Sport
Wintersport

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

epa04092160 Switzerland's players celebrate their third place and bronze medals in the Women's Ice Hockey tournament at the Sochi 2014 Olympic Games, Sochi, Russia, 20 February 2014. Switzer ...
Die Hockey-Nati der Frauen gewann 2014 Bronze. Kann sie heuer erneut reüssieren?Bild: EPA

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

Das Schweizer Aufgebot für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang steht. Swiss Olympic hat 171 Athleten für die Reise nach Südkorea nominiert.
29.01.2018, 15:5830.01.2018, 03:52
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

171 Sportler

99 Männer und 72 Frauen konnten sich ein Olympia-Ticket ergattern. So viele Schweizer reisten noch nie an Winterspiele. Die alte Höchstmarke wurde vor vier Jahren aufgestellt, als 163 Sportler nach Sotschi reisten.

«Diese Entwicklung zeigt, welch gute Arbeit in den Verbänden und von den Trainern geleistet wird.»
Ralph Stöckli, Chef de Mission
ZUM COUNTDOWN VON 30 TAGEN BIS ZUR EROEFFNUNGSZEREMONIE DER OLYMPISCHEN WINTERSPIELE PYEONGCHANG 2018 AM FREITAG, 9. FEBRUAR 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG – South Korea ...
Darum geht's: die Medaillen 2018.Bild: AP

1 Ausnahme

Carlo Janka wurde nominiert, obwohl er wegen einer Verletzung in dieser Saison kein Rennen bestreiten konnte und die Selektionskriterien somit nicht erreichte. Der Skirennfahrer hatte in der Vorbereitung einen Kreuzbandriss erlitten. Vor zwei Jahren gewann er auf dem Olympia-Hang den Super-G im Weltcup.

Carlo Janka probiert Kleidung an waehrend der Kleiderabgabe von Swiss Olympic im Distributionszentrum Dosenbach-Ochsner Sport in Luterbach, am Montag, 29. Januar 2018. Ein Teil der Schweizer Olympiade ...
Bild: KEYSTONE

» Diese Skifahrer und Snowboarder wurden für Olympia selektioniert.

6. Teilnahme

Simon Ammann nimmt nach 1998, 2002, 2006, 2010 und 2014 zum sechsten Mal an Olympischen Spielen teil. Damit ist der vierfache Skisprung-Olympiasieger der erfahrenste Schweizer Teilnehmer in Südkorea.

Die Karriere von Simon Ammann

1 / 50
Die Karriere von Simon Ammann
Als 16-Jähriger taucht Simon Ammann bei der Vierschanzentournee 1997/98 erstmals auf der grossen Skisprung-Bühne auf. In seiner langen Karriere wird der Toggenburger aus Unterwasser zum erfolgreichsten Schweizer Skispringer aller Zeiten.
quelle: keystone / arno balzarini
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Zum vierten Mal nehmen Snowboarder Iouri Podladtchikov, Langläufer Toni Livers, Rodlerin Martina Kocher und die Eishockeyspieler Andres Ambühl, Florence Schelling und Nicole Bullo teil.

«11 Medaillen plus»

So lautet das Ziel von Chef de Mission Ralph Stöckli. Der einstige Curler orientiert sich dabei an der Ausbeute der letzten Spiele. Vor vier Jahren in Sotschi gewann die Schweiz sieben Mal Gold und je zwei Mal Silber und Bronze.

«11 plus – schliesslich wollen wir uns gegenüber Sotschi verbessern. Wir wissen aber auch, wie viel zusammenpassen muss.»
Ralph Stöckli, Chef de Mission

Die Schweizer Fahnenträger

1 / 31
Die Schweizer Fahnenträger bei Olympia
Olympische Sommerspiele 2022 in Peking: Wendy Holdener (Ski alpin) und Andres Ambühl (Eishockey).
quelle: keystone / jerome favre
Auf Facebook teilenAuf X teilen

16 Geschwister

Im Biathlon gehen für die Schweiz die drei Gasparin-Schwestern Selina, Aita und Elisa an den Start. Ein Trio schickt auch die Familie Waidacher an die Spiele: die Eishockey-Spielerinnen Isabel, Monika und Nina.

From left: The sisters Elisa Gasparin, Aita Gasparin and Selina Gasparin of Switzerland pose after the women's 4x6km biathlon relay at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Krasnaya Polyana, Rus ...
Schon in Sotschi nahmen Elisa, Aita und Selina Gasparin (von links) an Olympischen Spielen teil.Bild: KEYSTONE

Zu zweit sind Lara und Sara Benz (Eishockey), Gino und Mauro Caviezel (Ski), Michelle und Marc Gisin (Ski), Mélanie und Loïc Meillard (Ski) sowie Rahel und Eveline Rebsamen (Bob).

La skieuse suisse Melanie Meillard, gauche, et son frere Loic Meillard, droite, posent lors de la traditionelle semaine publicitaire de Swiss-Ski, "Werbewoche" avant le debut de la nouvelle  ...
Gelingt einem der Meillards ein Coup?Bild: KEYSTONE

21 Medaillengewinner

Für jeden achten Schweizer Teilnehmer wäre ein Medaillengewinn in Pyeongchang nichts Neues. Mit Ammann, Janka, Langläufer Dario Cologna und den beiden Snowboardern Podladtchikov und Patrizia Kummer treten fünf Olympiasieger erneut an.

Der Schweizer Langlaeufer Dario Cologna probiert eine Brille an waehrend der Kleiderabgabe von Swiss Olympic im Distributionszentrum Dosenbach-Ochsner Sport in Luterbach, am Montag, 29. Januar 2018. E ...
Drei Goldmedaillen hat er schon: Cologna visiert Nummer 4 an. Oder werden es gar noch mehr in Südkorea?Bild: KEYSTONE
Wie viele Medaillen gewinnt die Schweiz in Pyeongchang?

22 Jahre Unterschied

Die jüngste Schweizer Teilnehmerin ist die 16-jährige Eiskunstläuferin Alexia Paganini. Die 38 Jahre alte Curlerin Silvana Tirinzoni könnte ihre Mutter sein.

Alexia Paganini of Switzerland skates her short program at the European figure skating championships in Moscow, Russia, Thursday, Jan. 18, 2018. (AP Photo/Pavel Golovkin)
Bild: AP/AP
epa06348161 Switzerland's skip Silvana Tirinzoni delivers a stone during the women's European Curling Championships 2017 semi final game between Scotland and Switzerland in the Lerchenfeld a ...
Bild: EPA/KEYSTONE

Sterben mit Anlauf – diese Jogging-Typen hauen dich um

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Änibänäni
29.01.2018 18:05registriert Mai 2016
Sie heisst Laura Benz imfall ;)
212
Melden
Zum Kommentar
12
«Ich komme schneller vorwärts, als sie wohl gedacht haben» – Jan Christens Weg nach oben
Jan Christen kehrt an die Tour de Romandie zurück, an der er vor Jahresfrist sein Debüt auf Stufe World Tour gab. Der 19-jährige Aargauer geht seinen Weg, der ihn womöglich einst ganz an die Weltspitze führen wird, schneller als erwartet.

«Es läuft alles nach Plan», bilanziert Jan Christen die vergangenen Monate. Als Höhepunkt hebt er im Vorfeld der heute Dienstag beginnenend Tour de Romandie den ersten Sieg bei den Profis hervor, den er vor knapp zwei Wochen im Rahmen des Giro d'Abruzzo feierte. Noch vor seinem 20. Geburtstag setzte das Talent einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere.

Zur Story