DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Abfahrt in Cortina d'Ampezzo
1. Lindsey Vonn (USA), 1:36,48
2. Tina Weirather (LIE), +0,92
3. Jacqueline Wiles (USA), +0,98
5. Michelle Gisin (SUI), +1,38
7. Mikaela Shiffrin (USA), +1,45
13. Lara Gut (SUI), +1,98
20. Corinne Suter (SUI), +2,47
23. Priska Nufer (SUI), +2,87
30. Joana Hählen (SUI), +3,34
Ausgeschieden: Sofia Goggia (ITA), Jasmine Flury (SUI).
Lindsey Vonn dominiert in Cortina die Konkurrenz.
Lindsey Vonn dominiert in Cortina die Konkurrenz.Bild: AP/AP

Lindsey Vonn feiert 79. Weltcupsieg – Michelle Gisin beste Schweizerin

20.01.2018, 11:0820.01.2018, 16:16

Lindsey Vonn wird ihrer Favoritenrolle in der zweiten Abfahrt von Cortina d'Ampezzo gerecht. Bei besten Bedingungen gelingt der Amerikanerin eine perfekte Fahrt. Sie distanziert die zweitplatzierte Tina Weirather um mehr als neun Zehntel. Auf den dritten Rang fährt Vonns Landsfrau Jacqueline Wiles

Beste Schweizerin wird Michelle Gisin. Gestern noch ausgeschieden, fährt sie heute einen sehr starken unteren Streckenteil und klassiert sich auf dem fünften Schlussrang. Lara Gut enttäuscht und verpasst die Top Ten. Auch Corinne Suter (20.) und Priska Nufer (23.) können nicht überzeugen.

Michelle Gisin stürzt sich aus dem Starthaus.
Michelle Gisin stürzt sich aus dem Starthaus.Bild: AP/AP

Sofia Goggia, die Siegerin von gestern, gerät beim Tofana-Schuss in Rücklage und stürzt. Glücklicherweise bleibt die Italienerin unverletzt. Auch Jasmine Flury scheidet aus. (abu)

Sonne, Berge, Beat Feuz: Das perfekte Skifest am Lauberhorn

1 / 23
Sonne, Berge, Feuz: Das perfekte Skifest am Lauberhorn 2018
quelle: ap/ap / gabriele facciotti
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würde unser Leben ohne Handy aussehen

Video: Angelina Graf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
FCB gewinnt Penalty-Krimi gegen Bröndby – YB und FCZ souverän weiter – Lugano gescheitert

Der FC Zürich sichert sich als erste Schweizer Mannschaft einen Platz in einer Europacup-Gruppenphase. Gegen Linfield gewinnt der Meister das Rückspiel mit 3:0. In der Super League wollte es mit dem Toreschiessen noch nicht klappen. Für die Halbprofis des Linfield FK aus Nordirland reichte die Qualität allemal: Nach dem 2:0 in Belfast sorgten Donis Avdijaj mit einer Doublette in der ersten Halbzeit und Ivan Santini mit dem Schlusspunkt nach 84 Minuten für ein klares Verdikt zugunsten des Schweizer Meisters.

Zur Story