DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Super League, Nachtragsspiele
Lugano – Basel 1:4 (0:4)
Sion – St.Gallen 1:1 (0:1)
Ein Star von Morgen? Basels Jungspund Cedric Itten jubelt über seinen ersten Super-League-Treffer.<br data-editable="remove">
Ein Star von Morgen? Basels Jungspund Cedric Itten jubelt über seinen ersten Super-League-Treffer.
Bild: freshfocus

Auch Basel überrollt Lugano – St.Gallen erkämpft sich in Sion ein Remis

Eine starke Halbzeit reicht dem FC Basel, problemlos drei Punkte aus dem Tessin mitzunehmen. Sion kann derweil gegen St.Gallen dank einem Traum-Freistoss (nein, nicht von Carlitos!) einen Punkt retten.
13.04.2016, 20:2114.04.2016, 06:55

Lugano – Basel 1:4

– Nach den 0:6- und 0:7-Pleiten in den letzten zwei Wochen kommt es für die Luganesi auch gegen Meister Basel nicht wesentlich besser: Das Tabellenschlusslicht muss nach einer weiteren desaströsen Halbzeit den FCB mit einem 4:1-Sieg ziehen lassen. Dies, obwohl die Gäste auf fast allen Positionen improvisieren müssen.

– Bereits in der ersten Halbzeit legen die Bebbi den Grundstein für den überzeugenden Sieg. Nach zehn Minuten treffen kurz nacheinander erst Birkir Bjarnason mit einem traumhaften Knaller ins Lattenkreuz und anschliessend Walter Samuel per Kopf. Dessen Vorbereiter Matias Delgado kann nach gut zwanzig Minuten vom Elfmeterpunkt einnetzten, ehe Youngster Cedric Itten kurz vor der Pause mit seinem ersten Super-League-Treffer das Skore auf 4:0 stellt.

Bjarnason zirkelt das Leder ins hohe Eck.streamable
Itten mit seiner Tor-Premiere.
streamable

– In zweiten Durchgang schalten die Gäste aus Basel dann gefühlte vier Gänge runter und überlassen den Tessinern vermehrt den Ball. Dies nutzt Antonini Culina in der 48. Minute: Nachdem Delgado im Aufbauspiel den Ball vertändelt, vernascht der gebürtige Kroate in einem Energieanfall die gesamte gegnerische Defensive und verkürzt auf 1:4. Mehr geht allerdings nicht und die Basler nehmen verdiente drei Punkte zurück in die Deutschschweiz.

Die Bebbi haben im Tessin vor allem in der ersten Halbzeit alles im Griff.<br data-editable="remove">
Die Bebbi haben im Tessin vor allem in der ersten Halbzeit alles im Griff.
Bild: freshfocus

Sion – St.Gallen 1:1

– Der gebeutelte FC St.Gallen kommt in einer spannungs-technisch äusserst bescheidenen Partie zu einem knappen 1:1. Sion muss mit der Punkteteilung seine Pläne, auf Platz 3 vorzustürmen, vorerst begraben.

– Nach wenigen Sekunden nimmt die Partie im Tourbillon bereits eine wegweisende Wende: Nach einem missglückten Ausflug von Sion-Goalie Andris Vanins verwandelt Danijel Aleksic für die zuletzt schwächelnden Espen ins verwaiste Tor.

streamable

– Anschliessend herrscht lange tote Hose in Sitten: Sion ist bemüht, bringt aber wenig zustande; St.Gallen derweil beschränkt sich aufs Verteidigen. Eine Viertelstunde vor Schluss werden die Zuschauer allerdings auf einen Schlag für alles entschädigt: Geoffrey Bia verwandelt einen Freistoss direkt und zirkelt das Leder haargenau ins Kreuz – ein Tor wie ein Gedicht!

streamable
Geoffrey Bia sorgt mit seinem Freistoss für das Highlight im Tourbillon.&nbsp;
Geoffrey Bia sorgt mit seinem Freistoss für das Highlight im Tourbillon. Bild: KEYSTONE

(twu)

Die Tabelle

Die Telegramme

Lugano - Basel 1:4 (0:4)
3085 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 10. Bjarnason (Samuel) 0:1. 13. Samuel (Freistoss Zuffi) 0:2. 22. Delgado (Handspenalty/Bjarnason) 0:3. 44. Itten (Traoré) 0:4. 47. Culina (Anastasios Donis) 1:4.
Lugano: Salvi; Veseli, Urbano, Datkovic, Jozinovic; Rey (46. Alioski), Piccinocchi, Crnigoj; Culina, Anastasios Donis (68. Rossi), Bottani (46. Sabbatini).
Basel: Vaclik; Aliji, Xhaka, Samuel, Traoré; Fransson, Zuffi; Steffen (46. Boëtius), Delgado (66. Callà), Bjarnason (81. Hunziker); Itten.
Bemerkungen: Lugano ohne Tosetti, Padalino (beide verletzt), Christos Donis, Djuric (nicht im Aufgebot), Basel ohne Embolo, Safari, Suchy (alle gesperrt), Akanji, Degen, Hoegh, Janko, Lang, Sporar (alle verletzt). Super-League-Debüt von Hunziker. Verwarnungen: 21. Veseli (Hands), 41. Rey, 54. Urbano (beide Foul).

Sion - St. Gallen 1:1 (0:1)
7300 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore: 2. Aleksic 0:1. 72. Bia 1:1.
Sion: Vanins; Zverotic, Vanczak, Ziegler, Rüfli; Salatic, Sierro; Assifuah (75. Léo), Follonier (56. Bia); Gekas (56. Zeman), Konaté.
St. Gallen: Lopar; Hefti, Wiss, Angha, Hanin; Mutsch; Lang (85. Tréand), Gaudino, Aleksic, Aratore; Salli (91. Cueto).
Bemerkungen: Sion ohne Adão, Carlitos, Cmelik, Fernandes, Kouassi, Lacroix und Pa Modou (alle verletzt). St. Gallen ohne Gelmi (gesperrt), Tafer, Dziwniel, Bunjaku, Leitgeb und Thrier (alle verletzt). Verwarnungen: 19. Mutsch. 38. Vanczak (beide Foul).

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

1 / 42
Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Nepo» mit fatalem Fehler beim 27. Zug – Carlsen profitiert und steht vor WM-Titel

Schach-Weltmeister Magnus Carlsen steht nach einem weiteren Sieg kurz vor der Verteidigung seines Titels. Der 31-jährige Norweger gewann in Dubai auch die neunte Partie gegen seinen russischen Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi und führt das auf 14 Partien angesetzte Duell jetzt fast uneinholbar mit 6:3 an. Er braucht aus den verbleibenden fünf Partien noch 1,5 Punkte zum Sieg.

Zur Story