DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Paddelnd in den Sonnenuntergang.
Paddelnd in den Sonnenuntergang.Bild: EPA/MTI

Wem gehört Stand Up Paddling? Bizarrer Streit um Sommer-Trendsport

Wo ist Stand Up Paddling anzusiedeln: Beim Surf- oder beim Kanusport? Das ist die grosse Frage in einem Gerichtsstreit, bei dem es (natürlich) um Geld geht.
16.06.2017, 21:07

Seit einigen Jahren erobert Stand Up Paddling auch in der Schweiz die Seen. Der Sport, bei dem man mit einem Paddel in der Hand auf einem Brett über Gewässer gleitet, erfreut sich weltweit steigender Beliebtheit.

Die beiden zur Ausübung benötigten Gegenstände stehen nun im Fokus eines Rechtsstreits. Denn der Internationale Sportgerichtshof CAS muss entscheiden, ob Stand Up Paddling mehr mit Surfen oder mehr mit Kanufahren zu tun hat.

Ist auch ein Sport: Stand-Up-Paddler auf dem Genfersee.
Ist auch ein Sport: Stand-Up-Paddler auf dem Genfersee.Bild: EPA/KEYSTONE

Wird der Sport olympisch?

Beide Weltverbände stellen sich auf den Standpunkt, dass der Trendsport in ihren Zuständigkeitsbereich falle. Schliesslich werde ein Surfbrett dazu benötigt, heisst es beim Surf-Weltverband ISA. Das Argument der Internationalen Kanu-Föderation ICF: Weil es ein Paddel benötige, falle das Stand Up Paddling automatisch in ihre Verantwortung.

Aber weshalb überhaupt der Kampf, der nun vor Gericht gelandet ist? Natürlich geht es um Geld.

Stand Up Paddling könnte eine olympische Disziplin werden. Schliesslich setzt das IOC vermehrt auf trendige Sportarten, um ein junges Publikum zu erreichen. Und was olympisch ist, wird populär: Es zieht interessierte Sportler und mehr Sponsoren an. Die Geld ausgeben. So einfach ist das. (ram)

Oooooh …! Die 40 schönsten Strände der Welt

1 / 43
Aus aktuellem Anlass: Die 40 schönsten Strände der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Olympia-Momente: Sommerspiele

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Peng Shuai: ITF richtet weiter Turniere in China aus – mit dieser Begründung
Die Damen-Profitour WTA hat sich von China abgewendet, solange der Fall Peng Shuai nicht aufgeklärt ist. Die Männer-Tour ATP hat sich dagegen entschieden und nun hat auch der Tennis-Weltverband ITF einen Beschluss gefasst.

Nachwuchs- und Seniorenturniere, welche die ITF ausrichtet, finden auch weiterhin in China statt. Das hat der Tennis-Weltverband entschieden. ITF-Präsident David Haggerty sagte zur BBC: «Wir wollen nicht eine Milliarde Menschen bestrafen.»

Zur Story