Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Qualifikation, Hinspiele der 3. Runde

Dynamo Kiew – Young Boys 3:1
Astana – Legia Warschau 3:1
RB Salzburg – Rijeka 1:1
Celtic Glasgow – Trondheim 0:0
Nizza – Ajax Amsterdam 1:1

epa06110987 Kiev's Dieumerci Mbokani (R) celebrates with his teammate Andriy Yarmolenko (L) after scoring the 2-0 lead during the UEFA Champions League third qualifying round, first leg soccer match between Dynamo Kiev and BSC Young Boys Bern at the Olimpiyskiy stadium in Kiev, Ukraine, 26 July 2017.  EPA/SERGEY DOLZHENKO

Sie jubeln über je ein Tor: Kiews Jarmolenko und Mbokani. Bild: EPA/EPA

Gute Ausgangslage in letzter Sekunde verspielt: Bittere Pleite für YB bei Dynamo Kiew

Die Champions-League-Träume der Young Boys erhalten einen Dämpfer: Die Berner verlieren bei Dynamo Kiew 1:3.



Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

In der Nachspielzeit ging es im Finalstadion der Euro 2012 noch einmal drunter und drüber. Eher schmeichelhaft erzielte Christian Fassnacht mit einem sehenswerten Hechtkopfball nach schöner Flanke von Roger Assalé das so wichtige Auswärtstor zum 1:2. Aufgrund der Spielanteile und der hochwertigen Chancen – auch ein Kopfball an die Latte war dabei – hätte Dynamo ohne weiteres mit vier oder fünf Toren Unterschied gewinnen können. Paradoxerweise war die Höhe der Niederlage für die Mannschaft von Trainer Adi Hütter ganz zuletzt sogar ärgerlich.

«Vieles, was wir uns vorgenommen hatten, ist lange Zeit aufgegangen. Auch das Auswärtstor konnten wir erzielen. Aber das 1:3 danach hätten einfach nicht passieren dürfen.»

YB-Trainer Adi Hütter

Die Berner schafften es nicht, das 1:2 über die verbleibenden drei Nachspielminuten zu bringen. Denis Garmasch profitierte von viel Unordnung in der YB-Hintermannschaft – und zerstörte eine eigentlich viel versprechende Ausgangslage für die Berner wieder.

abspielen

Freude pur: Das Auswärtstor von Fassnacht in der 91. Minute. Video: streamable

abspielen

Mehr Unvermögen geht nicht: Das prompte 1:3-Gegentor. Video: streamable

«Wie wir da vorgegangen sind, war einfach nur grobfahrlässig.»

Steve von Bergen zum späten Gegentor

Dass sie den Schaden einigermassen in Grenzen halten konnten, verdankten die Young Boys auch ihrem jungen Goalie David von Ballmoos. Der Emmentaler verhinderte nach 65 Minuten gegen den nur Sekunden vorher eingewechselten Weissrussen Nikita Kursun mit einem spektakulären Spagatparade das sicher scheinende 3:0, das möglicherweise weitere Gegentore nach sich gezogen hätte.

Alle drei Tore der Ukrainer glichen sich insofern, als sie nach schweren Patzern in der YB-Defensive zustande kamen. Bis zum 1:0 nach 15 Minuten hatten sich nur die Berner gezeigt. Das Können von Dynamos Star und Publikumsliebling Andrej Jarmolenko machte zu diesem Zeitpunkt den Unterschied aus. Der 27-jährige gebürtige St. Petersburger bezwang Goalie David von Ballmoos mit einem zentralen, aber harten Schuss. Dem 2:0 gingen zwei schwere Fehler von Aussenverteidiger Loris Benito voraus. Benito fehlte danach hinten, wo Jarmolenko mit zwei Körpertäuschungen Steve von Bergen schlecht aussehen liess. Kiews kongolesischer Goalgetter Dieumerci Mbokani verwertete Jarmolenkos ansatzlose Hereingabe mit dem Absatz.

abspielen

Die Führung durch Superstar Jarmolenko. Video: streamable

abspielen

Herrlich, wie Mbokani zum 2:0 trifft. Video: streamable

Sulejmani und Sanogo verletzt

Die Berner hatten das Spiel psychologisch nicht mit den besten Voraussetzungen in Angriff genommen. Der linke Offensivspieler Miralem Sulejmani, der nach einer Baisse in der vergangenen Saison zuletzt immer besser in Form gekommen war und am Samstag mit dem Freistosstor zum 2:0 im Schlagerspiel gegen Basel geglänzt hatte, zog sich vor dem Spiel eine Oberschenkelzerrung zu. Der erneute verletzungsbedingte Ausfall des Spielgestalters Sékou Sanogo – er erlitt eine Oberschenkelprellung, eine «Tomate» – kurz nach der Pause machte die Aufgabe für die Berner noch schwieriger.

Das 1:3 ist für YB für das Rückspiel in einer Woche in Bern keine aussichtslose Ausgangslage. Immerhin machte das Team von Coach Adi Hütter vor einem Jahr gegen ein ukrainisches Team, Meister Schachtar Donezk, sogar einen 0:2-Rückstand wett und setzte sich noch im Penaltyschiessen durch.

Das Telegramm

Dynamo Kiew - Young Boys 3:1 (2:0) 36'000 Zuschauer. - SR Ekberg (SWE).
Tore: 15. Jarmolenko 1:0. 34. Mbokani (Jarmolenko) 2:0. 91. Fassnacht (Assalé) 2:1. 93. Garmasch (Mbokani) 3:1.
Dynamo Kiew: Kowal; Morosjuk, Chatscheridi, Vida, Kadar; Jarmolenko, Sidortschuk (65. Korsun), Schepeljew, Gonzalez 81. Zygankow); Garmasch (94. Bujalski); Mbokani.
Young Boys: von Ballmoos; Mbabu, Nuhu, von Bergen, Benito (76. Lotomba); Ravet, Aebischer (62. Bertone), Sanogo (52. Assalé), Fassnacht; Hoarau, Sow.
Bemerkungen: Dynamo Kiew ohne Rybalka (verletzt). Young Boys ohne Sulejmani (Oberschenkelzerrung vor dem Spiel), Gerndt und Wüthrich (beide nicht im Aufgebot). Sanogo verletzt ausgeschieden. 44. Kopfball von Kadar an die Latte. Verwarnungen: 31. Nuhu (Foul), 73. von Bergen (Foul). (sda)

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

abspielen

Video: Angelina Graf

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2017

Das könnte dich auch interessieren:

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jonas Schärer 27.07.2017 07:24
    Highlight Highlight Das Duell ist keineswegs bereits gelaufen. Und bei YB ist genau so wenig alles grotteenschlecht wie es gegen Basel himmel hoch jauchzend war.

    HOPP YB

    PS an all die Spöttler:
    Wir dürfen wenigstens solche Spiele erleben, davon träumen 90% der anderen RSL Mannschaften. Etwas mehr Demut würde einigen Kommentarspalten-Egos auch gut stehen..
  • länzu 27.07.2017 01:07
    Highlight Highlight So lange von Bergen hinten die Slalomstange markiert, wird das nie was mit YB. Der SvB spielt unterirdisch schlecht. Das müsste den YB-Oberen doch endlich auch einmal auffallen.
    • Jonas Schärer 27.07.2017 11:07
      Highlight Highlight Gegen Basel hat er den so hochgejubeltem VanWolfswinkel 90min komplett abgemeldet... ist das jetzt gut für Steve oder einfach ein katastrpphales Zeugnis für RvWW? ;-)
  • Wasmeinschdenndu? 26.07.2017 21:51
    Highlight Highlight 😂
  • Hawk21 26.07.2017 21:17
    Highlight Highlight Fazit:
    Es brucht e neui IV
    Zum Glück es Uswärtsgou gschossä
    Danke Von Ballmoos
    D "Frisur vom 24i vo Kiev ghört verbotä
    • welefant 26.07.2017 22:42
      Highlight Highlight Zum glück es uswärtsgoal? Ja und?
  • w800 26.07.2017 21:14
    Highlight Highlight Wirklich schade...

YB nimmt Thun komplett auseinander – Lenjani erzielt schnellstes Super-League-Tor

Die Young Boys nähern sich dem zweiten Meistertitel in Folge weiter mit grossen Schritten an. Sie deklassieren im Derby Thun mit 5:1. Die Partien Sion gegen Luzern (2:2) und Basel gegen Lugano (1:1) enden unentschieden.

Das Berner Derby beginnt mit zwei Paukenschlägen: Bereits in der 3. Minute foult Thun-Verteidiger Stefan Glarner YB-Stürmer Roger Assalé im Strafraum penaltywürdig, doch der Pfiff bleibt aus. YB ist's egal: Nur 90 Sekunden später heisst es trotzdem 1:0 für den Leader. Guillaume Hoarau bedient nach einem Fassnacht-Einwurf Djibril Sow, der sofort abzieht und flach ins lange Eck trifft.

YB powert gleich weiter und zieht bis zur Pause bereits auf 4:0 davon:

Nach der Pause nimmt YB etwas Tempo aus dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel