DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 6. Runde

Lugano – Lausanne 1:1 (0:0)

Sion – Vaduz  3:1 (1:0)

Joie des joueurs valaisans, derrierre la deceptions des joueurs liechtensteinois, pour le premier but de la partie, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Vaduz ce samedi 27 aout 2016 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Christian Brun)

Der Sittener Jubel nach dem frühen 1:0. Bild: KEYSTONE

Peter Zeidler glückt das Debüt mit dem FC Sion – Punkteteilung zwischen Lugano und Lausanne

Der neue Sion-Trainer Peter Zeidler darf sich über einen gelungenen Auftakt freuen: Die Sittener gewinnen das erste Super-League-Spiel unter seiner Herrschaft mit 3:1 gegen Vaduz. Lugano und Lausanne trennen sich nach einem animierten Spiel 1:1.



Sion – Vaduz 3:1

– Wichtig für Sion war der gute Start: Bereits in der 7. Minute gelang Theofanis Gekas per Kopf nach einem schönen Freistoss von Carlitos das 1:0. Und der Grieche hätte nur wenig später das 2:0 nachlegen müssen, er vergab aber kläglich. Die Führung hielt dennoch bis zur Pause, weil die Sittener zum einen defensiv gut arbeiteten und zum anderen Vaduz die schön herausgespielten Chancen nicht nutzte.

– Auch der Start zur zweiten Halbzeit hätte für die Walliser nicht besser sein können: Mit einem direkt verwandelten Freistoss erhöhte Carlitos bereits in der 47. Minute. Diego Ciccone sah davor Gelb und weil er in der 55. Minute erneut für ein Foul verwarnt wurde, spielten die Gäste fortan in Unterzahl – und das aber mit bemerkenswertem Einsatz. Die Belohnung dafür erfolgte mit dem Anschlusstreffer durch den eingewechselten Maurice Brunner in der 81. Minute. Mehr war für die Liechtensteiner nicht drin, in der Nachspielzeit machte Léo Itaperuna mit dem 3:1 alles klar.

– Sion feierte also einen alles in allem verdienten Sieg und hat die Rote Laterne der Super League zumindest zwischenzeitlich an St.Gallen abgegeben. Allein dem Trainer zuzuschreiben sind die drei Punkte nicht, doch die Sittener machten sicher ihr bestes Spiel in der laufenden Saison. Die neue mannschaftliche Geschlossenheit und das verbesserte defensive Engagement waren offensichtlich. Erst nach dem Platzverweis gegen Vaduz liessen die Walliser etwas nach.

Les joueurs valaisans Theofanis Gekas, au centre et Carlitos, droite, luttent pour le ballon avec le joueur liechtensteinois Nicolas Hasler, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Vaduz ce samedi 27 aout 2016 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Christian Brun)

Theofanis Gekas (Mitte) und Carlitos (r.) waren die Torschützen für Sion. Bild: KEYSTONE

Lugano – Lausanne 1:1

– Die letzten beiden Super-League-Aufsteiger liefern sich im Cornaredo einen animierten Kampf. In der ersten Halbzeit gibt es Chancen auf beiden Seiten. Die beste davon vergibt Luganos Jonathan Sabbatini in der 14. Minute, als von Ezgjan Alioski schön freigespielt mit seinem Schuss an Lausanne-Goalie Thomas Castella scheitert.

– Obwohl die Gäste etwas weniger vom Spiel haben, gehen sie in der 56. Minute in Führung. Samuele Campo trifft nach schöner Vorarbeit von Alexandre Pasche, der sich am Flügel durchgesetzt hat.

– Für den Höhepunkt aus Tessiner Sicht sorgt Alioski in der 64. Minute: Lanciert von Lorenzo Rosseti entwischt der blitzschnelle Mazedonier sämtlichen Lausannern und erzielt mit einem gefühlvollen Chip den Ausgleich, der bis zum Ende Bestand hat, obwohl wie Waadtländer in der Schlussphase noch zu guten Chancen kommen.

27.08.2016; Lugano; Fussball Super League - FC Lugano - FC Lausanne Sport; Ezgjan Alioski (Lugano)
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Ezgjan Alioski hatte zwischenzeitlich zu hadern, sicherte seinem Klub aber immerhin einen Punkt. Bild: freshfocus

(drd)

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Sion - Vaduz 3:1 (1:0)
6800 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 17. Gekas (Freistoss Carlitos) 1:0. 48. Carlitos (Freistoss) 2:0. 82. Brunner (Schürpf) 2:1. 91. Léo (Akolo) 3:1.
Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger, Lacroix, Ziegler, Zverotic; Mveng, Salatic, Sierro; Konaté (86. Léo), Carlitos (93. Adão); Gekas (66. Akolo).
Vaduz: Jehle; Hasler, Grippo, Muntwiler, Konrad; Kukuruzovic (58. Brunner), Stanko (32. Ciccone), Borgmann; Zarate (75. Schürpf), Costanzo; Turkes.
Bemerkungen: Sion ohne Fickentscher, Assifuah, Pa Modou, Boka, Ndoye, Follonier, Mboyo und Cmelik, Vaduz ohne Felfel, Janjatovic, Bühler, Avdijaj und Baldinger (alle verletzt). 40. Kopfball von Muntwiler an den Pfosten. Gelb-Rote Karte: 55. Ciccone (Foul).
Verwarnungen: 28. Salatic (Foul). 47. Ciccone (Reklamieren). 64. Lacroix (Foul). 88. Costanzo (Foul). (sda)

Lugano - Lausanne-Sport 1:1 (0:0)
3350 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 56. Campo (Pasche) 0:1. 64. Alioski 1:1.
Lugano: Salvi; Padalino, Golemic, Sulmoni, Jozinovic; Mariani, Sabbatini, Vecsei (65. Rey); Alioski, Rosseti (80. Ponce), Mizrachi (54. Ceesay).
Lausanne: Castella; Monteiro, Manière, Diniz; Kololli, Campo (73. Margairaz), Custodio, Araz, Gétaz; Torres (78. Pak), Margiotta (55. Pasche).
Bemerkungen: Lugano ohne Culina (verletzt), Piccinocchi, Aguirre und Urbano (alle nicht im Aufgebot), Lausanne ohne Frascatore, Tejeda (beide verletzt), Mendez, Yang und Zeqiri (alle nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 11. Gétaz. 45. Vecsei. 67. Monteiro. 77. Jozinovic. 89. Araz (alle Foul).

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel