Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
St. Gallens Cedric Itten wird abtransportiert, beim Fussball Super-League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Lugano, am Sonntag, 23. September 2018, im Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Für Cedric Itten geht's nicht mehr weiter. Bild: KEYSTONE

Was für St.Gallen noch viel bitterer ist als der verschenkte Sieg in der 92. Minute



Der FC St.Gallen verspielte im Heimspiel gegen den FC Lugano in der Nachspielzeit den Sieg. Doch schwerer als der Verlust zweier Punkte wiegt nach dem 2:2 der Verlust zweier Spieler. Schon in der Startphase schied Nicolas Lüchinger aus. Sein Schlüsselbeinbruch fällt in die Kategorie «Pech», der Verteidiger dürfte rund sechs Wochen ausfallen.

Weit länger wird dem FC St.Gallen der Stürmer Cedric Itten fehlen. Der bislang vierfache Saisontorschütze erlitt Risse des vorderen Kreuzbands und des Innenbands im rechten Knie.

Animiertes GIF GIF abspielen

Daprelas Angriff auf Ittens Knie. gif: srf

Keine Karte für den Übeltäter

Itten verletzte sich bei einer üblen Attacke des Lugano-Verteidigers Fabio Daprela. Obwohl Schiedsrichter Lionel Tschudi gute Sicht auf die Szene hatte, liess er den Tessiner Routinier straffrei davonkommen. Daprela, der schon verwarnt war, wäre vom Platz geflogen.

Der FC St.Gallen teilte mit, dass man sich «explizit vorbehalte, weitere Schritte in dieser Angelegenheit einzuleiten». Der Disziplinarrichter der Liga werde morgen entscheiden, ob er in diesem Fall tätig werde, sagte Liga-Sprecher Philippe Guggisberg zu «FM1 Today». (ram)

Die 10 schlechtesten Symbolbilder von Menschen, die Fussball im TV schauen

Von 0 auf ferienreif in 90 Sekunden!

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dan Rifter 23.09.2018 22:51
    Highlight Highlight Ob Daprela jetzt Rot kriegt oder nicht.. Ittens Knie heilt nicht schneller.

    Wie deppert kann man sein..
    • Dan Rifter 24.09.2018 07:15
      Highlight Highlight (das "wie deppert kann man sein" bezieht sich auf Daprelas Einsteigen) .. ging aus der Aussage wohl nicht ganz klar hervor, hehe
  • fiona_ 23.09.2018 22:05
    Highlight Highlight Das müsste meiner Meinung nach eine klare rote Karte sein...mit gestrecktem Bein voll ins Knie des Gegners
    • Army Neilstrong 23.09.2018 22:28
      Highlight Highlight Vor allem mit offener Sohle auf einen Punkt oberhalb des Knöchels. Mir rätselhaft, wie das 4 Schiedsrichter nicht sehen können.
  • Luke1879 23.09.2018 21:59
    Highlight Highlight Wann wir endlich die Regel eingeführt, dass bei solch groben Fouls der Täter solange gesperrt bleibt bis das Opfer wieder spielen kann?!

    Und übrigens hat der Schiedsrichter nicht nur keine Karte gezeigt, sondern nicht einmal Foul gepfiffen...
    • midval 23.09.2018 22:09
      Highlight Highlight Das mit dem so lange wie der andere ausfällt ist mir nie in den sinn gekommen. Finde ich wirklich eine gute idee. Wenn es aber wirklich klar ist wie in einem solchen fall.
    • SirMike 23.09.2018 23:33
      Highlight Highlight Und das bei absolut freier Sicht auf den Tatort... Wahnsinn!
  • zellweger_fussballgott 23.09.2018 21:57
    Highlight Highlight Ein Foul kann mal passieren, auch ein gröberes. Jedoch muss festgehalten werden, dass Herr Tschudi die Partie schlicht weg nicht im Griff hatte und dadurch Fouls wie dieses überhaupt zustande kam. Der SFV tut gut daran auch zu überprüfen, ob ein solcher Schiedsrichter überhaupt SL pfeiffen kann.

«Nassim, du machst nicht mehr mit» – so zoffen sich Ben Khalifa und St.Gallen vor Gericht

Der FC St.Gallen und sein Stürmer Nassim Ben Khalifa liegen im Streit. Der aussortierte 27-Jährige sieht seine Rechte als Arbeitnehmer verletzt. Der grosse Streitpunkt: Die St.Galler lassen Ben Khalifa nicht mehr an den Abschlusstrainings teilnehmen. So verlief die Gerichtsverhandlung.

Das sagte Kai Ludwig, Rechtsvertreter von FCSG-Angreifer Nassim Ben Khalifa, heute morgen vor dem St.Galler Kreisgericht. Ludwig hat vor Jahren bereits GC-Spieler Vero Salatic in einem Streitfall gegen dessen eigenen Klub vertreten. Die Grasshoppers hatten ihren Captain nach diversen Querelen vom Trainingsbetrieb suspendiert – der Spieler erzwang die Rückkehr ins Training auf rechtlichem Weg.

Im Fall von Nassim Ben Khalifa geht es um einen bereits seit Monaten schwelenden Konflikt zwischen dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel