DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Vinicius Junior – mit 16 Jahren wird er bereits von halb Europa gejagt. bild: youtube

«The next Neymar» – liebe Fussballfans, merkt euch den Namen Vinicius Junior

Neymar brachte Brasilien im letzten Jahr zwar den Olympiasieg, aber natürlich zählt für die Fussball-Weltmacht nur die WM. Seit 2002 wartet Brasilien auf den sechsten Stern, neue Hoffnungsträger müssen her. Einer der grössten ist der 16-jährige Stürmer Vinicius Junior.



Kein Wunder, wird Vinicius Junior in Brasilien als «The next Neymar» gefeiert. Der 16-Jährige vom CR Flamengo gleicht in seiner Spielweise schon sehr seinem grossen Vorbild vom FC Barcelona. Enorm trickreich und verspielt, mit gutem Auge und starkem Schuss, antrittsschnell und schon in jungen Jahren überaus erfolgreich. 

abspielen

So ähnlich spielen Neymar und Vinicius. Video: YouTube/Sports21

Doch leider spielt Vinicius Junior nicht nur wie Nemyar, er hat auch dessen Lifestyle kopiert. Extravagante Kleidung, ein forsches Auftreten und erste Partys rufen in Brasilien trotz konstant guter Leistungen die ersten Kritiker auf den Plan.

So zeigt sich Vinicius Junior bei Instagram:

1 / 16
So präsentiert sich Vinicius Junior auf Instagram
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Momentan sorgt der Rechtsfuss, der dennoch am liebsten auf dem linken Flügel stürmt, aber sportlich für Furore. Für die «Seleção» trifft Vinicius Junior an der U17-Südamerika-Meisterschaft derzeit, wie er will – in sechs Spielen hat er bereits fünf Tore erzielt. Damit führt er die Torschützenliste vor Landsmann Lincoln an und lässt Brasilien vom zwölften Titel (bei 17 Austragungen) träumen. Zwei Spiele vor Ende der Finalrunde liegt der Rekordsieger einen Punkt vor Gastgeber Chile.

Tore, Tore, Tore

Es ist nicht das erste Mal, dass Vinicius Junior bei einem Juniorenturnier das Interesse auf sich zieht. Bei der U15-Südamerika-Meisterschaft holte er mit Brasilien vor zwei Jahren den Titel und wurde dank sechs Treffern hinter Landsmann Vitinho zweitbester Torschütze.

Noch mehr Aufsehen erregten seine Leistungen an der «Copinha», der wichtigsten U20-Klubmeisterschaft Brasiliens, im Januar dieses Jahres. Als 16-Jähriger teils vier Jahre jünger als seine Gegner, erzielte er in sieben Spielen vier Tore und bereitete fünf weitere vor. Auch wenn Vinicius Junior mit Flamengo im Viertelfinal scheiterte, war allen Scouts klar: Diesen Namen muss man sich merken. Bei der «Copinha» machten schliesslich auch die späteren Superstars Neymar, Oscar, Marquinhos, Ganso oder Casemiro auf sich aufmerksam.

abspielen

Vinicius bei der «Copinha». Video: YouTube/GP7HD

Vinicius' steiler Aufstieg verlief bislang wie der so vieler brasilianischer Fussballer. Aufgewachsen ist Vinicius Junior in São Gonçalo, einer Schwesterstadt von Rio de Janeiro, in ärmlichen Verhältnissen. Dort kickte er mit seinen Freunden täglich auf der Strasse, bis er im Alter von zehn Jahren von Flamengo entdeckt wurde.

Mit 13 debütierte er dort schliesslich in der U15, mit 14 zog er mit seinem Onkel ins benachbarte Rio in die Nähe des Trainingszentrums, mit 15 unterschrieb er seinen ersten Werbevertrag mit Nike und fast gleichzeitig auch seinen ersten Profivertrag bei Flamengo. Dieser läuft bis 2019, beinhaltet aber eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro. Obwohl er bislang noch nie in der 1. Mannschaft gespielt hat. 

Bild

Vinicius Junior überzeugt und ragt bei der U17-Südamerika-Meisterschaft heraus. bild: youtube

Ohne Vorauszahlung geht nichts

30 Millionen für einen 16-Jährigen ohne Profi-Erfahrung? Eine horrende Summe. Trotzdem stehen die europäischen Topklubs bereits bei Flamengo Schlange. Barcelona, Manchester United, Manchester City, Arsenal und Chelsea sollen ihr Interesse angemeldet haben. Kein Wunder: Wie der Neymar-Transfer 2013 gezeigt hat, fängt der frühe Vogel den Wurm. Bereits zwei Jahre vor dem Transfer sollen die Katalanen einen mehrstelligen Millionenbetrag an die Berater des heutigen Barça-Stars überwiesen haben, um bei den Verhandlungen vor der Konkurrenz zum Zug zu kommen.

Weil sie dieses Spielchen bei Vinicius Junior nicht mitmachen wollten, hat Manchester United bereits eine Absage erhalten. Wie der frühere Flamengo-Präsident Kleber Leite dem «Independent» erzählte, seien die Gespräche zwischen den beiden Klubs gescheitert, weil sich die «Red Devils» geweigert hatten, eine sofortige Summe an Flamengo zu überweisen. Nur so hätte der englische Rekordmeister überhaupt mit den Verhandlungen beginnen können. Absurd!

Das grosse Vorbild:

Aber was sagt Vinicius Junior überhaupt zu seiner Zukunft? Natürlich will er sich erst einmal auf die U17-Südamerika-Meisterschaft konzentrieren. Doch das Interesse der europäischen Topklubs schmeichelt ihm selbstredend, vor allem dasjenige von Neymar-Klub Barcelona. «Ich habe mitbekommen, dass Barça meinen Werdegang verfolgt, das ist eine grosse Ehre für mich», gestand er der spanischen Zeitung «Sport» im Januar.

Gut möglich, dass der brasilianische Shootingstar also in ein, zwei Jahren den gleichen Weg gehen wird wie sein grosses Idol. Doch bis es so weit ist, geht das Tauziehen um das 16-jährige Wunderkind weiter. Vinicius konzentriert sich so lange auf den Fussball – und hoffentlich nicht zu stark aufs Nachtleben in Rio de Janeiro.

Das sind die 100 besten Fussballer des Jahres 2016

1 / 103
Das sind die 100 besten Fussballer des Jahres 2016
quelle: x00802 / andrew winning
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel