DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
CL-Quali, 3. Runde Hinspiele
Schachtar Donezk – YB 2:0 (1:0)
Partizani Tirana – RB Salzburg 0:1 (0:0)
Ajax Amsterdam – PAOK 1:1 (0:1)
Dinamo Zagreb – Dinamo Tifilis 2:0 (2:0)
Rostov – Anderlecht 2:2 (1:1)
Pilsen – Karabach 0:0
Sparta Prag – Steaua Bukarest 1:1 (0:1)
BATE Borrisow – Dundalk 1:0 (0:0)
Ludogorets – Roter Stern Belgrad 2:2 (1:0)
Nur dank Yvon Mvogo kann YB weiterhin von der Champions League träumen.
Nur dank Yvon Mvogo kann YB weiterhin von der Champions League träumen.
Bild: KEYSTONE

YB völlig chancenlos gegen das ukrainisch-brasilianische Ballett. Aber die Hoffnung lebt

Den Young Boys sind in Lemberg im Hinspiel der 3. Champions-League-Qualifikationsrunde die Limiten deutlich aufgezeigt worden. Positiv ist nur eines: Das 0:2 lässt noch leise Hoffnung.
26.07.2016, 22:3827.07.2016, 09:04

>>> Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen!

YB braucht ein Wunder, wenn es weiterhin von der Königsklasse träumen möchte. Viel wahrscheinlicher wirken nach dem Hinspiel die EL-Playoffs. Gerndt verletzt ausgeschieden, Vilotic mit Gelb-Rot vorzeitig unter der Dusche und 0:2 verloren. Nur 0:2. Das Resultat hätte viel brutaler ausfallen können.

YB startet gut und kommt zur ersten Grosschance der Partie. Aber Alexander Gerndt scheitert am starken Torhüter. Danach geht das Spiel nur noch in eine Richtung: Richtung Yvon Mvogo. Die Berner schwimmen und können nur dank dem Goalie und Glück das 0:0 vorerst halten.

Erste Top-Chance für Donezk..
streamable

In der 28. Minute ist es dann um YB Geschehen. Der Brasilianer Bernard schliesst einen weiteren – herrlichen – Angriff mit dem hochverdienten 1:0 ab.

Das 1:0 für Donezk.
streamable

Immerhin kann der Vize-Meister den knappen Rückstand bis in die Pause retten. Doch weiteres Ungemach zeichnet sich schnell ab. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff muss Alexander Gerndt nach einer Grätsche verletzt ausgewechselt werden.

Alexander Gerndt. Das sah nicht gut aus.<br data-editable="remove">
Alexander Gerndt. Das sah nicht gut aus.
Bild: KEYSTONE

Und als in der 54. Minute Vilotic nach diesem Foul mit Gelb-Rot vom Platz fliegt, erwartet man Böses.

Die Gelb-Rote Karte gegen Vilotic.
streamable

Ab jetzt wird YB vorgeführt, der Klassenunterschied ist nicht mehr zu übersehen. Die Berner sind schlicht chancenlos. Am besten zeigt dies diese Szene in der 69. Minute als Marlos mit Alain Rochat tanzt, als wäre dieser ein B-Junior und den Ball schliesslich an den Pfosten lupft. Man muss es bei aller Parteilichkeit sagen: Weltklasse!

streamable

Das überfällige 2:0 fällt dann in der 74. Minute. YB völlig ausgespielt und der kurz zuvor eingewechselte Selesnjow schliesst ab: 

Das 2:0 für Donezk.
streamable

Positiv sei vermerkt: YB hat noch leise Chancen auf ein Weiterkommen. Am 3. August muss im Heimstadion aber deutlich mehr kommen. In der zweiten Halbzeit schossen die Berner beispielsweise nie aufs Tor.

Telegramm

Schachtar Donezk - Young Boys 2:0 (1:0)
Lwiw. - SR Gözübüyük (NED).
Tore: 27. Bernard 1:0. 75. Selesnjow 2:0.
Schachtar Donezk: Pjatow; Srna, Krywzow, Ordez; Ismaily; Marlos, Fred, Stepanenko, Bernard; Eduardo (71. Selesnjow), Taison (77. Dentinho).
Young Boys: Mvogo; Sutter (81. Hadergjonaj), Vilotic, Rochat, Lecjaks; Sulejmani (58. Wüthrich), Sanogo, Bertone, Ravet; Hoarau, Gerndt (48. Kubo).
Bemerkungen: YB ohne von Bergen (gesperrt), Zakaria, Benito, Seferi, Schick und Fekete (alle verletzt). 18. Tor von Eduardo wegen Abseits aberkannt. 48. Gendt verletzt ausgefallen. 55. Gelb-Rote Karte gegen Vilotic (Foul). 69. Pfostenschuss von Marlos. Verwarnungen: 23. Vilotic. 70. Hoarau. 88. Bertone (alle Foul).

So einen braucht YB jetzt: Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

1 / 50
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
quelle: keystone / thomas hodel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wie ein Kunstwerk aus dem Louvre» – Messis erstes PSG-Tor als grosse Befreiung

Beim 2:0-Sieg von Paris St-Germain in der Champions League gegen Manchester City hat Lionel Messi erstmals für seinen neuen Arbeitgeber getroffen. Es war ein Tor wie zu besten Barcelona-Zeiten, eine grosse Erleichterung und ein Vorgeschmack darauf, was da noch alles kommen könnte.

Der Bann ist gebrochen: Im vierten Spiel für Paris St-Germain ist Lionel Messi der erste Treffer gelungen. Und was für einer! «Ein Tor wie ein Kunstwerk aus dem Louvre», schrie Blue-Kommentator Lukas Esser ins Mikrofon. Und tatsächlich, da hängt es schon:

Aber Spass beiseite. Lange ging auch «El Cashico» gegen Manchester City an Messi vorbei. Der 34-jährige Argentinier gab sich zwar bemüht, doch seine Kollegen aus dem MNM–Sturm, Kylian Mbappé und Neymar, waren zunächst deutlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel