DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liveticker

13'000 Langläufer machen das Engadin unsicher – hier gibt's die besten Videos und Bilder

12.03.2017, 07:4413.03.2017, 15:40

Liveticker: 12.3.17: Engadin Skimarathon

Schicke uns deinen Input
avatar
Die besten Szenen aus dem Stazerwald
Die Ranglisten
ST. MORITZ, 12MAR17 - Schritt fuer Schritt kaempfen sich die Volkslaeufer den steilen Aufstieg zur Olympia-Sprungschanze in St. Moritz hoch anlaesslich des 49. Engadin Skimarathon am 12. Maerz 2017.

Impression of the 49th Engadin Skimarathon, a cross country skiing race over 42 kilometres and more than 13'000 participants, in the Engadine Valley, Switzerland, March 12, 2017. 

swiss-image.ch/Photo Andy Mettler
Bild: swiss-image.ch
Die letzten Läufer kommen ins Ziel
Noch bis 16 Uhr ist das Ziel an diesem wunderschönen Märztag in S-chanf offen, dann müssen auch die letzten Läufer da sein. Und die Party rund ums Ziel ist eh schon in vollem Gang.
Aha, das rosa Tütü ist nur da, um nicht zu professionell zu wirken
Im Ziel
Liess sich die Teilnahme am Engadiner auch dieses Jahr nicht nehmen: Verleger Peter Wanner, dem auch watson gehört. Herzliche Gratulation!
Peter Wanner
Markus II: Wir haben ihn im Ziel wieder getroffen – und sein Trainer ist nicht nur erfreut
Kann das tatsächlich sein? Hat unser Interview Markus eine Zeit unter vier Stunden gekostet? Auf jeden Fall ist der Engadiner genau dank solcher Typen das, was er eben ist: ein sackcooler Anlass:
Unsere Reporter vor Ort sind auch Motivationskünstler;-)
Sooo steil ist's da bei den Golanhöhen – nach 37 Kilometern
Heidi verteilt Traubenzucker – seit 30 Jahren
Markus, unser Held
Vergesst die Siegerinterviews und all die Helden. Hier kommt das beste Interview des Engadiners – und Markus schafft's vielleicht als Anfänger in 4 Stunden ins Ziel. Noch fehlen ihm hier fünf Kilometer – fantastisch:
Jaaaa! Die Teletubbies haben sich wieder gefunden!
Letzte – ALLERLETZTE – Kräfte mobilisieren
Golanhöhe, 5 Kilometer vor dem Ziel – die Luft ist draussen
Genau fünf Kilometer fehlen hier bei Zuoz noch – und dann kommt der erste fiese Anstieg der «Golanhöhen»:
Siegerinterview mit Dario Cologna
Die besten Bilder des Engadiners 2017
Noch ist's hier lange nicht vorbei, aber wir zeigen zwischendurch mal wieder die besten Bilder des Grossanlasses im Engadin:
Die besten Bilder des Engadiners 2017
79 Bilder
Der Engadiner 2017 sorgt wieder für Spektakel.
Zur Slideshow
Vreni, the volunteer
Was wäre der Engadin Skimarathon nur ohne die unzähligen Volunteers? Vreni ist ein Paradebeispiel für die fleissigen Helfer. Vielen Dank allen Helfern!
Tinky Winky, wo sind nur deine anderen Teletubbies?
Erinnerst du dich an die Teletubbies beim Start? Damals lachten sie noch zusammen, jetzt kommt das violette Tinky Winky solo den Stazerwald runter (zu Beginn dieses Videos):
Der ultimative Trick für eine sichere Abfahrt
Wie man sturzfrei den Stazerwald bezwingt? Auf dem Hosenboden. Und dann aufstehen und in die Hocke. Gross:
Samariter im Stazerwald – da geht die Arbeit nicht aus
Natürlich sieht die Stazerwald-Abfahrt für Zuschauer vor allem lustig aus. Aber manchmal, da gibt's schon auch Knochenbrüche. Und die Samariter haben dann viel zu tun, wie Cornelia bestätigt:
Alle watson-Läufer im Ziel
Donat Roduner, wir ziehen den Hut! Auch er ist im Ziel angekommen. Wie er sagt lief extra für ihn die Hymne. So soll es sein! Donat selbst blickt zufrieden auf sein Rennen zurück und fasst souverän zusammen: «Tacktisch sehr schlau glaufe. Uf de seeä eine troffe, lang plauderet. Im stazerwald hanimer in cologna-manier mitem stock sbei gstellt, abfahrt ok. Susch sind zweimal lüt gnau vor mir um und eimal hani de stock verlore ... Hät öpper sunnecreme im ziel?😊»
Achtung vor dem Raser bei 25 Sekunden!
Hier kommen die Schlümpfe;-)
Oh nein, Werner! Da bricht ihm der Ski nach dem Sturz im Stazerwald
Stazerwald, einfach gross
Unsere Reporter sind bei der Stazerwald-Abfahrt angekommen. Macht euch also gleich auf noch mehr Videos bereit:
Erinnerst du dich an den Schlittenmann im Aufstieg? Nun, in der Abfahrt hat er ein Problem;-)
Merke: Es ist keine gute Idee auf den Langlaufskiern mit einem Schlitten unterwegs zu sein. Wenn es runter geht. Und Bäume hat. Aber eigentlich immer:
Ausfahrt vom Stazerwald
Da kommen sie, wohl alle froh, haben sie den Stazerwald hinter sich gebracht. Wir werden euch bald noch mehr Videos und Bilder aus den schwierigen Passagen liefern können:
watson-Chef Michi Wanner glücklich im Ziel
Viele fragten, wie sich denn unsere watson-Läufer schlagen. Nun, Michi und Flo Wanner sind schon im Ziel, Flo gar mit neuer persönlicher Bestzeit: «Die Bedingungen waren unglaublich schnell.» Michi hat noch keine Luft, um Auskunft zu geben;-). Ah, doch, da kommt die Antwort: «Sturz auf dem See in Sils, dann versucht das Feld von hinten aufzurollen. Zwangsläufig. Ski verloren, sollte ich auch noch erwähnen.» – Hört sich grossartig an. Wir freuen uns auf die Details;-)
Ah, von Donat haben wir noch nichts gehört. Wohl grad in einem Funkloch.
Stazerwald, wir lieben dich!
Stazerwald – es wird immer besser
Wir sind hier schon beim hinteren Teil des Feldes. Da geht's nicht mehr ganz so rund wie zuvor:
Sehr wichtig: Fans
Fast genauso wichtig wie die Läufer: Die unzähligen Fans und Helfer an der Strecke:
Der letzte Kilometer
Weitere Amateurläufer sind in der kleinen Abfahrt gleich nach der Marke «ein Kilometer noch»:
Wie kommen eigentlich die Kleider ins Ziel
Organisation ist hier nur der Vorname:
Das Siegerduo strahlt schon wieder entspannt
Dario Cologna und Marie Eide:
Energiereserven? «Nein, die hab ich noch nicht angezapft»
Wir haben den nächsten im Aufstieg der Olympia-Schanze gefunden, der noch Luft für ein Interview hat.
Interview aus dem Stau ;-)
Schlicht grossartig! Die Frage ist bloss: Wohin mit den Kleidern?
Warum auch immer dieser Teilnehmer seinen Schlitten mitzieht. So viel Einsatz für Werbung wird mit einem Bild belohnt:
Wer braucht schon einen sexy-engen-windschnittigen-Langlaufanzug, wenn er auf diesen schönen Trainer direkt aus den 90ern zurückgreifen kann?
Aufstieg bei der Olympia-Schanze
Schritt für Schritt für Schritt für Schritt für Schritt für Schritt ...
Anstehen für den Aufstieg
Kaum steigt die Strecke an, wird's für die hinteren Regionen natürlich schwierig. Solche Bilder gehören dann dazu:
Verpflegungsstand in Surlej
Wir haben wieder Zeit für die Amateure. Der Verpflegungsstand in Surlej bei Silvaplana hat gerade Hochbetrieb:
Norwegerin siegt bei den Frauen
Jetzt ist auch die Siegerin der Frauen bekannt: Mari Eide aus Norwegen siegt solo. Sie konnte sich nach Samedan absetzen und gewinnt bei ihrer ersten Teilnahme den Engadiner!
Cologna gewinnt den Engadiner 2017!
Cologna führt die Spitze in die Zielkurve und versucht von der ersten Position aus zu siegen. Niemand kann ihn überholen! Cologna holt den dritten Sieg! Zweiter wird der Russe Ilia Chernousov, Dritter Kristian Glöresen. Cologna benötigte nicht einmal 90 Minuten und absolviert die Strecke in sagenhaften 1:27,46 Stunden – nur gut drei Minuten über dem Streckenrekord.
Letzter Kilometer für die Spitze
Das wird zu einem Spurt kommen. Wann greift Cologna an?
Danuser wird bei den Golanhöhen eingeholt
Die Spitze ist wieder beisammen. Der junge Schweizer Dajan Danuser ist bei den Golanhöhen wieder eingeholt worden. Wir haben jetzt wieder eine breite Spitze vorne – mit allen Favoriten. Auch Cologna ist wieder ganz vorne dabei. Die Schlussphase läuft:
Stazerwald – langsam wird's lustig
Die besten Läufer haben die halsbrecherische Abfahrt schon hinter sich, jetzt kommen langsam die Amateure hierher. Und wir sehen: Die Piste ist schon gezeichnet und die Stemmbögen werden breiter:
Cologna zurückgebunden
Wir blicken mal wieder an die Spitze. Dario Cologna ist nicht mehr ganz vorne. Dafür springen andere Schweizer in die Bresche. Dajan Danuser versucht sich ganz vorne abzusetzen. er liegt rund 100 Meter vor Beda Klee und dem Franzosen Thomas Chambellant :
Start der letzten Kategorie
Viel Glück!
Alle 12'000 Teilnehmer sind unterwegs
Die letzten Läufer sind jetzt auch unterwegs. Während die Spitze schon bald im Ziel erwartet wird, werden die letzten Läufer um 16 Uhr im Ziel erwartet. Ob's die zwei auch dahin schaffen? Wohl schon Das ist normalerweise genügend Zeit für alle.
Wer bisher eine Ausrede hatte, das ist jetzt alles hinfällig
Hut ab vor diesem Teilnehmer, der trotz seiner Gehbehinderung sich den Engadiner nicht nehmen lässt. Also, ihr alle da draussen: Die Ausreden für die Teilnahme 2018 sind in diesem Moment alle ungültig geworden. Los, anmelden!
Die Spitze ist schon beim Stazerwald
Die berüchtigte Stazerwald-Abfahrt bereitet den Spitzenläufern wenig Probleme. Das wird später dann deutlich anders. Und lustiger:
Achtung, hier kommen die Volksläufer!
Die besten Bilder des Engadiners 2017
79 Bilder
Der Engadiner 2017 sorgt wieder für Spektakel.
Zur Slideshow
Dipsy macht noch ein Angstbisi
Die Teletubbies sind heute auch am Start. Für's Foto konnten nur drei der vier posieren, Dibsy steht noch bei den Toitoi-WCs an;-)
Cologna macht das Tempo
Die Spitzenläufer sind schon an Silvaplana vorbei. Hier passieren sie gerade das Schloss Crap da Sass. Immer ganz vorne mit dabei: Dario Cologna:
So sieht es aus, wenn die Amateure an den Start gehen
Braucht jemand noch Langlaufskis?
Jetzt gilt es auch für die Amateure der Hauptklassen ernst! In vier Blöcken mit zwölf Minuten Startdifferenz wagen sie sich auf die Strecke. Und falls jemand seine Skis im Trubel vergessen hat: Hier kommt vielleicht Abhilfe:
Erste Läufer sind schon auf den gefrorenen Seen
Die ersten Läufer sind schon auf dem ersten See unterwegs. Die Elite-Startgruppen sind jetzt alle unterwegs. Ab 8.47 Uhr geht es mit den Hauptklassen (Amateurläufer) los.
Alle aus dem Weg! ALLE AUS DEM WEEEE-HEEEEG!
Start der Elite. Da willst du nicht im Weg stehen. Viel Glück allen Läufern!

Und hier noch der Startschuss von vorne:
Aufwärmen mit einer gefühlten Million Langläufern
8:30
Der Startschuss
Die ersten der 12'000 Läufer sind unterwegs! In knapp 2 Stunden werden wir den Sieger kennen. Und dann geht das Rennen für die unzähligen Volksläufer erst richtig los. Freuen wir uns auf einen grossartigen Tag im Engadin.
Start in 5 Minuten
Die Elite mit Dario Cologna und Elite A starten um 8.30 Uhr. Der Startschuss steht also bevor. Und Dario Cologna? Der spaziert zum Start:
Das langlaufende Zebra sagt: «Ich hab das Dress noch von der Streetparade»
Einige der 12'000 Langläufer gehen verkleidet an den Start. Daniel hat sich für sein Zebra-Kostüm mit Cowboy-Hut entschieden. Warum? «Das ist noch der Rest von der Streetparade, da hab ich gedacht, das könnte für den Engadinger auch noch passen.» Er ist das erste Mal dabei, will einfach ins Ziel kommen.
Manuel, ist bereit
Jungstar Manuel sagt: «Ich habe mich nicht besonders vorbereitet, trainiert halt.» Aber er weiss: «Im Stazerwald biz aufpassen ...»
Sieht gut aus in Maloja
Unsere rasenden Reporter Ralph Steiner und Lionel Baumgartner berichten den ganzen Tag über live vom Event. Hier schon mal ein Vorgeschmack vom Start:
Wehe, wenn sie losgelassen!😉
Die Startblocks füllen sich bereits. Hier geht es um die beste Position der jeweiligen Stärkekategorie:
Das sah in den früheren Morgenstunden noch wesentlich weiträumiger aus:
Und natürlich: Alle noch schnell ein Angstbisi machen
Schlange stehen für (hier nicht so) stille Örtchen:
Warmhaltezelte am Start
Es ist schon noch kühl am frühen Morgen in Maloja. Die Läufer können sich daher in solchen Zelten aufwärmen. Unser Reporter berichtet von «gefühlt 100 Grad warm».
Die Frage aller Fragen: Wie wird das Wetter?
Hier gibt es die Antwort auf die die wohl wichtigste Frage des Tages. «Ab Sils sind die Verhältnisse perfekt, es ist wie auf einem Teppich. Im oberen Teil gibt es etwas Gegenwind, aber ab Samedan dreht der Wind und er bläst den Läufern in den Rücken.»
Und so sieht's aus, wenn die Athleten am Start ankommen
Alle ihre Skis bereit?
Noch dauert es fast eine Stunde bis zum Start, aber viele sind schon fast bereit und haben ihr Plätzli gefunden:
Die Unterschiede auf dem Arbeitsweg
Wer heute Morgen das ÖV benutzt, wird zwischen dem Engadin (oben) und der «Metropole» Zürich Unterschiede feststellen:
Kurz vor Maloja, 7.11 Uhr.
Bahnhof Stadelhofen Zürich, 7.15 Uhr.
Morgenstimmung
Bald geht es hier los in Maloja. Wir geniessen noch die Ruhe vor dem Sturm:
Das beeindruckendste Duo am Engadiner
Ausreden sind für die anderen: Erika Kälin ist fast blind, absolviert aber mit ihrem Guide Reinhart Schütz den Engadiner zum 22. Mal in Serie. Hier gibt es die aussergewöhnliche Story zum Nachlesen!
Freu' dich auf solche Bilder
Ob wir wollen oder nicht: Solche Szenen wird es auch am diesjährigen Engadiner wieder viele geben:
Participants tumble at the Stazerwald near St. Moritz, during the annual Engadin cross-country skiing marathon from Maloja to S-Chanf in south Eastern Switzerland, Sunday, March 13, 2016. Thousands of sportsmen and -women are on their way from Maloya to S-Chanf in south Eastern Switzerland as they participate in the annual Engadin skiing marathon. (KEYSTONE/Valeriano Di Domenico)
Bild: KEYSTONE
Das Quiz zum Engadiner
Die Startzeiten
08.30 Uhr: Elite
08.30 Uhr: Elite A
08.32 Uhr: Elite B
08.35 Uhr: Elite C
08.47 Uhr: Hauptklasse A
08.59 Uhr: Hauptklasse B
09.11 Uhr: Hauptklasse C
09.23 Uhr: Volksläufer

Während die Spitzenläufer die 42 Kilometer in weniger als zwei Stunden absolvieren, ist Zielschluss für alle Volksläufer um 16 Uhr.
49. Engadin Skimarathon
Am Sonntag, 12. März werden wieder 10'000 Langläufer den Weg von Maloja nach S-chanf zurücklegen. Der traditionelle Engadin Skimarathon findet bereits zum 49. Mal statt. Als Medienpartner berichten wir den ganzen Tag über live vom Event und werden jederzeit mit Fotos und Videos das Geschehen direkt zu dir auf den Bildschirm bringen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Peng Shuai: Tennisverband ATP schliesst sich China-Boykott der WTA nicht an

Die ATP, der Tennisverband der Männer, will sich dem China-Boykott der Frauen-Tennisorganisation WTA nicht anschliessen. Die WTA will wegen der zeitweise verschwundenen chinesischen Spielerin Peng Shuai vorläufig keine Turniere mehr in China durchführen.

Zur Story