DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Eine Mission ist erfüllt – die Schweiz fährt an die Weltmeisterschaft nach Russland!



Liveticker: 12.11.2017: Schweiz – Nordirland

Schicke uns deinen Input
Schweiz
Schweiz
0:0
Nordirland
Nordirland
Wir sind so stolz auf euch!
Russland, wir kommen! Das sind unsere 29 Helden der WM-Quali
30 Bilder
Vladimir Petkovic hat sich mit der Schweiz für die WM 2018 in Russland qualifiziert. Hierfür hat der Coach in 12 Spielen die folgenden 29 Spieler eingesetzt:
Zur Slideshow
Die besten Szenen der heutigen Partie ...
... siehst du hier in exakt 11 Videos. Viel Vergnügen ;-)
Der Kampf hat dominiert
von Sandro Zappella
Die Schweiz grätscht sich an die WM
4 Bilder
Zur Slideshow
Yann Sommer im SRF-Interview
«Es ist klar, dass der Druck bei einer solchen Barrage gross ist. Wir wollten das Ticket für Russland für die Schweiz holen. Die Nordiren haben nochmals alles probiert, es ist geil, dass wir das geschafft haben.»

«Im ersten Moment nach dem Schlusspfiff ist man einfach überglücklich, es fällt eine gross Last ab. Wir haben gefightet und gehen jetzt verdient nach Russland.»
Granit Xhaka im SRF-Interview
«Wir sind einfach froh, erleichtert, dass wir es geschafft haben. Wir haben auf diesem schwierigen Platz versucht, Fussball zu spielen. Wir haben das Ticket für Russland, jetzt wollen wir feiern.»

«Wir haben jeden Tag, in den Clubs, in der Nati, darauf gewartet, gearbeitet dafür, dass wir nach Russland gehen dürfen. Wir werden dies heute feiern und Spass haben.»

«Wir zeigten heute eine riesige Leidenschaft. Wir haben gekämpft, auch die Spieler, die rein gekommen sind. Ich bin glücklich, dass ich ein Teil dieses Teams sein darf.»
Entry Type
Schluss, Aus, VorbeiSpielende
Die Partie endet torlos, die Schweiz fährt somit an die WM nach Russland. War das ein Zittern in der Schlussphase, doch das Team von Vladimir Petkovic hat es geschafft. Herzliche Gratulation, in 12 Quali-Spielen inklusive Barrage hat die Schweiz nur ein einziges Mal verloren.
93'
Embolo erkämpft sich in der Offensive den Ball und holt einen eminent wichtigen Freistoss raus. Das gibt ganz ganz ganz viel Zeit. Perfekt gemacht!
93'
Nicht mehr ganz zwei Minuten, kommt liebe Schweizer, kooooommmmmmt!
91'
GROSSCHANCE für die Nordiren, Rodriguez klärt auf der Linie, weil Sommer einen Flankenball unterläuft und danach ein Nordire zum Kopfball kommt.
91'
Ecke für Nordirland, wir zittern. Heieie ist das spannend.
90'
Wieder Embolo, wieder ein guter Abschluss, doch das Leder segelt am Tor vorbei. Vier Minuten Nachspielzeit!
89'
Die Schweizer lassen in der Offensive den Ball laufen, Embolo kommt erneut zu einem guten Abschluss, McGovern klärt aber zur Ecke. Gut gemacht, die Zeit verrinnt.
88'
Noch zwei Minuten in der regulären Spielzeit, Mehmedi trifft aus wenigen Metern den Ball nicht, auch diese Chance hätte in einem Tor enden können, hätte ...
86'
Entry Type
Auswechslung - Schweiz
rein: Breel Embolo, raus: Haris Seferovic
Petkovic nimmt Seferovic vom Platz und es gibt tatsächlich Fans, die pfeifen. Vollidioten.
84'
Gibt's nicht! Seferovic vergibt aus wenigen Metern und aus bester Position eine weitere Grosschance. Sie machen es uns definitiv nicht einfach, die Herren im roten Trikot.
82'
Entry Type
Auswechslung - Nordirland
rein: Paddy McNair, raus: Conor Washington
Die Nordiren haben übrigens zum dritten Mal gewechselt, McNair soll das Tor ezielen.
83'
Die Schlussphase läuft, die nordirischen Fans peitschen ihre Mannschaft aus dem Gästeblock nochmals nach vorne. Das könnten heisse letzte Minuten werden. Immerhin: Bei einem allfälligen Gegentor wäre die Schweiz ja nicht ausgeschieden.
80'
Entry Type
Auswechslung - Schweiz
rein: Remo Freuler, raus: Xherdan Shaqiri
Echt jetzt? Petkovic nimmt tatsächlich Shaqiri raus, die watson-Redaktion und auch SRF-Kommentator Ruefer können diesen Wechsel geschlossen nicht nachvollziehen. Man stelle sich vor, die Nordiren machen doch noch ein Tor und es kommt dann zu einer Verlängerung ... heieiei. Freuler ist neu auf dem Platz.
77'
Entry Type
Gelbe Karte - Nordirland - Jonny Evans
Evans stoppt absichtlich einen Ball mit der Hand, logische Konsequenz: Gelbe Karte.
77'
Irgendwie ist nun etwas die Luft draussen, die Nordiren rennen an, den Schweizern gelingt nicht mehr viel. Das einzig Positive: Die Uhr tickt.
75'
Entry Type
Auswechslung - Nordirland
rein: Jordan Jones, raus: Jamie Ward
Gleich der zweite Wechsel bei Nordirland, Ward verlässt das Feld, Jones neu im Einsatz.
75'
Entry Type
Auswechslung - Nordirland
rein: Josh Magennis, raus: Oliver Norwood
Erster Wechsel für Nordirland, Norwood hat ausgespielt, Magennis ist neu im Spiel.
72'
Entry Type
Gelbe Karte - Schweiz - Haris Seferovic
Seferovic wird verwarnt, weil er nach einem Offsidepfiff den Ball noch wegdrischt. Unnötig.
70'
Die Schweizer werden etwas hinten reingedrückt, Nordirland verstärkt die Offensive. Etwas zu früh, wie ich meine, das Spiel dauert ja doch noch 20 Minuten. An der Seitenlinie macht sich übrigens Embolo bereit, der dürfte bald einmal eingewechselt werden.
Kann man so sehen

66'
Hoppla, etwas Hahnenkampf auf dem Feld, Seferovic gerät mit einigen Nordiren aneinander, doch das Mini-Gerangel beruhigt sich schnell.
Exakt
von Hugo Wottaupott
Nicht das Zittern anfangen: vorne steht das Tor! Rein, rein, rein!
63'
Es regnet in Basel nach wie vor in Strömen, der Rasen wird immer mehr in Mitleidenschaft gezogen. Noch 27 Minuten plus Nachspielzeit muss das Grün durchhalten, 36'000 Zuschauer beginnen langsam aber sicher zu zittern.
Wir sind ebenfalls am Runterzählen

61'
Entry Type
Auswechslung - Schweiz
rein: Admir Mehmedi, raus: Blerim Dzemaili
Erster Wechsel der Partie, Mehmedi darf auf's Feld, Dzemaili hat Feierabend.
58'
Mehmedi erhält von Petkovic an der Seitenlinie Instruktionen, da bahnt sich offenbar der ersten Wechsel an.
Der Regen ist schuld

54'
Jetzt aber, einmal durchschnaufen. Washington kommt aus guter Position zum Kopfball, Sommer schaut dem Ball nur hinterher, dieser segelt aber am Kasten vorbei. Glück gehabt. SRF-Kommentator Ruefer meint: «Das Ding ist noch nicht in trockenen Tüchern.»
Hab ich mir auch schon überlegt ;-)
von Lucernefan
kann mal jemand diese kuhglocken abstellen!
51'
In der Zwischenzeit hat Rodriguez übrigens einmal aus grosser Distanz aufs Tor geschossen, sein Abschluss zischt aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Die Schweizer drücken massiv auf's Gas, massssssssiv!
49'
Herrlich, es ist die Neuauflage des Hinspiels. Schär grätscht erneut Dallas um, wie schon in den Startphase des Hinspiels, diesmal kommt der Schweizer Innenverteidiger aber sogar ohne Foulpfiff davon – ich finde, hätte man pfeifen müssen.
47'
Neeiiiin! Zuber hat nach einem Energieanfall von Lichtsteiner eine weitere Chance, die Schweiz endlich in Führung zu ballern. Dann ist aber doch ein nordirisches Bein dazwischen.

46'
Es geht weiter mit der zweiten Halbzeit, Hopp Schwiiz!
Weitere Statistiken zur Pausenunterhaltung

Bilder aus der ersten Halbzeit
Lichtsteiner grätscht wie ein Weltmeister ...
Northern Ireland's midfielder Jamie Ward, left, fights for the ball against Switzerland's defender Stephan Lichtsteiner, right, in front of Switzerland's midfielder Granit Xhaka, center, during the 2018 Fifa World Cup play-offs second leg soccer match Switzerland against Northern Ireland at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, Sunday, November 12, 2017. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
... Seferovic ist bemüht aber noch glücklos ...
Switzerland's forward Haris Seferovic, center, reacts after a missed chance next to Northern Ireland's goalkeeper Michael McGovern, left, and Northern Ireland's defender Jonny Evans, right, during the 2018 Fifa World Cup play-offs second leg soccer match Switzerland against Northern Ireland at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, Sunday, November 12, 2017. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
... und Dzemaili vergibt leider eine 100-prozentige Torchance.
epa06325130 Switzerland's midfielder Blerim Dzemaili (L) fights for the ball with Northern Ireland's defender Gareth McAuley during the 2018 Fifa World Cup play-offs second leg soccer match Switzerland against Northern Ireland at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 12 November 2017.  EPA/GEORGIOS KEFALAS
Die Statistiken zur Pause

Entry Type
Schiedsrichter Brych pfeift zur PauseEnde erste Halbzeit
45 Minuten sind gespielt, die beiden Mannschaften gehen torlos in die Kabine.

Die Schweiz müsste definitiv führen, Dzemaili, Seferovic und Zuber vergeben Topchancen. Nordirland hat auch ein, zwei Möglichkeiten, doch Sommer ist jedesmal zur Stelle. Wir hoffen nun, dass sich diese Fahrlässigkeit im Angriff nicht rächt. Klar: Mit einem Unentschieden fährt das Team von Petkovic an die WM nach Russland, ein Tor der Schweizer würde die Nerven der fast 40'000 Fans im St. Jakob-Park aber definitiv beruhigen.

Kurz durchschnaufen, dann geht es weiter in der zweiten Hälfte.
45'
So, gleich ist Pause und die Schweizer Spieler können sich kurz aufwärmen und neu orientieren. Zuerst gibt's aber einen Freistoss für die Nordiren und zwar aus guter Position. Schär lässt das Bein stehen und der gegnerische Stürmer nimmt die Einladung an.
42'
Die Schweizer spielen sich herrlich durch die gegnerischen Abwehr, via Dzemaili und Zuber kommt der Ball zu Xhaka, dessen Abschluss zentral vor dem Tor fliegt aber meterweise über das Gehäuse. Doch bevor wir uns aufregen: Xhaka stand im Abseits.
Der Rasen ist tatsächlich in schlechtem Zustand

39'
Das Spiel jetzt etwas ausgeglichener und das Score ist soll die Schweizer Mannschaft nicht verunsichern, mit dem momentanen Spielstand wären Xhaka, Schär und Co. ja an der WM in Russland dabei. Aber klar, es kann schnell gehen im Fussball ...
36'
Seferovic holt sich mit einer nicht ganz legalen Aktion kurz den Ärger der nordirischen Bank ab. War aber nicht so schlimm, es gibt Freistoss aus dem Halbfeld.
34'
Wir nähern uns langsam der Pause. Die Schweizer lassen den Ball trotz tiefem Rasen gut laufen, auf den Flügeln sind beispielsweise die Aussenverteidiger Rodriguez und Lichtsteiner immer anspielbar und auch Spieler wie Zuber oder Shaqiri verhalten sich taktisch variabel und sorgen für Überraschungsmomente.
32'
Lichtsteiner rennt für fünf, der muss nach der Partie sofort ins Sauerstoffzelt. Unglaublich, was der Schweizer Captain in seinem 96. Länderspiel an Kilometern zurücklegt. Ach ja, wichtige Grätschen macht er ja auch noch, geile Siech!
epa06325158 Northern Ireland's midfielder Jamie Ward (L) fights for the ball against Switzerland's defender Stephan Lichtsteiner during the 2018 Fifa World Cup play-offs second leg soccer match Switzerland against Northern Ireland at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 12 November 2017.  EPA/LAURENT GILLIERON
Das kann man so sagen

Das hoffen wir nicht ...
von Scaros_2
Am Schluss hauen wir keine rein und die Nordiren 2 glücklich.
29'
Das gibt's gar nicht! Zuber kommt aus wenigen Metern zum Schuss, McGovern im Tor der Nodiren ist schon wieder zur Stelle. Jetzt sind die Schweizer also fahrlässig, Mann, Mann, Mann.
26'
Die Anschliessende Ecke führt im zweiten Anlauf zu einer weiteren Grosschance, doch Seferovic trifft mit seinem Kopf den Ball nicht. Schade ...
25'
Die nächste gute Schweizer Möglichkeit. Shaqiri kommt mit seinem starken linken Fuss zum Schuss und zwingt den gegnerischen Torhüter zu einer tollen Parade.
23'
Zuber kommt auf links an den Ball, legt zügig zwanzig, dreissig Meter zurück und lanciert dann Haris Seferovic. Dessen Abschluss fliegt aber am Tor vorbei, eine weitere gute Aktion der Schweizer.
Hat was

21'
Wir trauern immer noch den verpassten Torchancen hinterher. Klar, die Aktion von Zuber war nicht so zwingend aber Dzemaili muss seine Möglichkeit einfach verwerten, eine 100-Prozentige. Hoffen wir, dass sich das nicht rächt.
19'
Petkovic staucht mal kurz Dzemaili zusammen, weil der den Ball offenbar zu wenig gefordert hat. Gut so, wir brauchen Feuer, dann sind diese Nordiren zu packen.
16'
Brunt, er hat sich vorhin die gelbe Karte abgeholt, knallt den Ball aus grosser Distanz und mit viel Schmackes auf das Schweizer Tor, Sommer ist aber zur Stelle. Wir erleben ein tolles, attraktives Spiel mit vielen Aktionen.
12'
Die Schweiz läuft in einen Konter und es braucht das ganze Können von Lichtsteiner, den Ball vor Ward wegzuspitzeln. Grossartige Grätsche!

9'
Wahnsinn, fast ein Eigentor. Dzemaili kommt aus bester Position an den Ball, trifft das Leder aber nicht richtig und via Bein eines nordirischen Verteidigers entsteht fast das Führungstor.
7'
Entry Type
Gelbe Karte - Nordirland - Chris Brunt
Erste gelbe Karte der Partie, Brunt mäht Lichtsteiner um, die Entscheidung absolut korrekt.
6'
Jetzt die erste Grosschance für die Schweiz, nur ganz knapp rutscht das Leder am Pfosten vorbei. Shaqiri mit der Flanke, Seferovic kommt per Kopf an den Ball und am Schluss ist Zuber etwas zu spät.
3'
Guter Schuss von Brunt, da muss sich Sommer also ordentlich strecken, heieiei! Ecke für Nordirland und im Anschluss an diese kommt wieder ein Nordire zum Schuss. Die Gäste verstecken sich überhaupt nicht und haben in den ersten drei Minuten mehr Offensivaktionen als im gesamten Hinspiel.
2'
Die erste nicht ganz ungefährliche Aktion gehört den Nordiren, Ward liegt nach einem missglückten Kopfball am Boden, keine Gefahr für die Schweiz.
Das Fahnenmeer – ist es nicht wunderbar
SwitzerlandÕs supporters with the Swiss flags cheer their team, prior the 2018 Fifa World Cup play-offs second leg soccer match Switzerland against Northern Ireland at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, Sunday, November 12, 2017. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
1'
Auf geht's – Hopp Schwiiz! Der Ball rollt, die Schweiz hat's Anstoss.
Die Münze ist geworfen ...
... die Spieler sind bereit, in wenigen Sekunden geht es los.
Die Hymnen erklingen ...
... zuerst die der Nordiren, jetzt der Schweizer Psalm.
Die Spieler laufen ein in den ausverkauften St. Jakob-Park
Was für eine Stimmung, ich habe Hühnerhaut, obwohl ich nur in der Redaktion vor dem Computer sitze.
Ein FahnenmeerVor dem Spiel

En Guete!Vor dem Spiel

Auch die Polit-Prominenz ist zugegenVor dem Spiel
Come On!Vor dem Spiel

Die Sicht aus dem GästeblockVor dem Spiel

Ein Video-Gruss aus dem bereits stimmungsvollen St. Jakob-ParkVor dem Spiel
Die animierte AufstellungVor dem Spiel
Petkovic setzt auf die gleiche Startformation ...Vor dem Spiel
... deshalb hier nochmals die Noten, die die einzelnen Spieler im Hinspiel erhalten haben.
Der Rasen ist heute etwas das SorgenkindVor dem Spiel
Die Schweiz wird sich damit abfinden müssen, dass nicht jeder Ball so gespielt werden kann, wie angedacht.
Staff members work under heavy rain to evacuate water from the field, prior the 2018 Fifa World Cup play-offs second leg soccer match Switzerland against Northern Ireland at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, Sunday, November 12, 2017. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
epa06324886 Staff members work under heavy rain to evacuate water from the field, prior to the 2018 Fifa World Cup play-offs second leg soccer match Switzerland against Northern Ireland at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 12 November 2017.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
epa06324884 Staff members work under heavy rain to evacuate water from the field, prior to the 2018 Fifa World Cup play-offs second leg soccer match Switzerland against Northern Ireland at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 12 November 2017.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Stadium staff members work on the pitch prior to the 2018 FIFA World Cup play-off second leg soccer match between Switzerland and Northern Ireland in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Sunday, November 12, 2017. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Kann mal passierenVor dem Spiel

Hier das Bullshit-BingoVor dem Spiel
Wir müssen übrigens gleich doppelt trinken. Wegen dem Input von «TheMan» und auch wegen Rainer Maria Salzgeber, der soeben vom typischen, irischen Wetter gesprochen hat.
Die Regeln sind einfach: Wenn jemand aus deiner Umgebung, der Kommentator oder du sonst irgendwo von «nordirischem Wetter heute» hörst oder liest, kreuzt du ein Feld ab und trinkst. Hast du eine Reihe voll, trinkst du. Hast du die Karte voll, bist du selbst voll, garantiert. Ich sag's euch, bis Spielbeginn um 18 Uhr haben wir alle einen in der Krone.
Partie findet statt ...Vor dem Spiel
... das war aber im Vorfeld nicht ganz sicher. Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych hat vor der Partie tatsächlich eingehend den Platz inspiziert, kam dann aber zum Schluss, dass auf dem sehr tiefen Rasen dennoch gespielt werden kann. Klar ist aber, und das hat SRF-Experte Alain Sutter soeben bestätigt, dass die nasse Unterlage tendenziell eher ein Nachteil für die Schweiz ist, weil sie den Ball gerne laufen lässt.
Referee Felix Brych tests the goal line technology before the Champions League final soccer match between Juventus and Real Madrid at the Millennium stadium in Cardiff, Wales Saturday June 3, 2017. (AP Photo/Dave Thompson)
The Man will, dass wir trinken
von TheMan
Bei dem Typischen Irischen Wetter, spielen die Fussball?
Arsenal drückt Xhaka die DaumenVor dem Spiel

Die Stimmung: AusgelassenVor dem Spiel

Wie gerne wäre ich auch dort ...Vor dem Spiel
... die Live-Sicht ist jedoch nur unserem Reporter Nico Franzoni vergönnt.
Aus der Abteilung FashionVor dem Spiel
Die Schweizer Nationalmannschaft spielt heute Abend übrigens zum ersten Mal in den neuen Trikots, die das Team von Vladimir Petkovic dann auch an der Weltmeisterschaft in Russland tragen würden.
Die schlechten Erinnerungen an die Wasserschlacht von BaselVor dem Spiel
Vor etwas über 9 Jahren hatte die Schweizer Nati schon einmal eine Wasserschlacht in Basel. Bei der Heim-EM gab es damals im zweiten Gruppenspiel eine bittere 1:2-Niederlage gegen die Türkei, welche das Out bedeutet. Hier gibt's die ganze Geschichte nochmals zum Nachlesen. Wir hoffen heute auf ein besseres Ende der Wasserschlacht.
Das ist die Startformation der Gäste von der InselVor dem Spiel

Das MatchblattVor dem Spiel
Der AbwesendeVor dem Spiel
Nicht zum Kader am heutigen Abend gehört Fabian Frei. Der Mittelfeldakteur hat das Nati-Camp aus privaten Gründen verlassen, hier geht's zur Story.
epa06250946 Switzerland's Fabian Frei celebrates scoring during the 2018 FIFA World Cup Group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 07 October 2017.  EPA/GIAN EHRENZELLER
Never chance a winning teamVor dem Spiel

SRF 2 - HD - Live

So würden die Nati-Cracks als urchige Schweizer heissen

1 / 15
So würden die Nati-Cracks als urchige Schweizer heissen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Nati-Geschichten

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Die Nati der Vergessenen – 11 Schweizer, deren Karriere ganz anders verlief als erhofft

Link zum Artikel

Wie die Schweiz sich für die Fussball-WM 1998 bewarb – und total blamierte

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

10.09.2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Ausgerechnet gegen die Schweiz erzielt Lionel Messi seinen ersten Nati-Hattrick

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

25.03.1998: Bei seinem Debüt führt Gilbert Gress die Nati gegen England fast zum Sieg – dann patzt sein Lieblingsgoalie

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel

28.03.2001: Alex Frei macht Kubilay Türkyilmaz vergessen und sorgt dafür, dass Andy Egli einfach mal die Klappe halten muss

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende der kurzen Ära von Nati-Trainer Artur Jorge beginnt ausgerechnet mit einem Sieg

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

12.10.2012: Ottmar Hitzfeld zeigt dem Schiedsrichter den Stinkefinger und macht sich danach mit faulen Ausflüchten lächerlich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Riesiger Jubel! Die Schweiz schlägt Frankreich und steht im Viertelfinal

Der Jahrhundert-Coup ist Tatsache! Die Schweiz schlägt im EM-Achtelfinal Weltmeister Frankreich im Penaltyschiessen 5:4. Yann Sommer hielt den letzten Schuss von Kylian Mbappé. Zuvor hatten Haris Seferovic und Mario Gavranovic in der Schlussphase ein 1:3 wettgemacht.

Vor Kylian Mbappés Fehlschuss hatten alle fünf Schweizer getroffen: Mario Gavranovic, Fabian Schär, Manuel Akanji, Ruben Vargas und Admir Mehmedi. Speziell: Ausser Akanji alles Spieler, die im Verlaufe der Partie eingewechselt wurden. Nun wartet Spanien im Viertelfinal am Freitag in St. Petersburg.

Das Glück ist also zurück im Schweizer Fussball. Nach Niederlagen in Penaltyschiessen an der WM 2006 und an der EM 2016 glückte der SFV-Auswahl ausgerechnet in dieser finalen Ausmarchung erstmals …

Artikel lesen
Link zum Artikel