Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrt in St.Moritz

1. Mirjam Puchner (Ö)

2. Fabienne Suter +0,13

3. Elena Curtoni (Ita) +0,17

8. Corinne Suter +0,70

13. Lara Gut +1,20

Alpine Skiing - Alpine Skiing World Cup - Women's Downhill race - St. Moritz, Switzerland - 16/3/16 -  Fabienne Suter of Switzerland, Mirjam Puchner of Austria and Elena Curtoni (L-R) of Italy react  REUTERS/Arnd Wiegmann

Das unerwartete Siegertrio: Die zweitplatzierte Suter, Siegerin Puchner und Curtoni (von links).
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Fabienne Suter verpasst Heimerfolg nur knapp – erster Weltcupsieg für Österreicherin Puchner

Die Österreicherin Mirjam Puchner feiert bei der letzten Abfahrt der Saison ihren ersten Weltcupsieg. Fabienne Suter steht als Zweite ein weiteres Mal auf dem Podest, während Lara Gut dieses klar verpasst.



Die Siegerin

Alpine Skiing - Alpine Skiing World Cup - Women's Downhill race - St. Moritz, Switzerland - 16/3/16 -  Mirjam Puchner of Austria reacts  REUTERS/Arnd Wiegmann

Puchner profitierte von der frühen Startnummer 4 und der besseren Sicht gegenüber den nominell besten Abfahrerinnen der Welt.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Vor drei Jahren bestritt Mirjam Puchner ihr erstes Weltcuprennen – heute konnte sie erstmals gewinnen. «A Wahnsinn!», staunte Puchner im SRF-Interview. Sie sei gut gefahren und habe die guten Bedingungen ausnutzen können. Die 23-Jährige war gestern im Training schon die schnellste jener Fahrerinnen gewesen, die keinen Torfehler begingen.

Fabienne Suter schaffte es zum fünften Mal in diesem Winter aufs Podium – zum fünften Mal als Zweite. «Es wäre grossartig, aber alle anderen wollen auch gewinnen», meinte sie darauf angesprochen, dass morgen im Super-G ein Heimsieg drin liege.

Dritte wurde überraschend die Italienerin Elena Curtoni. Die Italienerin stand – wie Puchner – zuvor noch nie auf einem Weltcup-Podest.

Der Abfahrtsweltcup

Alpine Skiing - Alpine Skiing World Cup - Women's Downhill race - St. Moritz, Switzerland - 16/3/16 -  Lindsey Vonn from the U.S. reacts in the finish area  REUTERS/Arnd Wiegmann

Vonn als Zuschauerin in St.Moritz …
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Injured US skier Lindsey Vonn celebrates with the crystal globe winning the overall women's downhill World Cup in the finish area during the women's downhill at the FIS Alpine Ski World Cup Finals, in St. Moritz, Switzerland, Wednesday, March 16, 2016. (Gian Ehrenzeller/Keystone via AP)

… um die Kugel abzuholen.
Bild: AP/Keystone

Die Amerikanerin Lindsey Vonn musste die Saison abbrechen und den Kampf um den Gesamtweltcup aufgeben. Doch die Abfahrts-Kugel gehört der Speed-Queen; sie konnte im letzten Rennen nicht mehr vom Thron gestossen werden.

Fabienne Suter verbesserte sich noch um zwei Plätze und beendete den Abfahrts-Winter auf Rang 2. «Das hätte ich nie gedacht, dass ich so etwas noch erreichen könnte», freute sich Suter im SRF-Interview darüber.

Die Schweizerinnen

Wann gab's das zum letzten Mal? Lara Gut wurde heute schlechteste Schweizerin. Die Gesamtweltcupsiegerin hatte mit schlechten Bedingungen zu kämpfen und wurde 13. Gut klassierte sich damit noch hinter der aufstrebenden Corinne Suter, die 8. wurde.

«Es war nicht meine beste Fahrt», suchte die Tessinerin die Ausrede nicht beim Wetter. «Ich werde versuchen, morgen mein bestes zu geben. Es geht noch um die kleine Kristallkugel.» Lara Gut hat noch die Chance, sich die Disziplinen-Wertung als beste Super-G-Fahrerin des Winters zu sichern.

Die besten Social-Media-Bilder von Lara Gut

Der Abschied

Beinahe endete die Weltcup-Karriere von Daniela Merighetti in den Fangnetzen. Die 34-jährige Italienerin, die ihren Rücktritt angekündigt hatte, stürzte nach einem missglückten Sprung. Nach längerer Behandlung schnallte sich Merighetti die kaputten Ski nochmals an und fuhr in Richtung Ziel, bis Ärzte sie aus Sicherheitsgründen stoppten.

Bild

Merighetti gewann 2012 in Cortina d'Ampezzo ihr einziges Weltcuprennen.
bild: srf

Alles fahrt Ski

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Link zum Artikel

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Link zum Artikel

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Link zum Artikel

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Link zum Artikel

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Link zum Artikel

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Link zum Artikel

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Link zum Artikel

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Link zum Artikel

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Link zum Artikel

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Schweizer Ultras schweigen: Kein organisierter Support während der Corona-Zeit

Am Wochenende beginnt die neue Super-League-Saison nochmals mit gefühlten Geisterspielen. Doch bereits ab dem 1. Oktober sind wieder Partien mit mehr als 1000 Zuschauern erlaubt. Allerdings werden sich die Fankurven dann noch mit organisiertem Support zurückhalten. Das teilen mehrere Gruppierungen mit, etwa die Ostkurve von Meister Bern, der Dachverband 1879 des FC St.Gallen, die Muttenzerkurve des FC Basel oder die Südkurve des FC Zürich.

Gemeinsam hätten die Schweizer Fanszenen beschlossen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel