Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07067610 Galatasaray player Serdar Aziz during the UEFA Champions League group D soccer match between Porto and Galatasaray at the Dragao stadium, Porto, Portugal, 03 October 2018.  EPA/JOSE COELHO

Keine Zukunft mehr bei Galatasaray: Serdar Aziz. Bild: EPA/LUSA

Galatasaray-Star meldet sich mit Bauchweh ab – und fliegt dann auf die Malediven



Dass Galatasaray Istanbul seinen Verteidiger Serdar Aziz auf die Transferliste gesetzt hat, erstaunt nach diesem Vorfall nicht. Der 28-Jährige hat seinen Klub offenbar böse hintergegangen.

Aziz meldete sich vor dem Heimspiel gegen Sivasspor (4:2) am 23. Dezember mit Magenproblemen ab. Doch die waren wohl nur vorgeschoben. Die Frau des 17-fachen türkischen Nationalspielers postete kurz danach eine Instagram-Story, die den angeblich kranken Gatten auf den Malediven zeigt.

Serdar Aziz hat beim Klub des Schweizer Nationalstürmers Eren Derdiyok noch einen Vertrag bis 2020. Er kam vor zwei Jahren für viereinhalb Millionen Euro von Bursaspor. (ram)

2018 haben wir uns 32 Mal betrunken. FÜR EUCH!

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Die 33 spektakulärsten Pools der Welt

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • katerli 29.12.2018 09:30
    Highlight Highlight Verstehe die Aufregung nicht. Muss man sich mit Bauchweh zu Hause im dunklen Keller einschliessen? Für eine Genesung eignen sich die Malediven einiges besser. Sonne, Salzzige Luft vielleicht mit ein bischen nettem Sex. Warum nicht?
  • Drank&Drugs 29.12.2018 03:16
    Highlight Highlight Naja, dafür ist sie sicher hübsch 😂
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 29.12.2018 00:27
    Highlight Highlight Malediven helfen ja bekanntlich bei Bauchweh! Keine Ahnung, was ihr habt...
  • Nelson Muntz 28.12.2018 22:14
    Highlight Highlight Soll zum FCSG, Katzensprung zum Aescher und der Caumasee ist auch locker erreichbar. Seine Tussi wär sicher happy. Und beim nächsten mal Ruggepfnüsel können sie nach Luzern, Zermatt oder Neuschwanstein.
    • Raembe 28.12.2018 23:12
      Highlight Highlight *seine Frau
  • Imfall 28.12.2018 20:56
    Highlight Highlight dumm, dümmer, instagram 😂😂😂
    • Pianovilla 28.12.2018 21:26
      Highlight Highlight Nein. Dumm, dümmer, seine Frau.
    • Scaros_2 28.12.2018 22:07
      Highlight Highlight Dumm, dümmer, seine Frau die Dinge wie Instagram nicht begreifft.

      Geltungssucht die nach Hinten losgeht.
    • Ylene 29.12.2018 00:48
      Highlight Highlight Manche Menschen haben es schon immer geschafft, sich haarsträubend dreist und dazu noch dumm anzustellen. Social Media sorgt nur dafür, dass das jetzt viel mehr Leute mitkriegen - und die Masse davon freut sich doch heimlich, dass sie sich selber nicht so dämlich anstellen (oder zumindest nicht dabei erwischt wurden). 😜
    Weitere Antworten anzeigen

«Pferdeschwänze statt Eier» – dieser Spot der DFB-Frauen geht gerade viral

«Weisst du eigentlich, wie ich heisse?», fragt die deutsche Nationalspielerin Alexandra Popp am Anfang des 90-sekündigen Werbevideos, in dem die Spielerinnen des deutschen Nationalteams der Frauen die Zuschauer kalt erwischen.

Zuschauer, die hat der Spot viele: Erstmals ausgestrahlt wurde das Video am Dienstagabend vor der Tagesschau im ARD. Mittlerweile geht der Clip auch im Internet rum, denn er enthält einige knackige Aussagen. «Seit es uns gibt, treten wir nicht nur gegen Gegner an, …

Artikel lesen
Link zum Artikel