Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tiger Woods, left, and Phil Mickelson share a laugh on the 11th tee box while playing a practice round for the Masters golf tournament at Augusta National Golf Club in Augusta, Ga., Tuesday, April 3, 2018. (Curtis Compton/Atlanta Journal-Constitution via AP)

Ewige Rivalen: Tiger Woods (links) und Phil Mickelson. Bild: AP

2 Golfer, 18 Löcher, 9 Mio. $ für den Sieger – Woods duelliert sich mit Mickelson

Tiger Woods ist der wohl bekannteste Golfer der Geschichte. Phil Mickelson ein anderer, der in der Neuzeit so erfolgreich war wie nur wenige. In Las Vegas spielen die beiden ein Showmatch, bei dem der Sieger fett abkassiert.



Grosse Ankündigungen zu einem Duell in Las Vegas kannte man bislang in erster Linie vom Kampfsport. Doch zum Auftakt des Thanksgiving-Wochenendes kommt es am 23. November zu einem Golf-Showmatch zwischen zwei der grössten Spieler der Geschichte: der 14-fache Major-Sieger Tiger Woods trifft auf Phil Mickelson, der bei den wichtigsten Turnieren bislang fünf Mal triumphierte.

Speziell: Anders als bei den üblichen Golf-Turnieren wird nur eine statt vier Runden gespielt. Und der Sieger erhält das Preisgeld komplett für sich: Satte neun Millionen Dollar. Gespielt wird im Matchplay-Format. Bei diesem werden nicht die gesamten Schläge gezählt, sondern für den Sieg an jedem einzelnen Loch ein Punkt vergeben. Wer am Ende mehr Punkte hat, ist der Sieger.

«Es ist eine Möglichkeit, den Menschen Golf näher zu bringen», sagte Mickelson zum Sportsender ESPN. Übertragen werden soll das Match auf verschiedenen Bezahl-Plattformen. Besonders wird sein, dass die Spieler verkabelt werden, so dass sie zu hören sind. Mickelson spricht von «einem Weg, um eine Seite zu zeigen, die die Fans normalerweise nicht mitbekommen.» (ram)

Ferien vorbei? Hier kannst du weiter träumen – von den schönsten Stränden der Welt

Hoffentlich windet es dann nicht zu stark!

Video: watson/Emily Engkent

Supreme-Court-Richterin Ginsburg verstorben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Guru Pepe Imaz: «Es ist wichtig, dass Novak einsieht, dass niemand Gott ist»

Pepe Imaz steht für die sportlich wohl erfolgloseste Zeit in der Karriere von Novak Djokovic. Der Guru war einst selber Tennisprofi, zwischen 2016 und 2018 war er ein Teil von Djokovics Entourage. Seine Lebensphilosophie: «Liebe und Frieden». An seiner Tennisakademie im spanischen Marbella nutzt Imaz die «Kraft der Meditation und von langen Umarmungen». Djokovic war begeistert von Imaz' Methoden, seit dieser 2013 seinem Bruder Marko bei Depressionen half.

Trotz der Trennung sei das Verhältnis zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel