wechselnd bewölkt
DE | FR
Sport
Kommentar

Fussball: Xherdan Shaqiri und Chicago Fire könnte perfekt passen

Adieu, Lyon: Xherdan Shaqiri steht vor einem Wechsel in die MLS.
Adieu, Lyon: Xherdan Shaqiri steht vor einem Wechsel in die MLS.IMAGO / Sportimage
Kommentar

Shaqiri und Chicago: Klingt ungewöhnlich, kann aber perfekt passen

Xherdan Shaqiri wechselt aller Voraussicht nach zu Chicago Fire. Ein Wechsel in die USA mag zunächst für den 30-Jährigen ungewöhnlich tönen, doch vieles spricht dafür, dass Shaqiri in den USA zur alten Stärke zurückfinden kann.
07.02.2022, 12:2707.02.2022, 13:17
Raphael Gutzwiller / ch media
Mehr «Sport»

Xherdan Shaqiri wechselt aller Voraussicht nach zum Chicago Fire FC in der amerikanischen MLS. Es ist ein erstaunlicher Transfer des Schweizer Nationalspielers. Auf den ersten Blick scheint es ernüchternd, dass der wohl talentierteste Schweizer Fussballer dieser Generation im Alter von 30 Jahren in die USA transferiert wird.

In der MLS spielen zwar immer mal wieder Topstars, aber jeweils zum Ende grosser Karrieren. Grosse Namen wie Thierry Henry oder Bastian Schweinsteiger beendeten in Amerika ihre Profilaufbahn.

Chicago Fire midfielder Bastian Schweinsteiger (31) celebrates after scoring a goal in the first half of an MLS soccer game against the Montreal Impact at Toyota Park in Bridgeview, Ill., Saturday, Ap ...
Auch Bastian Schweinsteiger spielte bereits in der MLS bei Chicago Fire.Bild: AP/Chicago Tribune

Doch der Wechsel nach Chicago soll für Shaqiri kein Schritt in den vorzeitigen Ruhestand sein. Vielmehr soll er einer etwas ins Stocken geratene Karriere neuen Schwung verleihen. Für den kreativen Offensivspieler ist es zuletzt auch bei Lyon, wo er erst im letzten Sommer hin wechselte, gar nicht nach Wunsch gelaufen. Keine Konstanz, seltene Glanzmomente und kaum Spielzeit war die Bilanz.

Genau so sah es eigentlich immer aus in den letzten Jahren bei Shaqiri. In vier von fünf europäischen Topligen hat er für Spitzenklubs gespielt, richtig durchsetzen konnte er sich aber weder bei Bayern München, bei Inter Mailand, in Liverpool oder zuletzt in Lyon.

epa07619119 Liverpool's Xherdan Shaqiri lifts the trophy after winning the UEFA Champions League final between Tottenham Hotspur and Liverpool FC at the Wanda Metropolitano stadium in Madrid, Spa ...
Xherdan Shaqiri gewann mit Liverpool die Champions League, durfte aber nur selten spielen.Bild: EPA/EPA

In Chicago wird Shaqiri mit offenen Armen empfangen, in Sportchef Georg Heitz findet er einen prominenten Fürsprecher. Im Unterschied zu einer Rückkehr in die Schweiz war der Transfer nach Amerika auch deshalb möglich, weil die finanziellen Mittel nochmals grösser sind als hierzulande. Der Partnerklub des FC Lugano soll laut Medienberichten Shaqiri einen Jahreslohn von 7 Millionen Dollar auszahlen.

19.03.2014; Salzburg; Fusball Europa League - Training FC Basel;
Sportdirektor Georg Heitz (Andy Mueller/freshfocus)
Georg Heitz kennt Shaqiri aus gemeinsamen Zeiten bei Basel.Bild: freshfocus

Auch sportlich kann sich der Wechsel auszahlen. Die MLS ist eine interessante Liga, die in den nächsten Jahren auch im Hinblick auf die WM 2026 in Nordamerika weiter an Niveau gewinnen wird. Das Potenzial der Liga ist riesig.

Und so ist der Wechsel von Xherdan Shaqiri zu Chicago zwar etwas ungewöhnlich, für ihn ist er aber eine grosse Chance, endlich wieder richtig in Fahrt zu kommen. Dann kann sich auch die Schweizer Nationalmannschaft freuen. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Shaqiris Erfolge mit Bayern München
1 / 10
Shaqiris Erfolge mit Bayern München
Einer der nicht zu unterschätzenden Siege: Im Schere-Stei-Papier Franck Ribéry einteilen.
quelle: ap / matthias schrader
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So sieht es aus, wenn zwei Laien ein Fussballspiel kommentieren
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
39 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Miracoolix
07.02.2022 12:39registriert November 2019
Zur alten Stärke zurückfinden? Welche alte Stärke denn? Vor 12 Jahren beim FC Basel? Er hat die letzten 10 Jahre bei keinem Club auch nur eine Saison regelmässig gespielt, ausser bei Stoke, warum nicht wieder ein kleinerer europäischer Club? Er erinnert mich immer mehr an einen gewissen Hakan Yakin, extrem talentiert, super Spiele in der Nati, aber im Club nirgends wirklich durchgesetzt.
658
Melden
Zum Kommentar
avatar
MacB
07.02.2022 14:48registriert Oktober 2015
Dieses "kann aber perfekt passen" haben wir vor jedem Shaqiri-Transfer gelesen.
470
Melden
Zum Kommentar
avatar
demian
07.02.2022 14:29registriert November 2016
Vielleicht mal von anderen Leuten beraten lassen?
351
Melden
Zum Kommentar
39
Infantino zückt die Rote Karte für die «Blaue Karte»

Kurz vor der Sitzung der Regelhüter des Weltfussballs hat FIFA-Präsident Gianni Infantino der Einführung einer Blauen Karte und einer damit verbundenen Zeitstrafe eine Absage erteilt. «Es wird keine Blaue Karte auf dem Top-Level geben. Das Thema existiert für uns nicht», sagte Infantino vor Reportern in Glasgow. Das International Football Association Board (IFAB) trifft sich dort am Samstag zu seiner Jahreshauptversammlung und berät über eine Testphase für die neue Karte.

Zur Story