DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 1. Runde

Bayern – Hoffenheim 3:1 (1:0)

epa06969730 Bayern's Thomas Mueller (L) and Bayern's Jerome Boateng celebrate the opening goal during the German Bundesliga soccer match between Bayern Munich and 1899 Hoffenheim in Munich, Germany, 24 August 2018.  EPA/LUKAS BARTH-TUTTAS CONDITIONS - ATTENTION:  The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Thomas Müller und Jérôme Boateng bejubeln das erste Tor der Saison 2018/2019. Bild: EPA/EPA

Entscheidung in der Schlussphase – obligater Bayern-Sieg zum Bundesliga-Auftakt

Meister Bayern München eröffnet die Bundesliga-Saison mit dem erwarteten Sieg. Die Bayern setzen sich daheim gegen Hoffenheim auch dank einem ungerechtfertigten Penalty 3:1 durch.



Thomas Müller, der während Monaten nur spärlich Tore erzielt und an der WM enttäuschend gespielt hatte, brachte die Bayern nach 23 Minuten mit einem Kopfball auf Corner in Führung. Die Münchner dominierten den Match in der Folge klar, mussten den übermässig hart einsteigenden Hoffenheimern aber auch hochkarätige Chancen zugestehen. Die zweite davon nutzte der reaktivierte ungarische Goalgetter Adam Szalai nach 58 Minuten mit einem satten Flachschuss zum 1:1. Steven Zuber wurde nach der Pause eingewechselt und war an verschiedenen guten Angriffen beteiligt.

abspielen

Ex-YB-Verteidiger Nuhu steht in der Startformation und holt sich in der 21. Minute die erste gelbe Karte der Saison. Video: streamable

abspielen

Müllers Führung in der 23. Minute. Video: streamable

Das Siegestor der Bayern war mehr als glückhaft. Franck Ribéry stürzte über den am Boden liegenden Hoffenheimer Havard Nordtveit, worauf Schiedsrichter Bastian Dankert einen Penalty verhängte. Robert Lewandowski scheiterte an Goalie Oliver Baumann. Arjen Robben verwertete den Abpraller, war aber zu früh in den Strafraum gedrungen. Nach einem Videobeweise liess der Schiedsrichter den Penalty wiederholen. Diesmal traf Lewandowski. Zum Pech der Gäste hatte der Video-Assistent die Szene beim angeblichen Foul an Ribéry nicht moniert und den Schiedsrichter nicht darauf angesetzt. Nach der neuerlichen Führung fanden die Münchner etwas mehr Platz vor. Arjen Robben nutzte diesen nach 90 Minuten mit dem Tor zum 3:1.

Bayerns neuer Trainer Nico Kovac machte die von ihm angekündigten Überraschungen in der Aufstellung wahr. Er beliess Arjen Robben und den deutschen WM-Verteidiger Mats Hummels auf der Bank. Robben musste jedoch früh eingreifen, weil sich der Franzose Kingsley Coman möglicherweise gravierend verletzte. Der Franzose wurde am linken Knöchel getroffen, an dem er sich schon im März schwer verletzt hatte – worauf er die WM-Teilnahme verpasste.

abspielen

Szalais Ausgleich aus dem Nichts. Video: streamable

abspielen

Lewandowski im zweiten Anlauf mit dem Gamewinner. Video: streamable

abspielen

Robben trifft in der Nachspielzeit. Video: streamable

Kasim Nuhu, von Schweizer Meister Young Boys zu Hoffenheim gestossen, hatte kein glückliches Debüt in der Bundesliga. Der junge Ghanaer, der in Deutschland unter seinem zweiten Nachnamen «Adams» geführt wird, wurde nach einem schweren Foul früh im Match verwarnt. Nach einem weiteren groben Foul war er nahe am Platzverweis, worauf er als Innenverteidiger nicht mehr unbelastet in die Zweikämpfe gehen konnte. Konsequenterweise wurde er vom Hoffenheimer Jungtrainer Julian Nagelsmann Mitte der zweiten Halbzeit ausgewechselt.

Das Telegramm

Bayern München - Hoffenheim 3:1 (1:0). - 75'000 Zuschauer.
Tore: 23. Müller 1:0. 58. Szalai 1:1. 82. Lewandowski (Foulpenalty) 2:1. 90. Robben 3:1.
Bemerkungen: Hoffenheim ab 46. mit Zuber, ohne Kobel (beide Ersatz). 84. Tor von Müller (Bayern München) wegen Hands nach Videobeweis annulliert. (rst/sda)

Deli Alli entwickelt seinen Jubel weiter

Video: watson/nico franzoni

Diese Stürmer hatten nur eine gute Saison

1 / 12
Diese Stürmer hatten nur eine gute Saison
quelle: x00177 / dylan martinez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der FCB zieht souverän in die nächste Runde ein +++ Servette scheitert in Unterzahl knapp

Mit einem 2:0-Auswärtssieg im Rückspiel gegen Partizani Tirana qualifiziert sich der FC Basel problemlos für die 3. und vorletzte Qualifikationsrunde der Conference League. Das Hinspiel im St.-Jakob-Park hatten die Basler 3:0 gewonnen.

Die Tore im Rückspiel in Albanien erzielten Valentin Stocker nach einer kleinen Unsicherheit des Goalies kurz vor und Arthur Cabral per Kopf kurz nach der Pause. Danach kontrollierten die Basler das Spiel und brachten die Führung souverän über die Zeit. Heinz …

Artikel lesen
Link zum Artikel