DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, Achtelfinal-Hinspiele
Sevilla – Manchester United 0:0 (0:0)
Donezk – AS Rom 2:1 (0:1)
David De Gea ist der beste Spieler beim torlosen Remis zwischen Sevilla und Manchester United.
David De Gea ist der beste Spieler beim torlosen Remis zwischen Sevilla und Manchester United.Bild: AP/AP

De Gea rettet United das Remis in Sevilla – Fred zaubert Donezk zum Sieg gegen Rom

Manchester United erreicht im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Sevilla ein glückhaftes 0:0. Im anderen Spiel vom Mittwoch gewinnt Schachtar Donezk gegen die AS Roma 2:1.
21.02.2018, 22:4622.02.2018, 08:23

Das musst du gesehen haben:

Sevilla – Manchester United 0:0

Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen.

Im ersten K.o.-Spiel in der Champions League seit fast vier Jahren hat sich Manchester United nicht verausgabt. Die Strategie von Trainer José Mourinho war es, dieses Hinspiel ohne Gegentor und damit ungeschlagen zu überstehen. Gegen ein Team, das in der Gruppenphase zwölf Tore kassiert hatte, versuchten die Engländer kaum, das sogenannt wichtige Auswärtstor zu erzielen.

Einen einzigen Schuss auf das gegnerische Tor zählten die Statistiker bis zum Ende. Das ist etwas gar wenig für eine Offensive mit Romelu Lukaku, Alexis Sanchez, Juan Mata oder dem eingewechselten Marcus Rashford, die zusammen auf einen Marktwert von gegen 300 Millionen Euro kommt.

De Gea klärt fantastisch gegen Muriel.Video: streamable

Das 0:0 ist aber nur auf den ersten Blick ein gutes Resultat für Manchester United. Im Heimspiel in drei Wochen muss die Mannschaft gewinnen, will sie in die Viertelfinals vorstossen. Es wird dann, am 13. März, der Abend sein, an dem José Mourinho auch seine offensiven Karten auf den Tisch legen muss.

Der FC Sevilla spielte nicht schlecht und erarbeitete sich auch einige Torchancen. Doch 25 Torschüsse genügten nicht, um zum verdienten Heimsieg zu gelangen. Trainer Vincenzo Montella, einst ein überragender Mittelstürmer bei der AS Roma und 141-facher Torschütze in der Serie A, musste mitansehen, wie seine Angreifer teilweise kläglich scheiterten. Nie kamen die Spanier einem Tor näher als in der 45. Minute, als der Kolumbier Luis Muriel mit einem Kopfball aus vier Metern an Manchesters Torhüter David de Gea scheiterte.

Donezk – AS Rom 2:1

Die AS Roma hat es in Charkiw im Auswärtsspiel gegen Schachtar Donezk wegen einer schwachen zweiten Halbzeit verpasst, einen grossen Schritt in Richtung erster Viertelfinal-Qualifikation seit zehn Jahren zu tun. Nach der Pausenführung verloren die Römer in der Ukraine erst die Kontrolle über den Gegner und dann das Spiel 1:2. Der Brasilianer Fred besiegelte in der 71. Minute die Niederlage der Italiener mit einem sehenswerten Freistoss aus 22 Metern unter die Latte.

Die Tore:

Roma geht durch Ünder in Führung.Video: streamable
Ferreyra gleicht die Partie aus.Video: streamable
Fred bringt Donezk mit diesem Zauber-Freistoss den Sieg.Video: streamable

Der Sieg von Schachtar, das sich in der Gruppenphase gegen Romas Liga-Konkurrent Napoli durchgesetzt hatte, war letztlich nicht unverdient. Nach schwieriger erster Hälfte steigerten sich die Ukrainer in ihrem erst zweiten Pflichtspiel seit der Winterpause und hatten schon vor dem Siegestor zwei gute Chancen zum zweiten Treffer.

Die Römer dagegen müssen sich den Vorwurf machen, in der überzeugend gespielten ersten Halbzeit nicht mehr als den einen Treffer durch den 20-jährigen Türken Cengiz Ünder erzielt zu haben. Dennoch: Dank diesem Auswärtstor sind die Chancen der Roma auf ein Weiterkommen durchaus noch intakt. (sda)

Die Telegramme

FC Sevilla - Manchester United 0:0
39'724 Zuschauer. - SR Turpin (FRA).
FC Sevilla: Sergio Rico; Jesus Navas, Mercado, Lenglet, Escudero; N'Zonzi, Banega (90. Pizarro); Sarabia, Vazquez, Correa; Muriel (85. Ramirez).
Manchester United: De Gea; Valencia, Smalling, Lindelöf, Young; Matic; Herrera (17. Pogba), McTominay, Sanchez (75. Rashford); Mata (80. Martial); Lukaku.
Bemerkungen: FC Sevilla ohne Carriço und Layun (beide verletzt), Manchester United ohne Ibrahimovic, Fellaini, Blind, Rojo und Jones (alle verletzt).

Schachtar Donezk - AS Roma 2:1 (0:1)
Charkiw. - SR Collum (SCO).
Tore: 41. Ünder 0:1. 52. Ferreyra 1:1. 71. Fred 2:1.
Schachtar Donezk: Pjatow; Butko, Kriwzow (45. Ordez), Rakizki, Ismaily; Stepanenko, Fred; Marlos, Taison, Bernard (92. Kowalenko); Ferreyra.
AS Roma: Alisson; Florenzi (71. Peres), Manolas, Fazio, Kolarov; De Rossi, Strootman; Ünder (72. Gerson), Nainggolan (83. Defrel), Perotti; Dzeko.
Bemerkungen: Schachtar Donezk ohne Srna (gesperrt), AS Roma ohne Karsdorp und Gonalons (beide verletzt). (abu/sda)

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

1 / 20
Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993
quelle: epa/efe / quique garcia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Champions-League-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

200'000 wollten, dass er «auf die Fresse» fliegt – und nun hat der Märchenprinz Corona
Der Österreicher Manuel Feller sorgte für die Geschichte des Jahres in seiner Heimat. Ausgerechnet beim Slalom-Klassiker in Kitzbühel fehlt er nun.

Vor einem Jahr sorgte er für «die geilste Geschichte des Winters» wie er selbst sagt. Und natürlich ging es um Corona. Nun wurde Manuel Feller selbst positiv getestet und verpasst den Slalom am Samstag in Kitzbühel.

Zur Story