Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frauen Riesenslalom, Semmering

1. Mikaela Shiffrin (USA) 

3. Tessa Worley (FRA) +0.78

2. Manuela Mölgg (ITA) +1.09

Die Schweizerinnen:

4. Lara Gut +1.24

18. Simone Wild +2.12

23. Wendy Holdener +2.38

Nicht im zweiten Lauf:

Melanie Meillard, Michelle Gisin, Vanessa Kasper, Rahel Kopp und Camille Rast

Shiffrin gewinnt Semmering-Riesen – Gut dank starkem 2. Lauf auf Platz 4



Die Siegerin

Mikaela Shiffrin, of the United States, reacts after winning the alpine skiing women's World Cup slalom in Killington, Vt., Sunday, Nov. 27, 2016. (AP Photo/Charles Krupa)

Fast unglaublich – Shiffrin gewinnt nun auch im Riesenslalom.  Bild: Charles Krupa/AP/KEYSTONE

Mikaela Shiffrin, die amerikanische Slalom-Dominatorin, gewinnt den Riesenslalom auf der eisigen Piste von Semmering. Es ist für die 21 Jährige der zweite Sieg in dieser Disziplin. Der erste in Sölden liegt aber schon zwei Jahre zurück. 

Das Podest

Die Französin Tessa Worley, Führende im Riesenslalom-Weltcup, fährt im zweiten Lauf nach vorne und landet auf Rang 2. Dahinter darf sich die Italienerin Manuela Mölgg über den dritten Rang freuen.

Italy's Manuela Moelgg speeds down the course during the first run of an alpine ski, women's World Cup Giant Slalom, in Semmering, Austria, Tuesday, Dec. 27, 2016. (AP Photo/Marco Tacca)

Die Italienerin Manuela Mölgg fliegt über die Piste in Semmering. Bild: Marco Tacca/AP/KEYSTONE

Die Schweizerinnen

Lara Gut will nach dem enttäuschenden 17. Rang im 1. Lauf im Zweiten voll angreifen. Das gelingt der Tessinerin und sie übernimmt im Ziel die Spitze.

«Ich habe im ersten Lauf einen Stein erwischt. Der Zweite war dann besser, aber auch nicht optimal.»

Lara Gut srf

Auch Weirather machte Bekanntschaft mit den Steinen

Für ein Podestplatz war der Rückstand von Gut nach dem 1. Lauf zu gross – Platz 5 am Ende.

Switzerland's Lara Gut speeds down the course during the first run of an alpine ski, women's World Cup Giant Slalom, in Semmering, Austria, Tuesday, Dec. 27, 2016. (AP Photo/Marco Tacca)

Lara Gut holt im zweiten Lauf auf und fährt in die Top 5. Bild: Marco Tacca/AP/KEYSTONE

Simone Wild und Wendy Holdener fallen im zweiten Lauf auf die Plätze 18 und 23 zurück.

Das letzte Tor verpasst

Sofia Goggia, der italienische Shootingstar in dieser Saison, fährt auch im 1. Lauf von Semmering stark. Sie ist mit Vorsprung unterwegs ins Ziel, als sie das letzte Tor verpasst. 

abspielen

Der Fehler kurz vor dem Ziel von Goggia. Video: streamable

Schade für Goggia, die damit einen kleinen Rückschlag hinnehmen muss. Sie kriegt jedoch bereits morgen im zweiten Riesenslalom aber wieder eine Chance, um ihre gute Form auch ins Ziel zu bringen.

Das Comeback

Anna Veith ist zurück im Weltcup-Zirkus. Die Österreicherin erlitt vor dem Start der letzten Saison eine schwere Knieverletzung und steht nun nach 646 Tagen, und dem Saisonabschluss 2015 in Meribel, wieder am Start. Die 27-Jährige sagte vor dem 1. Lauf ins SRF-Mikrofon:

«Es ist wie heimkommen und fühlt sich einfach perfekt an.»

Anna Veith srf

Der Lauf endet für die Österreicherin dann mit einem zu grossen Rückstand. Die Qualifikation für die Entscheidung gelingt nicht. (jwe)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

Alles fahrt Ski

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Link zum Artikel

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Link zum Artikel

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Link zum Artikel

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Link zum Artikel

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Link zum Artikel

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Link zum Artikel

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Link zum Artikel

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Link zum Artikel

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Link zum Artikel

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dieser Brite zeigt: Eine Ski-Abfahrt geht auch im Home-Office

Graham Bell nahm für Grossbritannien zwischen 1984 und 1998 fünf Mal an Olympischen Spielen Teil und fuhr in Kitzbühel mal auf den zwölften Platz. Mittlerweile ist der 54-Jährige Ski-Moderator bei BBC. Da es aufgrund der weltweiten Corona-Krise aber schon länger nichts mehr über den alpinen Rennsport zu berichten gibt, hat Bell sich selbst wieder einmal die Latten angeschnallt.

Der Brite zeigt die «Hausenkamm»-Abfahrt und fährt mit Snowblades durch sein ganzes Haus. Danach gibt Bell sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel