DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
PSG forward Neymar, right, challenges for the ball with Liverpool midfielder Xherdan Shaqiri during a Champions League Group C soccer match between Paris Saint Germain and Liverpool at the Parc des Princes stadium in Paris, Wednesday, Nov. 28, 2018. (AP Photo/Francois Mori)

Das Schauspiel nimmt seinen Lauf – gleich überlobt Neymar Shaqiri. Bild: AP/AP

Neymars «Rainbow-Flick» gegen Shaqiri – und 7 weitere Highlights des CL-Abends



Messis Traumtor

Unfassbar, wie Lionel Messi die Abwehr des PSV Eindhoven aus engstem Raum bei seinem Treffer zum 1:0 austanzte und dann auch noch die Lücke zwischen den Verteidiger-Beinen fand.

abspielen

Das 1:0 von Messi bei Barcelonas 2:1-Sieg gegen Eindhoven. Video: streamja

Messis missglückter Assist

Natürlich hatte Messi auch beim 2:0 seine Füsse im Spiel. Sein Freistoss-Assist auf Gerard Piqué sah wie eine einstudierte Variante aus, dem war gemäss Messi aber nicht so: «Der Schuss war schlecht, zum Glück war Piqué da und der Ball landete im Tor», so der Barça-Superstar. 

abspielen

Einstudiert oder nicht – Messi bedient Piqué. Video: streamja

Reus' Tackling

Stürmer und nach hinten arbeiten – immer eine heikle Sache. Nicht so bei Marco Reus: Beim 0:0 gegen den FC Brügge verfolgte der BVB-Superstar bei einem Konter den Belgier Hans Vanaken bis in die eigene Platzhälfte, um diesem dort den Ball mit einem Weltklasse-Tackling abzuluchsen. Lucien Favre wird auf der Bank seine helle Freude gehabt haben.

abspielen

Reus mit vorbildlichem Einsatz. Video: streamja

Neymars «Rainbow-Flick» gegen Shaqiri

Neymar war beim 2:1-Sieg von Paris St-Germain gegen Liverpool die auffälligste Figur. Nicht nur wegen seinen Schauspieleinlagen – der Brasilianer erzielte nicht nur seinen 31. Champions-League-Treffer, womit er nun Rekordhalter seines Landes ist, sondern war auch sonst kaum zu stoppen.

Ausser vom eingewechselten Xherdan Shaqiri: Der Schweizer Nati-Spieler wurde von Neymar zwar mittels «Rainbow-Flick» überspielt, gewann danach aber den Zweikampf um die Kugel. Und was macht der PSG-Superstar? Natürlich reklamiert er ein Foul.

abspielen

Neymars Showeinlage gegen Shaqiri. Video: streamja

Neymars verpasster Pass

Wie in der Nachspielzeit lief es auch in der 64. Minute nicht perfekt für Neymar. Teamkollege Thiago Silva wollte ihn mit einem Pass aus der Abwehr am linken Flügel lancieren, doch der Brasilianer war gerade indisponiert. Statt sich aufs Spielgeschehen zu konzentrieren, forderte er lieber die Pariser Fans auf, etwas mehr Stimmung zu machen.

abspielen

Weil Neymar dem Publikum einheizt, spielt Thiago Silva einen Fehlpass. Video: streamja

Der perfekte Konter

Beim 1:0 durch Neymar zeigte sich die Stärke von Paris St-Germain exemplarisch. Nach einem Ballverlust von Liverpoool Firmino am PSG-Strafraum ging es blitzschnell: Doppelpass zwischen Neymar und Kylian Mbappé, der Tempo aufnahm und den Ball im Strafraum quer zu Edinson Cavani legte. Den Abrpraller verwertete Neymar – 12 Sekunden nach der Balleroberung zappelte der Ball im Netz. Besser kann man das nicht spielen.

abspielen

Neymar schliesst den perfekten Konter ab. Video: streamja

Tuchels Taktik-Kniff

PSG-Trainer Thomas Tuchel überlegte sich genau, wie Liverpool seiner Stärken beraubt werden kann – indem er die «Reds» pressen liess. Vor dem 1:0 durch Bernat liess sich Neymar geschickt zurückfallen, um hinter dem Liverpool-Mittelfeld die Räume zu öffnen. Als genug Platz da war, wurden die Engländer vom Tempo der Pariser einmal mehr überrumpelt.

abspielen

Das 1:0 von Bernat Schritt für Schritt analysiert. Video: streamja

Standing Ovation für Falcao

Eine Standing Ovation in einem fremden Stadion ist etwas Besonderes. Das weiss seit gestern nicht nur Cristiano Ronaldo, sondern auch Radamel Falcao. Der kolumbianische Stürmer der AS Monaco wurde beim 0:2 bei Atlético Madrid in der 55. Minute eingewechselt und von den Anhängern im Wanda Metropolitano frenetisch gefeiert. Die Fans haben seine 70 Tore, die er zwischen 2011 und 2013 für «Atléti» erzielt hat offenbar nicht vergessen. Vielleicht verschoss Falcao ja auch wegen der freundlichen Begrüssung in der 83. Minute einen Penalty.

abspielen

Die Standing Ovation für Falcao bei seiner Einwechslung. Video: streamja

Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991

1 / 33
Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991
quelle: getty images europe / imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Champions-League-Geschichten

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lionel Messi verlässt den FC Barcelona – Klub bedankt sich mit Gänsehaut-Video

Ein einziger Satz wie ein Stich ins Herz aller Barça-Fans: Lionel Messi wird nicht beim FC Barcelona bleiben. Trotz einer Einigung zwischen dem spanischen Klub und dem Argentinier konnte der Vertrag nicht verlängert werden. Die Gründe dafür sind finanziell und strukturell.

Der FC Barcelona und Lionel Messi gehen getrennte Wege. Dies gab der Klub am Donnerstagabend auf Twitter bekannt. Demnach verhindern finanzielle Probleme sowie die Regeln der spanischen Liga einen Verbleib des 34-Jährigen bei Barça.

«Beide Parteien bereuen zutiefst, dass die Wünsche des Spielers und des Klubs nicht erfüllt werden konnten», heisst es in der Mitteilung. Zudem bedankt sich der FC Barcelona für den Beitrag zum Erfolg des Klubs und wünscht ihm alles Gute für seine persönliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel