Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa06765816 Liverpool goalkeeper Loris Karius reacts after losing the UEFA Champions League final between Real Madrid and Liverpool FC at the NSC Olimpiyskiy stadium in Kiev, Ukraine, 26 May 2018.  EPA/SEDAT SUNA

Loris Karius bricht nach dem Spiel in Tränen aus. Bild: EPA/EPA

Nach schlafloser Nacht: Die ersten Worte von Pechvogel Karius

Es war nicht der Abend von Loris Karius. Im Champions-League-Endspiel zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool leistete sich der Torhüter zwei grosse Fehler. Nun bezog der Deutsche selber Stellung.



Liverpools Torwart Loris Karius hat sich nach seinen beiden Patzern im Champions-League-Endspiel von gestern Abend auf Twitter zu Wort gemeldet: «Ich habe bis jetzt nicht schlafen können. Die Szenen gehen mir immer und immer wieder durch den Kopf. Mir tut es unendlich leid. Mit meinen beiden Fehlern habe ich es verbockt und alle enttäuscht».

Karius schrieb weiter: «Am liebsten würde ich die Zeit zurückdrehen, aber das geht nicht. Wir hätten Real schlagen können, das macht es alles noch viel schlimmer».

Ausserdem bedankte sich Karius noch bei den Liverpool-Fans die nach Kiew gekommen waren. Das Team werde noch stärker zurückkehren.

Karius erhielt aber auch viel Unterstützung. Jérôme Boateng etwa twitterte: «Bleib stark und behalt den Kopf oben. Wir alle machen Fehler».

Morddrohungen gegen Karius

Wie die englische Tageszeitung The Telegraph berichtet, ist Karius in mehreren Internet-Posts mit dem Tode bedroht und schwer beleidigt worden. Die Polizei habe deshalb Ermittlungen aufgenommen.

(mik)

Champions League Best of

abspielen

Video: watson

Alle Schweizer Cupsieger seit 1990

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nelson Muntz 28.05.2018 09:36
    Highlight Highlight All die Hater würden wohl nicht mal einen Ball von einer Oma halten, dafür aber können Sie im Netz gross den Max markieren. Trauriges Bild unserer Gesellschaft.

  • AdiB 28.05.2018 08:32
    Highlight Highlight aufmuntern bringt nichts. seine karriere ggeht jetzt langsam runter. nach der wm wird wohl ein neuer torwart kommen. seine ganze zukunft ist von den zwei patzern überschattet. so wie roberto baggios elfmeter.
    • Chili5000 28.05.2018 09:46
      Highlight Highlight Das ist leider so. Das wird seine Karriere killen. Er tut mir wirklich leid, Wäre das in irgend einem anderen Spiel passiert wäre es nur halb so schlimm.
  • Pasionaria 28.05.2018 06:47
    Highlight Highlight Der haltlose Kritiker macht genau so oft Fehler wie der verstaendnisvolleFan, nur steht keiner von beiden im Tor!
    Cheer up.
  • Don Alejandro 27.05.2018 22:11
    Highlight Highlight Keep your head up high. Es wir lange dauern bis er da rauskommt. Aber Fehler gehören nun mal zum Leben. Aus diesen daraus zu lernen sind Basis für die (persönliche) Weiterentwicklung. Dumm nur, dass diese Patzer ausgerechnet im CL-Finale geschehen mussten. Armer Kerl, professionelle Hilfe jetzt anzunehmen wäre wohl ratsam.
  • Micha Moser 27.05.2018 22:05
    Highlight Highlight Ich wüsste nicht ob ich diesem Druck standhalten könnte. Ich wünsche ihm nur das beste.
    • Chili5000 28.05.2018 09:47
      Highlight Highlight Er wird dem Druck wahrscheinlich auch nicht standhalten. Es wäre ein wunder wenn er nächstes Jahr noch bei einem Topklub spielen würde.
  • Mr. Nice 27.05.2018 21:57
    Highlight Highlight Kopf hoch, Junge!
  • Sliminem Mathers 27.05.2018 21:53
    Highlight Highlight Als Liverpool Fan bin ich schon sehr enttäuscht, dass wir nicht den 6-ten Pokal nach England gebracht haben. Trotzdem bin ich sehr stolz auf die Reds, denn den Rest der Saison darf man nicht vergessen. Besonders Karius warin der UCL Gruppenphase und auch teilweise in der K.O.-Phase Weltklasse. Nächstes Jahr kehren wir zurück; noch besser und nochstärker. YNWA.
  • Rumbel the Sumbel 27.05.2018 21:06
    Highlight Highlight Solche sogenannte Fans wissen wohl kaum dass der Ball rund ist.
  • TY94 27.05.2018 21:04
    Highlight Highlight Morddrohungen sind schwächer als die Leistung von Karius. Wir sind Menschen keine Roboter, die auf Abruf Höchstleistung erbringen können.
    • Rolf Meyer 27.05.2018 22:43
      Highlight Highlight Klar. Aber trotzdem, von einem Torhüter mit Millionensalär erwarte ich in einem CL-Finalspiel 90 Minuten vollste Konzentration, da dürfen solche Fehler einfach nicht passieren.
    • forest hill 27.05.2018 23:19
      Highlight Highlight @Distace, du Schlaumeier hast ja bestimmt schon mal in einem CL Final das Tor gehütet und natürlich keinen Gegentreffer kassiert, somit weisst du genau von was du redest. Vielleicht solltest du dich mal mit deinen Erwartungen auseinander setzen. Und was das Salär mit Fehler machen zu tun hat weisst wohl auch nur du.
    • Der müde Joe 27.05.2018 23:52
      Highlight Highlight @Distace: Es gibt Tage im Leben, an denen du dein bestes gibst und trotzdem alles verkackst - da spielt es au keine Rolle wieviel du verdienst. Stell dir vor du verdienst in deinem jetzigen Job 1 Million im Jahr, würde das also bedeuten, dass du keine Fehler mehr machst? Ich würde sogar behaupten, es würden mehr werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Birdie 27.05.2018 21:04
    Highlight Highlight Das schmerzt nur schon beim mitlesen, ich will mir nicht vorstellen wie es für ihn sein muss. Kopf hoch Karius!
  • FrancoL 27.05.2018 21:02
    Highlight Highlight "Wie die englische Tageszeitung The Telegraph berichtet, ist Karius in mehreren Internet-Posts mit dem Tode bedroht und schwer beleidigt worden. Die Polizei habe deshalb Ermittlungen aufgenommen"

    ich wünsche mir immer wieder dass man diese Schreiberlinge einmal wirklich verfolgt und sie auch entsprechend bestraft. Keine Busse oder Verwarnung sondern eine eine harte Arbeit wie zB den Fischmarkt säubern bis sie so richtig stinken dass es ihnen ab ihrer Person schlecht wird.
  • Steffan Griechting 27.05.2018 21:02
    Highlight Highlight Amigo da wäre ja Fabio Coltorti der bessere Goali gewesen HAHAHAH.
    Sorry aber true
    • Forrest Gump 27.05.2018 22:42
      Highlight Highlight Ou mann, kannst du bitte dein Anzeigebild ändern? Da schäme ich mich als Hopper ja fast mehr als für diese Rückrunde..
    • Raembe 27.05.2018 22:50
      Highlight Highlight Das ist nicht das Thema! Btw hattest Du noch nie schwache Momente? Bestimmt hattest Du die. Bekammst du darauf Morddrohungen? Wohl kaum...

YB ist Schweizer Meister! GC trotzt Basel und ist dennoch Verlierer der Runde

Schon ab der ersten Minute wird klar: Der FC Basel hat nicht das geringste Interesse daran, dass die YB-Spieler, welche die Partie gemeinsam im Stade de Suisse anschauen, Grund zum frühzeitigen Meisterjubel haben. Der FCB übernimmt das Zepter, kann sich aber anfangs nur spärlich Chancen herausspielen.

Auf der anderen Seite steht Caiuby plötzlich alleine vor Jonas Omlin. Der Brasilianer wartet. Und wartet. Und wartet. Caiuby versucht es schliesslich mit einen Alibi-Pass zur Mitte, die Chance ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel