Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Playoffs

St.Louis – San Jose (mit Meier) 5:1; Serie: 4:2

San Jose Sharks right wing Timo Meier (28), of Switzerland, checks St. Louis Blues right wing Vladimir Tarasenko (91), of Russia, during the first period in Game 6 of the NHL hockey Stanley Cup Western Conference final series Tuesday, May 21, 2019, in St. Louis. (AP Photo/Tom Gannam)

Timo Meier kann sich mit San Jose gegen die St.Louis Blues nicht durchsetzen. Bild: AP/AP

Die «Timo Time» ist abgelaufen – St.Louis kantert San Jose aus den Playoffs



Die Saint Louis Blues erreichen erstmals seit 1970 und zum vierten Mal insgesamt den Final um den Stanley Cup.

Mit einem 5:1-Heimsieg über die San Jose Sharks mit Timo Meier beendeten die Blues die Halbfinal-Serie mit 4:2. Im Final treffen die Blues als Conference-Gewinner im Westen wie vor 49 Jahren auf die Boston Bruins, den aktuell sechsfachen Stanley-Cup-Gewinner. Im Jahre 1970 hatten sich die Bruins mit einem Sweep durchgesetzt.

Die Blues schafften den Final-Einzug mit einem klaren 5:1-Heimsieg. Ryan O'Reilly ragte mit drei Assists für St. Louis heraus, das zweimal in Überzahl erfolgreich war.

Sharks fehlten drei Leistungsträger

Für die ersatzgeschwächten Sharks, die verletzungsbedingt auf Top-Verteidiger Erik Karlsson sowie Captain Joe Pavelski und dessen Stürmer-Kollege Tomas Hertl verzichten mussten, traf Dylan Gambrell zum zwischenzeitlichen 1:2 (27.).

«Diese Stadt hat so viele Jahre auf das gewartet.»

Blues-Stürmer Pat Maroon.

Timo Meier stand 16:42 Minuten auf dem Eis, das er mit einer Minus-2-Bilanz verliess. Zum dritten Mal in Folge blieb der Appenzeller ohne Skorerpunkt. «Ich bin dennoch stolz auf mein Team. Das Resultat im sechsten Spiel reflektiert nicht die Leistung meines Teams», sagte San Joses Headcoach Peter DeBoer nach dem Ausscheiden.

St. Louis holte bislang noch nie den Stanley Cup. «Diese Stadt hat so viele Jahre auf das gewartet. Uns fehlen aber noch vier weitere Siege. Wir müssen jetzt so weitermachen», sagte Blues-Stürmer Pat Maroon.

Das im Final favorisierte Boston hat in der kommenden Woche in der Nacht auf Dienstag bzw. Donnerstag zum Auftakt Heimvorteil. Ebenso würden die Bruins, die ihren 20. Stanley-Cup-Final bestreiten und zuletzt 2011 triumphierten, bei einem Entscheidungsspiel vor eigenem Publikum antreten können.

Rekord-Saison für Meier

Timo Meier kann derweil bei San Jose trotz dem Ausscheiden im Conference-Final auf eine auch persönlich imponierende Saison zurückblicken. Der WM-Silbermedaillengewinner des Vorjahres mit der Schweiz ist in der NHL seit dieser Saison Schweizer Qualifikations- und auch Playoff-Rekordskorer. Die Saison beendete der dynamische Flügelstürmer mit einem Total von 35 Toren und insgesamt 81 Punkten.

St. Louis Blues goaltender Jordan Binnington (50) follows the puck as San Jose Sharks right wing Timo Meier (28), of Switzerland, moves in during the second period in Game 4 of the NHL hockey Stanley Cup Western Conference final series Friday, May 17, 2019, in St. Louis. (AP Photo/Jeff Roberson)

Timo Meier zeigte die bisher beste Schweizer Saison der NHL-Geschichte Bild: AP/AP

In der Qualifikation hatte der 22-jährige Appenzeller bereits die Bestmarke von Mark Streit gelöscht, die elf Jahre Bestand hatte. Meier erzielte in 74 Spielen 30 Tore und holte total 66 Punkte.

In den Playoffs folgten 15 Skorerpunkte (5 Tore/10 Assists) aus 20 Spielen. Meier löste dadurch als Rekordhalter Roman Josi ab, der vor zwei Jahren beim Final-Vorstoss der Nashville Predators 6 Tore und 14 Punkte aus 22 Spielen verbucht hatte. (zap/sda)

Die Schweizer Skorer in den NHL-Playoffs:

Bild

Like watson Eishockey auf Instagram

Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

Eishockey-Saison 2018/19

National-League-Saison 2019: Spielplan und alle weiteren wichtigen Termine

Link zum Artikel

Natistar Alina Müller: «Eltern verstehen nicht, warum eine Frau statt ihrem Sohn spielt»

Link zum Artikel

Diese 7 wichtigen Änderungen haben die Schweizer Hockeyklubs beschlossen

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Die besten Bilder, Videos und Reaktionen zur Stanley-Cup-Party der Blues

Link zum Artikel

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Link zum Artikel

Paterlini ist neuer U 20-Nationaltrainer und der Verband spart beim Nachwuchs

Link zum Artikel

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chase Insteadman 22.05.2019 10:36
    Highlight Highlight die beiden stabilsten Goalies der Postseason stehen mit ihren Teams im Final. Passt schon.
  • ralck 22.05.2019 08:50
    Highlight Highlight KoMmT TimO NoCh aN DiE WM?
    • Adrian Buergler 22.05.2019 10:28
      Highlight Highlight Du hast das Bild vergessen ;-)
      Benutzer Bild
    • Ehrenmann 22.05.2019 10:56
      Highlight Highlight soweit ich weiss war Nino der letzte der Nachnominiert werden durfte.
  • Gordon Bleu 22.05.2019 08:46
    Highlight Highlight Gloria on repeat 🔂
  • Ehringer 22.05.2019 08:38
    Highlight Highlight Ach Timo! Wenn du schon ausscheiden musst, dann scheid doch zumindest früh genug aus, um zur WM zu kommen ;)
  • Baeri19 22.05.2019 08:35
    Highlight Highlight Ich mag Boston, trotzdem empfinde ich dies als eine langweilige Affiche. Habe natürlich auf Timo im Final gehofft.
  • mugichopf 22.05.2019 08:25
    Highlight Highlight Mag's den Blues gönnen, schade hat's für Timo nicht gereicht. Jäänuu, im Final muss ich jetzt wohl den Blues helfen, da ich Boston einfach nicht mag. :P
  • Team Insomnia 22.05.2019 07:46
    Highlight Highlight War sowas von klar. Die Sharks wurden in Game 5 gebrochen. Game 6 war nur die logische Fortführung. Freue mich riesig auf den Final Blues vs Bruins. Das wird spektakulär😎
    • CuJo 22.05.2019 08:04
      Highlight Highlight Go Blues go !

Ambri verpflichtet Brian Flynn +++ Lausanne holt den Finnen Pulkkinen

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Biyan Flynn trägt künftig den Dress von Ambri-Piotta. Der 31-jährige Amerikaner zieht vom letztjährigen Playoff-Finalisten Zug in die Leventina. Der erfahrene NHL-Spieler (282 Partien) war Mitte Januar in die Schweiz gekommen und half den Zugern in 26 Matches mit 15 Skorerpunkten. Flynn unterschrieb bis Ende Jahr mit Option auf Verlängerung für die ganze Saison. (zap/sda)

Der Lausanne HC hat vorerst bis zum 8. September den Finnen Teemu Pulkkinen verpflichtet. Der 27-jährige Stürmer spielte …

Artikel lesen
Link zum Artikel