DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Powerplay? Spektakel-Russe Panarin macht's lieber ganz allein

12.01.2018, 08:4012.01.2018, 09:12
Das fantastische Solo von Panarin.Video: streamable

Überraschung, Überraschung! Die Columbus Blue Jackets kassierten bei den Buffalo Sabres, dem aktuell zweitschlechtesten NHL-Team, eine unerwartete 1:3-Pleite. Den einzigen Treffer der Blue Jackets erzielte der Spektakel-Russe Artemi Panarin – was das für ein Treffer war! In Überzahl zog der Rookie des Jahres 2016 ins Sabres-Drittel, doch vom Gedanken, ein Powerplay aufzuziehen, hielt er offenbar nicht viel.

Stattdessen zog Panarin vom rechten Flügel in die Mitte, liess dabei zwei Buffalo-Verteidiger uralt aussehen und schlenzte den Puck per Backhand unter die Latte. Es war sein 12. Saisontreffer, definitiv sein schönster. Das dachte wohl auch Panarin: Beim Betrachten der Wiederholung auf dem Videowürfel musste der Russe selbst kurz schmunzeln. (pre)

Auch nicht schlecht: Jonglier-Ovi

Video: streamable

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 82
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Video: Angelina Graf

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Auftakt vor 73'000 Zuschauern – die EM hievt den Frauenfussball in eine neue Ära
Die EM der Frauen in England setzt schon vor dem Eröffnungsspiel von heute Abend neue Massstäbe. Die Schweiz ist zum zweiten Mal an kontinentalen Titelkämpfen dabei, favorisiert sind aber andere.

Wahrscheinlich ist es Zufall, aber es passt trotzdem schön ins Bild. Heute Abend um 21.00 Uhr eröffnen England und Österreich die Fussball-Europameisterschaft der Frauen im Old Trafford. Das Stadion von Weltklub Manchester United wird auch das «Theatre of Dreams» genannt, und vielleicht wird sich die eine oder andere Spielerin tatsächlich wie im Traum vorkommen, wenn sie den Rasen betritt und den Blick über die Tribünen schweifen lässt. Über 73'000 Fans werden da sein für das Eröffnungsspiel dieser 13. offiziellen EM. Die Tickets waren innert kürzester Zeit vergriffen. England will Fussball sehen, Fussball der Frauen. Das war nicht immer so. Zumindest nicht für alle.

Zur Story