DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Internationaler Fussball
England, Premier League, 27. Runde
Arsenal – Southampton 2:0 (2:0)
Manchester United – Liverpool 0:0
England, Ligacup-Final
Chelsea – Manchester City 3:4 n.P. (0:0)
Deutschland, 23. Runde
Hannover – Frankfurt 0:3 (0:1)
Dortmund – Leverkusen 3:2 (2:1)
Italien, 25. Runde
Bologna – Juventus 0:1 (0:0)
Parma – Napoli 0:4 (0:2)
Fiorentina – Inter 3:3
Spanien, 25. Runde
Atlético – Villarreal 2:0 (1:0)
Levante – Real Madrid 1:2
James Milner im Zweikampf mit Paul Pogba.
James Milner im Zweikampf mit Paul Pogba.
Bild: EPA/EPA

Real erfüllt die Pflicht dank zwei Penaltys – Torflut bei Fiorentina – Inter

24.02.2019, 23:00

England

Ligacup-Final

Chelsea – Manchester City 3:4 n.P. (0:0)

Manchester City hat den ersten Titel in dieser Saison gewonnen. In einem lange enttäuschenden Finale gegen Chelsea sahen die Zuschauer in 120 Minuten kein Tor. Im Elfmeterschiessen setzte sich die Mannschaft von Pep Guardiola schliesslich durch, weil bei Chelsea Jorginho und David Luiz verschossen.

Das komplette Penaltyschiessen.
Video: streamable
Fussball kurios: Chelsea-Torhüter Kepa verweigert die Auswechslung.
Video: streamable

Manchester United – Liverpool 0:0

Liverpool hat nach der 27. Runde nur noch einen Punkt Reserve auf Manchester City. Der Leader der Premier League kam am Sonntag nur zu einem torlosen Remis beim Erzrivalen Manchester United.

Liverpool tat sich wie schon in der Champions League gegen Bayern München schwer in der Offensiv. Die Mannschaft von Jürgen Klopp kam nur zu einer nennenswerten Torchance, einem Kopfball von Georginio Wijnaldum, der abgefälscht knapp am Tor vorbei flog. Daran konnte auch der in der 70. Minute eingewechselte Xherdan Shaqiri nichts ändern.

Das defensiv starke Manchester United war mit seinen Kontern eine Spur gefährlicher, obwohl die Mannschaft von Ole Gunnar Solskjaer in der ersten Halbzeit grosses Pech bekundete. Der norwegische Trainer musste alle drei Wechsel innerhalb der ersten 45 Minuten vollziehen, weil sich Ander Herrera, Juan Mata und Jesse Lingard verletzten.

Manchester United - Liverpool 0:0
74'519 Zuschauer. -
Bemerkungen: Liverpool mit Shaqiri (ab 71.). (sda)

Das wegen Abseits aberkannte Eigentor von Joel Matip.
Video: streamja

Arsenal – Southampton 2:0

Manchester United ist damit auch nach dem zehnten Premier-League-Spiel unter Solskjaer ungeschlagen, musste aber durch die Punktverluste den 4. Platz an Arsenal abgeben. Die Londoner mit Granit Xhaka und Stephan Lichtsteiner gewannen gegen Southampton daheim 2:0. Schon nach 17 Minuten waren die beiden Treffer durch Alexandre Lacazette und Henrich Mchitarjan gefallen.

Arsenal - Southampton 2:0 (2:0)
Tore: 6. Lacazette 1:0. 17. Mchitarjan 2:0.-
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka und Lichtsteiner (bis 56.).

Das 1:0 durch Lacazette.
Video: streamja
Das 2:0 durch Mkhitaryan.
Video: streamja

Die Tabellenspitze:

tabelle: srf

Deutschland

Dortmund – Leverkusen 3:2

Borussia Dortmund verteidigt in der 23. Runde der Bundesliga den Vorsprung von drei Punkten auf Verfolger Bayern München. Der Leader gewinnt sein Heimspiel gegen Bayer Leverkusen 3:2.

Drei Unentschieden in Folge, das Ausscheiden im Cup gegen Werder Bremen und die klare Niederlage in der Champions League gegen Tottenham Hotspur streuten Zweifel. Ist Borussia Dortmund tatsächlich in der Lage, den wieder erstarkten Serienmeister Bayern München zu stürzen?

Es waren letztlich die hochkarätigen Dortmunder Offensivspieler, die für den Erfolg verantwortlich waren – und dies obwohl Captain Marco Reus weiterhin fehlte und der Spanier Paco Alcacer leer ausging. Der 18-jährige Jadon Sancho traf nur eine Minute nach dem Leverkusener Ausgleich zum 1:1 zur zweiten Dortmunder Führung. Und der starke Mario Götze erzielte nach einer Stunde das am Ende entscheidende dritte Tor zum 3:1.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 3:2 (2:1)
81'029 Zuschauer. -
Tore: 30. Zagadou 1:0. 37. Volland 1:1. 38. Sancho 2:1. 60. Götze 3:1. 75. Tah 3:2. -
Bemerkung: Borussia Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (Ersatz). (sda)

Das 1:0 durch Zagadou.
Video: streamja
Das 1:1 durch Volland.
Video: streamja
Das 2:1 durch Sancho.
Video: streamja
Das 3:1 durch Götze.
Video: streamja
Das 3:2 durch Tah.
Video: streamja

Hannover – Frankfurt 0:3

Nach vier Unentschieden in Folge kehrt Eintracht Frankfurt in der Bundesliga zum Erfolg zurück. In Hannover gewinnt das Team von Adi Hütter 3:0.

Alle Tore fielen nach der Pause. Ante Rebic und Bundesliga-Topskorer Luka Jovic schossen innerhalb von neun Minuten und bis zur 63. Minute die entscheidende 2:0-Führung heraus. Jovics serbischer Landsmann Filip Kostic traf in der 90. Minuten nach einem Konter zum 3:0. Dank der drei Tore in Hannover hat Eintracht Frankfurt nun hinter dem Spitzenduo Borussia Dortmund und Bayern München (wieder) die drittbeste Offensive der Bundesliga.

Bei Hannover scheint dagegen die Wirkung des Trainerwechsels bereits wieder verpufft. Der Tabellen-Vorletzte erlitt im dritten Spiel unter Thomas Doll die zweite Niederlage - das zweite 0:3 in Folge.

Hannover - Eintracht Frankfurt 0:3 (0:0)
39'100 Zuschauer. -
Tore: 54. Rebic 0:1. 63. Jovic 0:2. 90. Kostic 0:3. -
Bemerkung: Hannover mit Schwegler, Eintracht Frankfurt ohne Fernandes (verletzt). (sda)

Das 0:1 durch Rebic.
Video: streamja
Das 0:2 durch Jovic.
Video: streamja
Das 0:3 durch Kostic.
Video: streamja

Die Tabellenspitze:

tabelle: srf

Italien

Fiorentina – Inter 3:3

Fiorentina - Inter Mailand 3:3 (1:2)
30'000 Zuschauer
Tore: 1. De Vrij (Eigentor) 1:0. 6. Vecino 1:1. 40. Politano 1:2. 52. Perisic (Handspenalty) 1:3. 74. Muriel 2:3. 101. Veretout (Handspenalty) 3:3.
Bemerkung: Fiorentina mit Fernandes.

Das 1:0 durch Simeone nach 15 Sekunden.
Video: streamja
Vecino trifft zum 1:1.
Video: streamja
Politano trifft zum 1:2 für Inter.
Video: streamja
Perisics Penalty zum 1:3.
Video: streamja
Muriels Freistoss zum 2:3.
Video: streamja
Veretouts Penalty zum 3:3.
Video: streamja

Parma – Napoli 0:4

Parma - Napoli 0:4 (0:2)
18'000 Zuschauer. -
Tore: 19. Zielinski 0:1 36. Milik 0:2. 73. Milik 0:3. 82. Ounas 0:4.

Das 0:1 durch Zielinski.
Video: streamja
Das 0:2 durch Milik.
Video: streamja
Das 0:3 durch Milik.
Video: streamja
Das 0:4 durch Ounas.
Video: streamja

Bologna – Juventus 0:1

Vier Tage nach der deutlichen Niederlage gegen Atlético Madrid im Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals bleibt Juventus in der Meisterschaft auf Kurs. In Bologna gewinnt der Leader 1:0.

Der noch immer ungeschlagene Titelverteidiger Juventus Turin hangelte sich beim Tabellen-Drittletzten Bologna zu einem wenig berauschenden Auswärtssieg. Es war schon der zehnte Erfolg in dieser Saison in der Serie A mit bloss einem Tor Differenz. Das reicht aber trotzdem zu einem komfortablen Vorsprung von derzeit 16 Punkten auf den ersten Verfolger Napoli.

Der Argentinier Paulo Dybala schoss in Bologna das entscheidende Tor nach etwas mehr als einer Stunde nach Vorarbeit des Franzosen Blaise Matuidi. Dybala war nur wenige Minuten zuvor eingewechselt worden. Der Stürmer ist damit für einmal aus dem Schatten von Cristiano Ronaldo und Mario Mandzukic getreten. Es war erst das vierte Saisontor von Dybala, der zudem auswärts erstmals seit dem 7. April 2018 wieder traf.

Bologna - Juventus Turin 0:1 (0:1)
28'934 Zuschauer. -
Tor: 69. Dybala 0:1. -
Bemerkung: Bologna ohne Dzemaili (Ersatz). (sda)

Das 0:1 durch Dybala.
Video: streamja

Spanien

Levante – Real Madrid 1:2

Real Madrid hat sich in der spanischen Liga noch nicht aus dem Meisterrennen verabschiedet. Dank zwei Penaltytreffern gewann der Champions-League-Sieger auswärts gegen Levante 2:1 und bleibt weiterhin «bloss» neun Punkte hinter Leader FC Barcelona.

Benzemas Penalty zum 0:1.
Video: streamja

Einen Drittel dieses Handicaps kann Real bereits am nächsten Wochenende abtragen, wenn es den Erzrivalen im Santiago Bernabeu zum Clasico empfängt. Schon unter der Woche duellieren sich Real und Barcelona im Rückspiel der Cup-Halbfinals.

Das 1:1 durch Marti Roger.
Video: streamja

Gegen Levante zeigte der Favorit eine ungenügende Leistung. Real hatte Glück, dass es nicht früh in Rückstand geriet, als Levantes Stürmer Roger, der später zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich traf, zwei Mal an den Pfosten schoss.

Bales Penalty zum 1:2.
Video: streamja

Karim Benzema (43./1:0) und Gareth Bale (78./2:1) waren für Real vom Penaltypunkt aus erfolgreich. Beide Male hatte der Schiedsrichter den VAR konsultieren müssen. Bale verzichtete nach seinem Treffer demonstrativ auf den Torjubel. Da der Waliser nie für Levante gespielt hat, lässt sein Verhalten nur einen Schluss zu: Er war beleidigt, weil er zu Beginn auf der Ersatzbank hatte sitzen müssen.

Die rote Karte für Nacho Fernandez.
Video: streamja

Levante - Real Madrid 1:2 (0:1)
23'018 Zuschauer
Tore: 43. Benzema (Foulpenalty) 0:1. 60. Roger 1:1. 78. Bale (Foulpenalty) 1:2.

Atlético – Villarreal 2:0

Das 1:0 durch Morata.
Video: streamja
Das 2:0 durch Saul.
Video: streamja

Europäische Fussballklubs mit den teuersten Ticketpreisen

1 / 32
Europäische Fussballklubs mit den teuersten Ticketpreisen
quelle: keystone / eddy risch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel