DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06816177 Hirving Lozano (C-R) of Mexico celebrates with his teammates after scoring the 1-0 lead during the FIFA World Cup 2018 group F preliminary round soccer match between Germany and Mexico in Moscow, Russia, 17 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA   EDITORIAL USE ONLY

Jubel bei Mexiko nach dem 1:0 durch Hirving Lozano. Bild: EPA/EPA

Fiesta statt Siesta – Mexiko schlägt Deutschland sensationell mit 1:0

Die WM in Russland hat ihre erste ganz grosse Überraschung. Der Titelverteidiger Deutschland verlor seine Auftaktpartie in der Gruppe F im Moskauer Luschniki-Stadion gegen Mexiko 0:1.



Den Treffer des Tages für Mexiko erzielte Hirving Lozano in der 35. Minute. Die beste Chance für Deutschland vergab Toni Kroos, der in der 38. Minute mit einem Freistoss nur die Latte traf.

abspielen

Der 1:0-Siegtreffer durch Lozano. Video: streamable

abspielen

Toni Kroos scheitert an der Latte. Video: streamable

Der Sieg der Mexikaner war nicht unverdient. In der ersten Halbzeit waren sie das klar bessere Team und überforderten mit ihrem schnellen Umschaltspiel die deutsche Defensive immer wieder.

Erst in der letzten halben Stunde, als die Kräfte bei den Mexikanern nachliessen, trat Deutschland dominant auf und kam dem Ausgleich mehrmals nahe. Der Schuss des eingewechselten Julian Brandt in der 89. Minute streifte den Pfosten. Die Mexikaner ihrerseits hatten es bei Kontervorstössen verpasst, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Miguel Layun vom FC Sevilla hatte das 2:0 mehrmals auf dem Fuss.

abspielen

Auch hier hatte Deutschland Glück: Hummels am Rande der Legalität gegen Chicharito. Video: streamable

Seinen Anteil am mexikanischen Überraschungscoup hatte auch Rafael Marquez. Der 39-jährige Verteidiger wurde in der 74. Minute eingewechselt und kam damit an seiner fünften Weltmeisterschaft zum Einsatz.

Das Telegramm

Deutschland - Mexiko 0:1 (0:1)
78'011 Zuschauer (ausverkauft). - SR Faghani (IRI). -
Tore: 35. Lozano 0:1.
Deutschland: Neuer; Kimmich, Boateng, Hummels, Plattenhardt (79. Gomez); Kroos, Khedira (60. Reus); Müller, Özil, Draxler; Werner (86. Brandt).
Mexiko: Ochoa; Salcedo, Ayala, Moreno, Gallardo; Herrera, Guardado (73. Marquez); Layun, Vela (58. Alvarez), Lozano (66. Jimenez); Chicharito.
Bemerkungen: Lattenschuss Kroos (38.). Schuss an den Aussenpfosten Brandt (89.). - Verwarnungen: 40. Moreno (Foul). 83. Müller (taktisches Foul). 84. Hummels (Foul). 90. Herrera (Spielverzögerung).

Liveticker: 17.06.18: Deutschland – Mexiko

Schicke uns deinen Input
Deutschland
Deutschland
0:1
Mexiko
Mexiko
IconH. Lozano 35'
Die Emotionen nach der Partie
von Sandro Zappella
Entry Type
Mexiko schlägt Deutschland!Spielende
Eine faustdicke Überraschung! Weltmeister Deutschland verliert gegen Mexiko mit 0:1. Die WM 2018 hat ihren ersten Knüller.

Vom Titelverteidiger kommt sehr wenig. Sie erspielen sich kaum klare Torschancen. Und alles, was doch durchkommt, wehrt Goalie Ochoa stilsicher ab. Die Abwehr war ein einziges Desaster, Hummels und Boateng lassen den Mexikanern viel zu viele Freiräume.

Lozano schiesst sein Mexiko mit dem Treffer in der 35. Minute zum Sieg. Viel Pech bekunden die Deutschen wenige Zeigerumdrehungen später. Toni Kroos trifft mit einem Freistoss nur die Latte.
93'
Gomez fordert einen Penalty, er sei gehalten worden. Das Klammern war allerdings so zaghaft wie die Abschluss-Disco in der fünften Klasse.
92'
Müller spielt ein feines Pässchen durch die Gasse, aber seine Kameraden sind ab dieser Finesse derart überrascht. dass niemand den Ball mitnehmen kann.
90'
Entry Type
Gelbe Karte - Mexiko - Hector Herrera
Herrera kassiert noch wegen einer Unsportlichkeit die gelbe Karte.
von maelse
Bei diesem Zwischenstand macht Özil noch grössere Augen🤤
89'
Brandt bringt Feuer in die Partie. Sein Dampfhammer aus der Distanz geht nur knapp am Tor vorbei.
88'
Mario Gomez schraubt sich in die Höhe, aber bringt die Pille nicht auf's Tor. Den Deutschen zerrinnt die Zeit zwischen den Fingern.
87'
Entry Type
Auswechslung - Deutschland
rein: Julian Brandt, raus: Timo Werner
Löw nimmt den völlig entkräfteten Werner vom Platz und schickt Julian Brandt auf das Feld.
83'
Entry Type
Gelbe Karte - Deutschland - Thomas Müller
Müller testet das Material des Gegners und sieht dafür Gelb. Viel kam heute vom Mann mit den Storchenbeinen nicht.
80'
Entry Type
Auswechslung - Deutschland
rein: Mario Gomez, raus: Marvin Plattenhardt
Das Integrations-Projekt Plattenhardt 2018 ist fehlgeschlagen. Jogi nimmt den bemühten Verteidiger raus und bringt mit Gomez eine Prise Südland.
von melvin.
Ich würd jetzt Leroy bringen...
78'
Die Deutschen ziehen die Belagerungsringe immer enger. Müller verpasst aus aussichtsreicher Position.
75'
Entry Type
Auswechslung - Mexiko
rein: Rafael Marquez, raus: Andres Guardado
Nächster Wechsel bei den Mexikanern. ER kommt. Rafael Marquez, Fussball-Legende und angeblicher Drogenkönig kommt im feinsten Alter von 39 auf den Platz.

72'
«BUILD THE WALL!» nun auch der Tenor in Mexiko. In den USA reiben sich die Republikaner verwundert die Augen. Der US-Präsi reklamiert diesen Erfolg natürlich für sich.
This book cover image released by Ballantine Books shows the 2015 paperback reprint edition of  the 1987 book, "Trump: The Art of the Deal," by Donald Trump with Tony Schwartz. Trump's first book was a memoir/manifesto dedicated to a life of big-time negotiating. Hillary Rodham Clinton debuted with a call for community involvement in raising the young with "It Takes A Village: And Other Lessons Children Teach Us." Trump agreed to a six-figure contract for "The Art of the Deal." For "It Takes a Village," then-first lady Clinton accepted no advance and donated most of the royalties to charity. (Ballantine Books via AP)
70'
Wieder versuchen die Mexikaner Nadelstiche zu setzen. Hummels hindert Chicharito am Treffer, allerdings war da seine Hand an der Schulter des Mexikaners. Weder der Schiedsrichter auf dem Platz, noch der Video-Schiedsrichter greifen ein.
68'
Die Deutschen ziehen die Schrauben wieder etwas an. Werner kommt unverhofft an den Ball. Allerdings lanciert er mehr eine neue Raumfahrtsmission als ein Torschuss.
66'
Entry Type
Auswechslung - Mexiko
rein: Raul Jimenez, raus: Hiriving Lozano
Der Torschütze geht vom Platz, es kommt mit Jimenez ein Stürmer. Positionsgetreu, dieser Wechsel.
So sieht es aus, wenn ...
von Sandro Zappella
... die Mexikaner in Berlin den Führungstreffer bejubeln.
65'
Boateng lanciert Kimmich und dieser probiert's per Fallrückzieher. Der Ball findet seinen Weg leider nicht zum Tor. Ochoa muss nicht eingreifen.
63'
Die Mexikaner parkieren den Bus. Klug, dass Löw Reuss gebracht hat. Der kennt sich ja bestens aus mit Verkehrsdelikten.
60'
Entry Type
Auswechslung - Deutschland
rein: Marco Reus, raus: Sami Khedira
Khedira muss vom Platz, für ihn kommt Marco Reuss. Die Marschrichtung ist klar, nach vorne soll's gehen.
von Scaros_2
Also sollte Deutschland tatsächlich verlieren, dann wäre eine Niederlage der schweiz gegen Brasilien gar nicht mehr so schlimm.
58'
Entry Type
Auswechslung - Mexiko
rein: Edson Alvaret, raus: Carlos Vela
Erster Wechsel bei den Mexikanern. Stürmer Vela, der positiv aufgefallen ist, geht. Für ihn kommt mit Alvarez ein Verteidiger. Trainer Osorio wirft den Betonmischer an.
57'
Wie kann man so kacke verteidigen?! Boateng sieht sich alleine zwei Mexikanern gegenüber und hat Glück das deren Passspiel genau so ungenügend wie die deutsche Abwehr ist. Der zweite Treffer kann gerade noch unterbunden werden.
Einst bezeichnete Trump die Mexikaner als Gauner und Vergewaltiger – nun feiert er mit ihnen in Moskau

54'
Özil wagt eine Art Vorstoss, Plattenhardt sprintet los, wird aber ignoriert. Der arme Kerl ist schlechter integriert als Özil und Gündogan zusammen.
53'
Jerome Boateng spielt ähnlich schwach wie sein Abwehrpartner Hummels. Die Unkenrufe, nicht sein Nachbar sein zu müssen, häufen sich.
50'
Bis auf Plattenhardts Schüsschen gab es kaum etwas zu sehen in den ersten Minuten der zweiten Hälfte. Deutschland presst nun früher, so muss Mexiko auf geordneten Spielaufbau verzichten und haut stattdessen die Kugel blind nach vorne.
46'
Weiter geht's in Moskau. Apropos: Wie heissen Veganer auf Russisch? Mo(o)skauer. Fast so unlustig wie die deutsche Abwehrleistung.
Gruss vom Bullingerhof
Du bist noch auf der Suche nach dem schönsten Public Viewing der Schweiz? Suche nicht weiter: Es ist der Bullingerhof mitten in Zürich. Dass es das Public Viewing in Zusammenarbeit mit watson ist, ist übrigens reiner Zufall und hat mit der Bewertung nichts zu tun …

So sieht's grad aus bei Deutschland – Mexiko:
45'
Entry Type
Ende erste Halbzeit
Der Schiedsrichter verordnet die Zwangs-Siesta nach 45 Minuten. Den Deutschen kommt das entgegen, den Mexikanern nicht. Die sind gerade so richtig in Fiesta-Laune.

Livebilder der deutschen Abwehr:
ARCHIV --- ZU DER VOLKSINITIATIVE "STOPP DER UEBERBEVOELKERUNG - ZUR SICHERUNG DER NATUERLICHEN LEBENSGRUNDLAGEN (ECOPOP)" STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Autowracks stapeln sich auf dem Schrottplatz der Firma Karl Kaufmann AG, am Donnerstag, 20. August 2009 in Thoerishaus bei Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Mexiko lässt sich das das Spieldiktat des Gegners nicht aufzwingen und fährt zahlreiche Gegenangriffe. Meist ist kurz vor Neuer Schluss, bis dann Lozano doch noch den Schlüssel zum Erfolg findet.
44'
Es häufen sich die Fauxpas. Khedira will Kroos anspielen, doch dieser lässt durch. Nur dumm, dass dort kein Mitspieler steht.
42'
So, die deutsche Angriffswelle ist wieder verpufft. Was ich nicht verstehe, warum jeder Angriff nur über rechts geht. Plattenhardt und Draxler haben gar nichts vom Spiel.
39'
Kroos schweisst einen Freistoss an die Querlatte! Was wäre das für eine Reaktion der Mannschaft gewesen. Ochoa war wohl noch knapp dran.
35'
Entry Type
Tor - 0:1 - Mexiko - Hiriving Lozano
Lozano schiesst Mexiko in Führung! Die deutsche Abwehr, während dreissig Minuten völlig unbrauchbar, wird endlich überrumpelt. Özil lässt sich von Lozano vorführen und der Mexikaner schliesst wunderbar zum 1:0 ab.

Irgendwie sinnbildlich für das Abwehr-Verhalten der Deutschen, wenn Özil letzter Mann sein muss.
34'
Der linke Flügel Mexikos. Oder auch: Der Friedhof für Konterfussball.
30'
Die unbeholfene Abwehr und der schwache mexikanische Sturm harmonieren ganz gut zusammen. Löw scheint die Partie nicht besonders gut zu bekommen. Reuss und Co. werden zum Aufwärmen geschickt.
25'
Deutschland ist hinten sehr fehleranfällig. Vor allem Mats Hummels scheint noch nicht richtig in der Partie angekommen zu sein.
Kroos legt sich mit dem Unparteiischen an – Tja, den Schiri-Bonus gibt es halt nur bei Real

22'
Und Mexiko soll die Mauer zu den USA bezahlen? Man könnte auch einfach Ochoa am Rio Grande postieren, der hält alles. Sicher kostengünstiger.
19'
Topchance für Timo Werner! Der Stürmer kommt im Sechzehner völlig frei an den Ball, aber er zirkelt das Leder punktgenau auf Ochoa.
15'
Kimmich gibt seiner Flanke so viel Drall mit, dass dieser schon fast wie ein Bumerang zurückkehrt. Salcedo steht allerdings dazwischen und schiesst hier fast ein Eigentor.
13'
Bei ZDF schauen sie wohl eine andere Partie. Dort steht's nach wenigen Sekunden bereits 3:0. Ein gutes Omen für die Mannschaft.
10'
Auch Neuer stempelt ein. Der Schuss von Hector Herrera stellt für den Schlussmann kein Problem dar. Und der Fuss scheint stabil zu sein. Super.
7'
Hummels wagt sich nach vorne und schliesst ab. Sein Schuss ist allerdings harmlos, Ochoa pflückt die Pille aus der Luft.
3'
Timo Werner bringt seine Mannschaft in die Schussstatistik. Ochoa muss noch nicht eingreifen.
2'
Mexiko meldet gleich seine Ambitionen an. Lozano taucht vor Neuer auf und wird in extremis gestoppt.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Alireza Faghani pfeift die Partie an. Die Mexikaner haben Anstoss.
Die Mannschaften stehen auf dem Platz
Gespielt wird in Moskau, im Luschniki-Stadion. Die deutschen Fans haben Moskau in Beschlag genommen. Das ging letztes Mal noch schief. ;)

Die «Mannschaft» singt die deutsche Hymne. Derweil ist Özil in den Gedanken bei Erdogan.
So spielen die beiden Mannschaften


Beide Teams treten so an, wie man das erwarten durfte.
Die mexikanischen Fans wie üblich mit Sombrero – aber auch mit der «Uschanka»
epa06815703 Supporters of Mexico pose before the FIFA World Cup 2018 group F preliminary round soccer match between Germany and Mexico in Moscow, Russia, 17 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup) ONLY  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA   EDITORIAL USE ONLY
A supporter of Mexico smiles on the stands before the group F match between Germany and Mexico at the 2018 soccer World Cup in the Luzhniki Stadium in Moscow, Russia, Sunday, June 17, 2018. (AP Photo/Victor R. Caivano)
Sané wünscht aus der Ferne viel Glück
42 Prozent der Deutsche glauben gemäss einer Umfrage der ARD an einen erneuten WM-Titel. Erst zweimal in der WM-Geschichte konnte ein Weltmeister vier Jahre später ein zweites Mal jubeln: Italien 1934 und 1938 sowie Brasilien 1958 und 1962. Die deutsche Mannschaft zweifelt ohnehin nicht an ihren Fähigkeiten, wenngleich die letzten beiden Tests enttäuschend ausfielen. Einer 1:2-Niederlage gegen Österreich folgte ein blutleeres 2:1 gegen Saudi-Arabien.

«Wir haben oft genug bewiesen, dass wir da sind, wenn es zählt», sagt Mittelfeldspieler Toni Kroos. Und auch Coach Joachim Löw schlägt in dieselbe Kerbe: «Es wird schwierig gegen Mexiko, aber ich bin optimistisch. Wir werden Lösungen finden.»

Erfolgreiche Auftaktspiele bei WM-Endrunden haben für die deutschen Kicker Tradition. Nicht nur Champions-League-Sieger Kroos weiss: Egal, wie die Vorbereitung läuft, wenn es im Turnier losgeht, ist die Mannschaft fast immer hellwach. Unrühmliche Ausnahme: 1982 gab es gegen Algerien ein peinliches 1:2 - bis heute die einzige Niederlage in 18 Auftaktpartien, von denen 13 gewonnen wurden.

Seit der Jahrhundertwende präsentiert sich die deutsche Serie der Startspiele besonders beeindruckend. 2002 gelang mit dem 8:0 gegen Saudi-Arabien der bisher höchste Sieg, das «Sommermärchen» 2006 eröffnete der Gastgeber mit einem 4:2 gegen Costa Rica, vier Jahre später gab es ein 4:0 gegen Australien. In Brasilien startete die DFB-Auswahl 2014 mit einer 4:0-Gala gegen Portugal ins Turnier - es endete mit dem vierten WM-Triumph für Deutschland.

Die Mexikaner wollen nicht vor Angst erstarren. «Niemand ist unbesiegbar», meint Carlos Salcedo, der als Verteidiger von Eintracht Frankfurt die Bundesliga bestens kennt. Mexikos primäres Ziel ist es, die Gruppenphase zu überstehen. Dies hat man seit 1994 sechs Mal in Serie geschafft. Die weiteren Gruppengegner sind Schweden und Südkorea, die erst am Montag zu ihrem ersten Einsatz kommen.

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

1 / 84
Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland
quelle: epa/epa / facundo arrizabalaga
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link zum Artikel

Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren zum Weltstar

Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der FCB zieht souverän in die nächste Runde ein +++ Servette scheitert in Unterzahl knapp

Mit einem 2:0-Auswärtssieg im Rückspiel gegen Partizani Tirana qualifiziert sich der FC Basel problemlos für die 3. und vorletzte Qualifikationsrunde der Conference League. Das Hinspiel im St.-Jakob-Park hatten die Basler 3:0 gewonnen.

Die Tore im Rückspiel in Albanien erzielten Valentin Stocker nach einer kleinen Unsicherheit des Goalies kurz vor und Arthur Cabral per Kopf kurz nach der Pause. Danach kontrollierten die Basler das Spiel und brachten die Führung souverän über die Zeit. Heinz …

Artikel lesen
Link zum Artikel