DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Thomas Müller wird von Jogi Löw aussortiert.
Thomas Müller wird von Jogi Löw aussortiert.Bild: AP/AP

Jetzt rechnet Thomas Müller mit Jogi Löw ab: «Das macht mich sauer»

06.03.2019, 19:3107.03.2019, 08:23

Deutschland-Trainer Jogi verkündete gestern, nicht mehr auf die Dienste von Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller zu zählen.

Nach Boateng hat sich nun auch Thomas Müller zur Aussortierung geäussert. Der Bayern-Stürmer rechnet mit einem knapp zweiminütigen Video mit Bundestrainer Jogi Löw ab.

«Hey Leute! Ich habe jetzt mal eine Nacht drüber geschlafen, um die Ereignisse auch mal sacken zu lassen. Ich war natürlich von der plötzlichen Entscheidung des Bundestrainers auch perplex gestern.

Ein Bundestrainer muss sportliche Entscheidungen treffen, absolut. Das stelle ich auch überhaupt nicht in Frage. Allerdings je länger ich drüber nachdenke, macht mich die Art und Weise, wie das Ganze abgelaufen ist, einfach sauer. Kein Verständnis habe ich vor allem für die suggerierte Endgültigkeit der Entscheidung. Mats, Jérôme und ich sind immer noch in der Lage, auf Top-Niveau Fussball zu spielen. Wir haben gemeinsam mit dem DFB einen langen, intensiven und meist auch erfolgreichen Weg bestritten in den letzten Jahren.

Und wenn dann, kurz nachdem wir von der Entscheidung vom Bundestrainer erfahren, vorgefertigte Statements seitens des DFB und des DFB-Präsidenten an die Presse rausgegeben werden, dann ist das aus meiner Sicht kein guter Stil und hat mit Wertschätzung auch nichts zu tun.
Thomas Müller in der Video-Botschaft.

Bereits gestern äusserte sich Innenverteidiger Jérôme Boateng auf Twitter enttäuscht zu seiner Aussortierung:

(zap)

Deutschlands Elfmeterschiessen bei grossen Turnieren

1 / 9
Deutschlands Elfmeterschiessen bei grossen Turnieren
quelle: epa/mti / tibor illyes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schäfer wird neuer Regisseur bei Fischers Union +++ Lloris verlängert bei den Spurs

Im neuen Jahr beginnt in Europa traditionell wieder das Winter-Transferfenster. In den Topligen des Kontinents, also in England, Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich, dauert dieses vom 1. Januar bis zum 31. Januar.

Zur Story