DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Eastern Conference Final

Tampa Bay Lightning – Washington Capitals 0:4 (Serie 3:4)

Washington Capitals left wing Alex Ovechkin (8) holds the Prince of Wales trophy with teammates after the Capitals defeated the Tampa Bay Lightning 4-0 during Game 7 of the NHL Eastern Conference finals hockey playoff series Wednesday, May 23, 2018, in Tampa, Fla. (AP Photo/Chris O'Meara)

Owetschkin (8) und seine Kollegen mit der Prince-of-Wales-Trophy für den Gewinn der Eastern Conference. Bild: AP

Washington zieht in den Stanley-Cup-Final ein und fordert dort Las Vegas



Die Vegas Golden Knights treffen im Stanley-Cup-Final auf die Washington Capitals. Die Hauptstädter gewannen das entscheidende siebente Halbfinal-Spiel, den Final der Eastern Conference, bei den Tampa Bay Lightning mit 4:0.

«Ich bin einfach nur glücklich für die Jungs, für die ganze Organisation, für die Fans. Endlich!»

Alexander Owetschkin, Captain der Washington Capitals und Torschütze zum 1:0 im Spiel 7

Capitals-Goalie Braden Holtby gelang mit 29 Paraden der zweite Shutout in Folge. Superstar Alexander Owetschkin brachte die Gäste bereits nach 62 Sekunden in Führung, im Mitteldrittel liess sich André Burakovsky als Doppeltorschütze feiern. Den Schlusspunkt setzte der Schwede Nicklas Bäckström mit einem Schuss ins leere Tor.

abspielen

Die Highlights von Spiel 7. Video: YouTube/NHL

Die Washington Capitals stehen zum zweiten Mal in ihrer Geschichte im Stanley-Cup-Final. Beim ersten Anlauf vor exakt 20 Jahren unterlagen sie den Detroit Red Wings glatt mit 0:4.

abspielen

Die Zusammenfassung der gesamten Serie. Video: YouTube/NHL

Die Finalserie beginnt in der Nacht auf Dienstag (Schweizer Zeit) in Las Vegas. Mit Luca Sbisa, Verteidiger der Golden Knights, kämpft auch ein Schweizer um die begehrteste Trophäe der Eishockey-Welt. Beide Partien der Regular Season hatte Las Vegas für sich entschieden: Sie siegten daheim 3:0 und auswärts 4:3.

«Das wird ein wilder Ritt werden in Vegas. Wir freuen uns auf diesen historischen Final.»

Tom Wilson, Washington-Stürmer

(ram/sda)

Schweizer NHL-Meilensteine

1 / 22
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du planst eine Reise? Diese 10 Pack-Stufen warten auf dich

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Mann für grosse Spiele – oder warum EVZ-Keeper Genoni keine Interviews mehr gibt

Der Zuger Keeper Leonardo Genoni hat im ersten Playoff-Finalspiel gegen Genève-Servette (1:0) mal wieder bewiesen, dass er ein Mann für grosse Spiele ist.

In der abgelaufenen Qualifikation gelangen Genoni in 38 Partien zwei Shutouts. In den Playoffs blieb er nun im elften Spiel zum dritten Mal ungeschlagen. Der 33-Jährige läuft einmal mehr zur Hochform auf, wenn es zählt. Nicht umsonst ist er schon fünfmal Schweizer Meister geworden – dreimal mit dem HC Davos und zweimal mit dem SC Bern.

Genoni wäre nach dem ersten Finalspiel ein gefragter Mann gewesen, er gibt aktuell jedoch keine Interviews. «Er ist in seiner Zone. Das ist der Grund, warum er …

Artikel lesen
Link zum Artikel