegramme

Tottenham - Liverpool 1:2 (0:1)
80'188 Zuschauer.
Tore: 39. Wijnaldum 0:1. 54. Firmino 0:2. 93. Lamela 1:2.
Bemerkung: Liverpool ohne Shaqiri (Ersatz).

Chelsea - Cardiff 4:1 (2:1)
40'499 Zuschauer.
Tore: 6. Bamba 0:1. 37. Hazard 1:1. 44. Hazard 2:1. 80. Hazard (Foulpenalty) 3:1. 83. Willian 4:1.

Manchester City - Fulham 3:0 (2:0)
53'307 Zuschauer.
Tore: 2. Sané 1:0. 21. Silva 2:0. 47. Sterling 3:0.

Newcastle - Arsenal 1:2 (0:0)
52'165 Zuschauer.
Tore: 49. Xhaka 0:1. 58. Özil 0:2. 91. Clark 1:2.
Bemerkungen: Newcastle ohne Schär (nicht im Aufgebot), Arsenal mit Xhaka.

Watford - Manchester United 1:2 (0:2)
20'537 Zuschauer.
Tore: 35. Lukaku 0:1. 38. Smalling 0:2. 65. Gray 1:2.
Bemerkung: 93. Gelb-Rot gegen Matic (Manchester United). (pre/sda)

Die Tabelle

bild: screenshot srf

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MarCer 15.09.2018 22:34
    Highlight Lucky Liverpool!
    5 1 Melden
  • Cachesito 15.09.2018 19:33
    Highlight Was seit ihr den für Figuren. Lässt mal den Shaq in Ruhe. Im Gegensatz zu euch hat der was erreicht.
    58 31 Melden
  • DerRaucher 15.09.2018 16:44
    Highlight Gleiches Spiel wie immer beim sogenannten Kraftwyrfel. Spielt er bei einem Topteam, winkt 90min die Bank. Aber er scheint ok damit zu sein, immerhin hat auf der Bank schon das Tripel geholt.
    55 25 Melden
    • Barracuda 15.09.2018 18:55
      Highlight Trotzdem werden einige, wie schon beim Wechsel zu Liverpool, nichts dazu lernen und Shaqiri immer noch grosse Chancen auf Einsätze zutrauen. Ich mag mich noch gut an die Kommentare hier erinnern: "Klopp ist der perfekte Trainer für Shaqiri / Liverpool ist die Adresse für ihn / Blabla". Ein paar Lichtmomente, wie es sie bei Shaqiri alle paar Monate gibt, macht noch keinen guten Fussballer. Leider fehlt im die Konstanz. Vielleicht sollte er wieder kleinere Brötchen backen. Aber bei einem allfälligen Titel wäre er sicher wieder in der vordersten Reihe beim Feiern :-)
      30 32 Melden
    • Pana 15.09.2018 19:53
      Highlight Shaqiri hatte in der Triple Saison 39 Einsätze und erzielte 8 Tore.
      73 5 Melden
  • Neti Liric 15.09.2018 16:08
    Highlight shakiri war nicht 90min auf der bank.. zwzeitl wärmte er sich auf🤣
    70 11 Melden
    • JOHNNY SlNS 15.09.2018 18:31
      Highlight Vielleicht ist er jetzt mal wieder auf dem Boden der Realität angekommen😄

      Naja, sobald die Doppelbelastung mit CL & Cupspielen dazu kommen wir er auch ein paar Minuten spielen dürfen😉
      27 11 Melden

«Er ist unausstehlich»: Ex-UBS-CEO Grübel über Trump und die Gefahr Chinas

Er gilt als Retter der UBS: Oswald Grübel. Der 74-jährige Banker spricht über die Kunst, jung zu bleiben, bezeichnet die Bundeshilfe für die UBS vor zehn Jahren als unnötig – und erinnert sich an eine sonderbare Begegnung mit Donald Trump.

Unweit des Zürcher Paradeplatzes, wo er als Konzernchef der CS und später der UBS wirkte, hat er sein Büro. «Grübel», steht einzig auf der Klingel, und als wir drücken, öffnet Renate Häusler die Tür, die Lebenspartnerin von Oswald Grübel. Die beiden arbeiteten schon bei der Credit Suisse zusammen; sie war seine Assistentin. An den Wänden hängt Kunst, an den Bildschirmen laufen Börsenkurse und Wirtschaftsnachrichten.

Herr Grübel, Sie werden im November 75-jährig, hatten höchst stressige Jobs in …

Artikel lesen