Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internationaler Fussball

England, Premier League, 27. Runde
Arsenal – Southampton 2:0 (2:0)
Manchester United – Liverpool 0:0
England, Ligacup-Final
Chelsea – Manchester City 3:4 n.P. (0:0)
Deutschland, 23. Runde
Hannover – Frankfurt 0:3 (0:1)
Dortmund – Leverkusen 3:2 (2:1)
Italien, 25. Runde
Bologna – Juventus 0:1 (0:0)
Parma – Napoli 0:4 (0:2)
Fiorentina – Inter 3:3
Spanien, 25. Runde
Atlético – Villarreal 2:0 (1:0)
Levante – Real Madrid 1:2

epa07393094 Liverpool's James Milner (L) in action with Manchester United's Paul Pogba during the English Premier League soccer match between Manchester United and Liverpool FC held at the Old Trafford in Manchester, Britain, 24 February 2019.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

James Milner im Zweikampf mit Paul Pogba. Bild: EPA/EPA

Real erfüllt die Pflicht dank zwei Penaltys – Torflut bei Fiorentina – Inter



England

Ligacup-Final

Chelsea – Manchester City 3:4 n.P. (0:0)

Manchester City hat den ersten Titel in dieser Saison gewonnen. In einem lange enttäuschenden Finale gegen Chelsea sahen die Zuschauer in 120 Minuten kein Tor. Im Elfmeterschiessen setzte sich die Mannschaft von Pep Guardiola schliesslich durch, weil bei Chelsea Jorginho und David Luiz verschossen.

abspielen

Das komplette Penaltyschiessen. Video: streamable

abspielen

Fussball kurios: Chelsea-Torhüter Kepa verweigert die Auswechslung. Video: streamable

Manchester United – Liverpool 0:0

Liverpool hat nach der 27. Runde nur noch einen Punkt Reserve auf Manchester City. Der Leader der Premier League kam am Sonntag nur zu einem torlosen Remis beim Erzrivalen Manchester United.

Liverpool tat sich wie schon in der Champions League gegen Bayern München schwer in der Offensiv. Die Mannschaft von Jürgen Klopp kam nur zu einer nennenswerten Torchance, einem Kopfball von Georginio Wijnaldum, der abgefälscht knapp am Tor vorbei flog. Daran konnte auch der in der 70. Minute eingewechselte Xherdan Shaqiri nichts ändern.

Das defensiv starke Manchester United war mit seinen Kontern eine Spur gefährlicher, obwohl die Mannschaft von Ole Gunnar Solskjaer in der ersten Halbzeit grosses Pech bekundete. Der norwegische Trainer musste alle drei Wechsel innerhalb der ersten 45 Minuten vollziehen, weil sich Ander Herrera, Juan Mata und Jesse Lingard verletzten.

Manchester United - Liverpool 0:0
74'519 Zuschauer. -
Bemerkungen: Liverpool mit Shaqiri (ab 71.). (sda)

abspielen

Das wegen Abseits aberkannte Eigentor von Joel Matip. Video: streamja

Arsenal – Southampton 2:0

Manchester United ist damit auch nach dem zehnten Premier-League-Spiel unter Solskjaer ungeschlagen, musste aber durch die Punktverluste den 4. Platz an Arsenal abgeben. Die Londoner mit Granit Xhaka und Stephan Lichtsteiner gewannen gegen Southampton daheim 2:0. Schon nach 17 Minuten waren die beiden Treffer durch Alexandre Lacazette und Henrich Mchitarjan gefallen.

Arsenal - Southampton 2:0 (2:0)
Tore: 6. Lacazette 1:0. 17. Mchitarjan 2:0.-
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka und Lichtsteiner (bis 56.).

abspielen

Das 1:0 durch Lacazette. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Mkhitaryan. Video: streamja

Die Tabellenspitze:

Bild

tabelle: srf

Deutschland

Dortmund – Leverkusen 3:2

Borussia Dortmund verteidigt in der 23. Runde der Bundesliga den Vorsprung von drei Punkten auf Verfolger Bayern München. Der Leader gewinnt sein Heimspiel gegen Bayer Leverkusen 3:2.

Drei Unentschieden in Folge, das Ausscheiden im Cup gegen Werder Bremen und die klare Niederlage in der Champions League gegen Tottenham Hotspur streuten Zweifel. Ist Borussia Dortmund tatsächlich in der Lage, den wieder erstarkten Serienmeister Bayern München zu stürzen?

Es waren letztlich die hochkarätigen Dortmunder Offensivspieler, die für den Erfolg verantwortlich waren – und dies obwohl Captain Marco Reus weiterhin fehlte und der Spanier Paco Alcacer leer ausging. Der 18-jährige Jadon Sancho traf nur eine Minute nach dem Leverkusener Ausgleich zum 1:1 zur zweiten Dortmunder Führung. Und der starke Mario Götze erzielte nach einer Stunde das am Ende entscheidende dritte Tor zum 3:1.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 3:2 (2:1)
81'029 Zuschauer. -
Tore: 30. Zagadou 1:0. 37. Volland 1:1. 38. Sancho 2:1. 60. Götze 3:1. 75. Tah 3:2. -
Bemerkung: Borussia Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (Ersatz). (sda)

abspielen

Das 1:0 durch Zagadou. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Volland. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Sancho. Video: streamja

abspielen

Das 3:1 durch Götze. Video: streamja

abspielen

Das 3:2 durch Tah. Video: streamja

Hannover – Frankfurt 0:3

Nach vier Unentschieden in Folge kehrt Eintracht Frankfurt in der Bundesliga zum Erfolg zurück. In Hannover gewinnt das Team von Adi Hütter 3:0.

Alle Tore fielen nach der Pause. Ante Rebic und Bundesliga-Topskorer Luka Jovic schossen innerhalb von neun Minuten und bis zur 63. Minute die entscheidende 2:0-Führung heraus. Jovics serbischer Landsmann Filip Kostic traf in der 90. Minuten nach einem Konter zum 3:0. Dank der drei Tore in Hannover hat Eintracht Frankfurt nun hinter dem Spitzenduo Borussia Dortmund und Bayern München (wieder) die drittbeste Offensive der Bundesliga.

Bei Hannover scheint dagegen die Wirkung des Trainerwechsels bereits wieder verpufft. Der Tabellen-Vorletzte erlitt im dritten Spiel unter Thomas Doll die zweite Niederlage - das zweite 0:3 in Folge.

Hannover - Eintracht Frankfurt 0:3 (0:0)
39'100 Zuschauer. -
Tore: 54. Rebic 0:1. 63. Jovic 0:2. 90. Kostic 0:3. -
Bemerkung: Hannover mit Schwegler, Eintracht Frankfurt ohne Fernandes (verletzt). (sda)

abspielen

Das 0:1 durch Rebic. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Jovic. Video: streamja

abspielen

Das 0:3 durch Kostic. Video: streamja

Die Tabellenspitze:

Bild

tabelle: srf

Italien

Fiorentina – Inter 3:3

Fiorentina - Inter Mailand 3:3 (1:2)
30'000 Zuschauer
Tore: 1. De Vrij (Eigentor) 1:0. 6. Vecino 1:1. 40. Politano 1:2. 52. Perisic (Handspenalty) 1:3. 74. Muriel 2:3. 101. Veretout (Handspenalty) 3:3.
Bemerkung: Fiorentina mit Fernandes.

abspielen

Das 1:0 durch Simeone nach 15 Sekunden. Video: streamja

abspielen

Vecino trifft zum 1:1. Video: streamja

abspielen

Politano trifft zum 1:2 für Inter. Video: streamja

abspielen

Perisics Penalty zum 1:3. Video: streamja

abspielen

Muriels Freistoss zum 2:3. Video: streamja

abspielen

Veretouts Penalty zum 3:3. Video: streamja

Parma – Napoli 0:4

Parma - Napoli 0:4 (0:2)
18'000 Zuschauer. -
Tore: 19. Zielinski 0:1 36. Milik 0:2. 73. Milik 0:3. 82. Ounas 0:4.

abspielen

Das 0:1 durch Zielinski. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Milik. Video: streamja

abspielen

Das 0:3 durch Milik. Video: streamja

abspielen

Das 0:4 durch Ounas. Video: streamja

Bologna – Juventus 0:1

Vier Tage nach der deutlichen Niederlage gegen Atlético Madrid im Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals bleibt Juventus in der Meisterschaft auf Kurs. In Bologna gewinnt der Leader 1:0.

Der noch immer ungeschlagene Titelverteidiger Juventus Turin hangelte sich beim Tabellen-Drittletzten Bologna zu einem wenig berauschenden Auswärtssieg. Es war schon der zehnte Erfolg in dieser Saison in der Serie A mit bloss einem Tor Differenz. Das reicht aber trotzdem zu einem komfortablen Vorsprung von derzeit 16 Punkten auf den ersten Verfolger Napoli.

Der Argentinier Paulo Dybala schoss in Bologna das entscheidende Tor nach etwas mehr als einer Stunde nach Vorarbeit des Franzosen Blaise Matuidi. Dybala war nur wenige Minuten zuvor eingewechselt worden. Der Stürmer ist damit für einmal aus dem Schatten von Cristiano Ronaldo und Mario Mandzukic getreten. Es war erst das vierte Saisontor von Dybala, der zudem auswärts erstmals seit dem 7. April 2018 wieder traf.

Bologna - Juventus Turin 0:1 (0:1)
28'934 Zuschauer. -
Tor: 69. Dybala 0:1. -
Bemerkung: Bologna ohne Dzemaili (Ersatz). (sda)

abspielen

Das 0:1 durch Dybala. Video: streamja

Spanien

Levante – Real Madrid 1:2

Real Madrid hat sich in der spanischen Liga noch nicht aus dem Meisterrennen verabschiedet. Dank zwei Penaltytreffern gewann der Champions-League-Sieger auswärts gegen Levante 2:1 und bleibt weiterhin «bloss» neun Punkte hinter Leader FC Barcelona.

abspielen

Benzemas Penalty zum 0:1. Video: streamja

Einen Drittel dieses Handicaps kann Real bereits am nächsten Wochenende abtragen, wenn es den Erzrivalen im Santiago Bernabeu zum Clasico empfängt. Schon unter der Woche duellieren sich Real und Barcelona im Rückspiel der Cup-Halbfinals.

abspielen

Das 1:1 durch Marti Roger. Video: streamja

Gegen Levante zeigte der Favorit eine ungenügende Leistung. Real hatte Glück, dass es nicht früh in Rückstand geriet, als Levantes Stürmer Roger, der später zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich traf, zwei Mal an den Pfosten schoss.

abspielen

Bales Penalty zum 1:2. Video: streamja

Karim Benzema (43./1:0) und Gareth Bale (78./2:1) waren für Real vom Penaltypunkt aus erfolgreich. Beide Male hatte der Schiedsrichter den VAR konsultieren müssen. Bale verzichtete nach seinem Treffer demonstrativ auf den Torjubel. Da der Waliser nie für Levante gespielt hat, lässt sein Verhalten nur einen Schluss zu: Er war beleidigt, weil er zu Beginn auf der Ersatzbank hatte sitzen müssen.

abspielen

Die rote Karte für Nacho Fernandez. Video: streamja

Levante - Real Madrid 1:2 (0:1)
23'018 Zuschauer
Tore: 43. Benzema (Foulpenalty) 0:1. 60. Roger 1:1. 78. Bale (Foulpenalty) 1:2.

Atlético – Villarreal 2:0

abspielen

Das 1:0 durch Morata. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Saul. Video: streamja

Europäische Fussballklubs mit den teuersten Ticketpreisen

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hein Doof 25.02.2019 10:15
    Highlight Highlight Der Real Penalty zum 2-1 ist ja ein Witz. Und der wurde mit VAR gesprochen?!
  • Baron Swagham IV 24.02.2019 20:13
    Highlight Highlight Ich hoffe inständig auf eine gehörige Portion Vernunft in der Führungsetage bei Manchester United bezüglich der künftigen Besetzung von ihrem Manager. Unter Ole Gunnar Solskjaer läuft der Motor von den Red Devils. Ein neuer, möglicherweise grösserer, Mann an der Seitenlinie müsste sich erst wieder an die Mannschaft gewöhnen. Bei einem Manager der den Namen Solskjaer trägt könnte bereits die Planung für die nächste Spielzeit in Angriff genommen werden damit das Team so früh wie möglich komplett ist.
    • Raembe 24.02.2019 21:37
      Highlight Highlight Läuft alles schon so im Hintergrund. Solskjaer ist stark an der Kaderplanung von nächster Saison beteiligt. Er hat sich aich schon stark im Verein eingenistet und hat wohl mit Sir Alex den wichtigsten Unterstützer schon auf seiner Seite.

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel