DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Garanten für Dramen: Die knapp 20 Kilogramm schweren Curling-Steine.
Garanten für Dramen: Die knapp 20 Kilogramm schweren Curling-Steine.Bild: EPA

12 wahnwitzige Curling-Szenen, die die Lust auf Olympia wecken

Vier Jahre lang fristet Curling ein Schattendasein. Aber immer dann, wenn Olympische Spiele anstehen, fasziniert uns der Präzisions-Sport auf Eis stets wieder von Neuem. Kein Wunder, denn Curling kann spektakulär sein.
05.02.2018, 18:2306.02.2018, 06:40

28 Teams nehmen an den drei Curling-Bewerben in Pyeongchang teil: Je zehn bei Frauen und Männern, dazu acht im neuen Mixed-Curling-Bewerb. Die Schweiz ist in allen drei Kategorien am Start und mehr als das: Sie zählt überall zu den Anwärtern auf eine Medaille.

Ein Curling-Spiel dauert rund zwei Stunden und in der Round Robin spielt jeder gegen jeden. Das heisst für uns Zuschauer: Die Chance ist gross, dass gerade Steine übers Eis geschoben werden, wenn wir den TV einschalten. Und wir werden mehr als einmal hängen bleiben. Nicht nur aus Mangel an Alternativen, sondern auch, weil Curling ein Sport ist, der sehr telegen aufbereitet wird, einfach zu verstehen ist und mitunter äusserst spannend sein kann.

Quadruple Takeout!

Video: streamable

Ein 8-Ender!

Video: streamable

Dieser Querschläger!

Video: streamable
Die Schweiz bei Olympia
Curling gehörte 1924 und seit 1998 wieder zu den Olympischen Spielen. Damals in Nagano holten die Schweizer Männer um Skip Patrick Hürlimann Gold. Dazu gab's je zwei Silber- und Bronzemedaillen. Nur 2014 in Sotschi verpassten sowohl Frauen wie Männer die Medaillen.

Diese Entscheidung!

Video: streamable

Diese Präzision!

Video: streamable

DIESE Präzision!

Video: streamable
Die Schweizer Teams 2018
Frauen (CC Aarau):
Silvana Tirinzoni (Skip), Manuela Siegrist, Esther Neuenschwander, Marlene Albrecht, Jenny Perret (Ersatzspielerin).

Männer (CC Genève):
Peter de Cruz (Skip), Benoit Schwarz, Claudio Pätz, Valentin Tanner, Dominik Märki (Ersatzspieler).

Mixed (CC Glarus):
Jenny Perret, Martin Rios.

Diese Genialität!

Video: streamable

Dieses Geschrei!

Video: streamable

Diese Karambolagen!

Video: streamable

Diese Weitsicht!

Video: streamable
Mixed macht den Anfang
Weil so viele Partien nötig sind, beginnt das olympische Curling-Turnier bereits am Donnerstag, also einen Tag vor der Eröffnungsfeier. Es endet am Schlusstag mit dem Frauenfinal. Den Auftakt machen die Mixed-Curler, deren Finals am Dienstag, 13. Februar stattfinden. Tags darauf beginnen die Frauen- und Männerbewerbe.

Diese Wischarbeit!

Video: streamable

Dieses 5er-Haus!

Video: streamable

Heavy-Metal-Band? Nein, diese Bärte gehören Finnlands Curlern

So sieht ein Polarbär die Arktis

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweizer Top-Trio neben dem Podest – Kilde siegt in Kitzbühel nach genialer Fahrt
Erstmals wieder nach 15 Rennen steht bei der Siegerehrung einer Weltcup-Abfahrt kein Schweizer auf dem Podest. Marco Odermatt, Beat Feuz und Niels Hintermann sorgten dennoch für ein gutes Resultat der Swiss-Ski-Equipe.

Eine tolle Serie ist zu Ende: Fast zwei Jahre lang gehörte bei jeder Weltcup-Abfahrt der Männer ein Schweizer zu den ersten drei. Am 1. Februar 2020 verpassten sie in Garmisch-Partenkirchen das Podium zuletzt. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde triumphierte in Kitzbühel vor zwei Franzosen.

Zur Story