DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pokalsieger wurden gestern nicht die Bayern. Der Frust darüber steht ihnen ins Gesicht geschrieben.
Pokalsieger wurden gestern nicht die Bayern. Der Frust darüber steht ihnen ins Gesicht geschrieben.Bild: EPA/EPA

Schlechte Verlierer? Deutsche Fussballfans regen sich so richtig über die Bayern auf

Nach der überraschenden Niederlage im DFB-Pokalfinal gegen Eintracht Frankfurt präsentierten sich die Bayern nicht als grosse Sportsmänner. Nun hagelt es dafür Kritik.
20.05.2018, 14:5920.05.2018, 17:45

Überschwänglicher Jubel auf der einen Seite, Leere und Frustration auf der anderen. Doch statt über den Triumph der Frankfurter Eintracht gegen den Ligakrösus diskutiert Fussball-Deutschland über die Bayern, die sich gestern Abend als schlechter Verlierer präsentiert haben. 

Die Münchner hatten nach der 1:3-Finalniederlage offenbar keine Lust mehr, dem Sieger Spalier zu stehen, wie das normalerweise nach einem Endspiel üblich ist, sondern verabschiedeten sich in die Kabine, kaum hatten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, DFB-Boss Reinhard Grindel den Zweitplatzierten die Silbermedaille umgehängt. Einzig Tohüter Manuel Neuer blieb auf dem Feld und erwies den Frankfurtern seine Ehre.

Die meisten Bayern-Akteure zogen ihre Medaille bereits wieder ab, bevor sie sich in die Garderobe zurückzogen. Stürmer Sandro Wagner wollte mit der Auszeichnung offenbar nicht nach Hause gehen. Der 30-Jährige warf sie beim Abgang vom Feld auf die Tribüne, wo ein Fan sie sich schnappte. Der Internationale Eishockey-Verband hat erst kürzlich schwedische Trainer und Junioren für eine solche Aktion gebüsst und gesperrt.

Über Wagner und die Bayern bricht nun deshalb ein Shitstorm herein. 

Und wie erklärt man sich bei den Bayern den verfrühten Abgang? Trainer Jupp Heynckes sagt im TV-Interview, man hätte einfach nicht daran gedacht. Auch Mats Hummels meint, er wisse gar nicht, wie man sich nach einer Niederlage verhalte.

Und wie beurteilst du die Aktion der Bayern?

Sind die Bayern schlechte Verlierer?

Fragst du dich, warum du überall neuen AGB zustimmen musst?

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent, Lya Saxer

Juventus Turin verabschiedet sich von Gigi Buffon

1 / 8
Juventus Turin verabschiedet sich von Gigi Buffon
quelle: epa/ansa / alessandro di marco
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Schäm dich, Australien!» – Reaktionen zur Absage an Djokovic
Der Entscheid, Novak Djokovic die Einreise nach Australien zu verweigern, löste kontroverse Reaktionen aus. Serbische Medien sprachen von der «grössten Schande in der Geschichte des Sports».

Scott Morrison begrüsste den Entscheid der Richter. Dieser sei aus Gründen der «Gesundheit, Sicherheit und der Ordnung» gefallen, schrieb der australische Premierminister. Es sei «im öffentlichen Interesse» geschehen.

Zur Story