DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser 16-Jährige braucht beim Dunk nicht einmal zu springen

03.02.2017, 13:4803.02.2017, 16:27

Gross, grösser am grössten. Diese Steigerungsreihe trifft im Sport natürlich am besten auf Basketball zu. Und am meisten auf Robert Bobroczky. Der 16-jährige Rumäne ist an seiner High School ein Phänomen, denn mit 2,34 Metern überragt er seine Mit- und Gegenspieler um Längen.

Der Traum von «Big Rob», wie er liebevoll genannt wird, ist es natürlich, dereinst in der NBA zu spielen. Dort wäre er dann der grösste Spieler aller Zeiten (siehe Diashow). Dafür muss er aber unbedingt noch an Gewicht zulegen. Aktuell bringt er trotz seiner Statur nur 86 kg auf die Waage. Sein Ziel ist es, 100 kg möglichst nahe zu kommen.

Der Grips von Bobroczky kann dafür mit seiner Körperlänge mithalten. Seine schulischen Leistungen sind ausgezeichnet und er kann von sich behaupten, vier Sprachen fliessend zu sprechen: Rumänisch, Englisch, Ungarisch und Italienisch. (drd)

The Sky is the Limit – die grössten NBA-Spieler aller Zeiten

1 / 14
The Sky is the Limit – die grössten NBA-Spieler aller Zeiten
quelle: ap / chris pizzello
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Martinov
03.02.2017 17:33registriert April 2016
Bin ich der einzige das angst hat das seine Knochen brechen bei einem harten Zweikampf?
270
Melden
Zum Kommentar
4
Italien macht sich schon an den Champagner, da gleicht Wiltord im EM-Final noch aus
2. Juli 2000: Sylvain Wiltord ist der Edeljoker im Team der Franzosen. Im EM-Final hält der Stürmer Frankreich mit seinem Ausgleich in extremis am Leben – und macht den grossen Triumph der «Equipe Tricolore» so erst möglich.

Frankreich tritt als amtierender Weltmeister zur EM in Belgien und Holland an. Beim ungefährdeten Startsieg gegen Dänemark besteht die Startelf der hervorragend aufgestellten Franzosen aus zehn Akteuren, die schon vor zwei Jahren bei der Heim-WM den Pokal in den Pariser Nachthimmel gestreckt haben. Nur Mittelstürmer Nicolas Anelka war beim Triumph der «Equipe Tricolore» 1998 nicht dabei.

Zur Story