Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 11. Runde

Luzern – Thun 0:2 (0:0)

Zürich – YB 3:3 (2:0)

YBs Nicolas Moumi Ngamaleu, rechts, trifft zum 3:2 waehrend der Super League Fussballpartie zwischen dem FC Zuerich und den Young Boys am Samstag, 20. Oktober 2018, im Stadion Letzigrund in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Merz)

Moumi Ngamaleu trifft zum 2:3 aus Sicht der Young Boys. Bild: KEYSTONE

Das pure Spektakel beim Spitzenspiel FCZ gegen YB: 6 Tore, 3 Penaltys, 10 gelbe Karten

In der elften Runde der Super League liefern sich die Young Boys und der FC Zürich einen spektakulären Spitzenkampf. Beim 3:3 macht YB einen Zweitore-Rückstand wett. Thun gewinnt in Luzern 2:0.



Zürich – Young Boys 3:3

– Die Young Boys verzeichneten einen veritablen Fehlstart. Nach zehn Minuten lagen sie durch einen Konter von Stephen Odey nach einem Schnitzer von Steve von Bergen und einen von Kevin Mbabu verschuldeten und von Benjamin Kololli verwerteten Foulpenalty mit 0:2 im Hintertreffen. 

– Kurz darauf verletzte sich auch noch Goalie David von Ballmoos bei einem heftigen Zusammenprall mit FCZ-Verteidiger Andreas Maxsö schwerer. Von Ballmoos zog sich eine Gesichtsverletzung zu und blutete heftig. Marco Wölfli musste für ihn einspringen.

– Nach zwei weiteren Penaltys – Guillaume Hoarau verwertete für YB und Roberto Rodriguez für den FCZ – führte der FCZ nach einer Stunde 3:1, ehe YB zur Aufholjagd ansetzte und durch Nicolas Moumi Ngamaleu (64.) und Hoarau (69.) zum Ausgleich kam. YB verhinderte damit die zweite Meisterschaftsniederlage in Folge nach dem 2:3 gegen Luzern vor der Meisterschaftspause.

YB Goalie David von Ballmoos muss verletzt vom Feld waehrend der Super League Fussballpartie zwischen dem FC Zuerich und den Young Boys am Samstag, 20. Oktober 2018, im Stadion Letzigrund in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Merz)

David Von Ballmoos musste verletzt raus. Bild: KEYSTONE

Luzern – Thun 0:2

–  Neu Zweiter ist Thun, das in Luzern einen 2:0-Auswärtserfolg einfuhr. Dejan Sorgic (64.) und Dennis Salanovic (96.) erzielten die Tore nach der Pause. Wegen einer gelb-roten Karte gegen Christian Schwegler beendeten die Luzerner das Spiel zu zehnt.

Dejan Sorgic, links, von Thun feiert das Tor zu m 0:1 beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Thun vom Samstag 20. Oktober 2018 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Dejan Sorgic jubelt nach seinem Führungstreffer. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Image

Die Telegramme

Zürich - Young Boys 3:3 (1:0)
12'663 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 7. Odey (Hekuran Kryeziu) 1:0. 10. Kololli (Foulpenalty) 2:0. 56. Hoarau (Handspenalty) 2:1. 58. Rodriguez (Foulpenalty) 3:1. 64. Moumi Ngamaleu (Assalé) 3:2. 69. Hoarau (Assalé) 3:3.
Zürich: Brecher; Rüegg, Bangura, Maxsö, Pa Modou; Hekuran Kryeziu, Domgjoni; Rodriguez (68. Khelifi), Marchesano (74. Ceesay), Kololli (87 Winter); Odey.
Young Boys: Von Ballmoos (20. Wölfli); Mbabu, Lauper, Von Bergen, Benito; Moumi Ngamaleu (75. Fassnacht), Sow, Sanogo, Sulejmani (87. Nsame); Assalé, Hoarau.
Bemerkungen: Zürich ohne Palsson, Aliu, Kempter, Rohner und Omeragic (alle verletzt). Young Boys ohne Wüthrich und Lotomba (beide verletzt). Von Ballmoos verletzt ausgeschieden (Hirnerschütterung nach Zusammenstoss). 33. Pfostenschuss Hoarau. Verwarnungen: 37. Rüegg (Foul), 40. Sow (Foul), 46. Odey (Foul), 61. Sanogo (Foul), 61. Wölfli (Reklamieren), 61. Pa Modou (Reklamieren), 73. Hekuran Kryeziu (Foul), 91. Von Bergen (Foul). (sda)

Luzern - Thun 0:2 (0:0)
8250 Zuschauer. - SR Tschudi. 
Tore: 64. Sorgic (Kablan) 0:1. 96. Salanovic 0:2.
Luzern: Zibung; Kakabadse, Lucas (81. Demhasaj), Knezevic, Schwegler; Grether, Schulz; Vargas, Gwilja (65. Schneuwly), Schürpf; Eleke.
Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues, Sutter, Kablan; Hediger; Tosetti, Stillhart (91. Gelmi), Da Silva (62. Fatkic); Sorgic, Spielmann (72. Salanovic).
Bemerkungen: Luzern ohne Voca (gesperrt), Ndenge, Rodriguez und Lustenberger (beide verletzt). Thun ohne Karlen, Righetti, Joss, Costanzo und Schwizer (alle verletzt). 58. Pfostenschuss Schürpf. 93. Pfostenschuss Sorgic. Gelb-rote Karte: 84. Schwegler (Foul). Verwarnungen: 5. Schulz (Foul), 31. Kakabadse (Foul), 66. Schwegler (Foul), 68. Sorgic (Foul), 70. Hediger (Hands), 83. Tosetti (Foul), 92. Kablan (Foul). (sda)

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Witziges zum Fussball

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Link to Article

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link to Article

Der Titel für das absurd-witzigste Interview des Jahres ist bereits vergeben

Link to Article

Ciao Cristiano! Das sind die 17 schönsten italienischen Fussball-Begriffe

Link to Article

Ähm … wie sieht denn dieser Fussballplatz bitteschön aus?!

Link to Article

Top-Sportchef Ralf Meile hat in 6 Monaten aus 100 satte 250 Millionen gemacht. Und du?

Link to Article

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link to Article

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Link to Article

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link to Article

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Link to Article

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Link to Article

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

Link to Article

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mia_san_mia 21.10.2018 12:25
    Highlight Highlight Langsam muss YB aufpassen... Hoffentlich gewinnt Basel heute nicht.
    • Valon Gut-Behrami 21.10.2018 15:00
      Highlight Highlight Wie kommst du zu diesem Urteil?
  • The Origin Gra 21.10.2018 10:46
    Highlight Highlight Hopp Thun 😍
  • MyErdbeere 20.10.2018 23:27
    Highlight Highlight Anmerkung an Redaktion: von Ballmoos war unmittelbar nach dem Zusammenstoss für einen kurzen Moment bewusstlos.
    • YAYOYAYOYAYOYAYO 21.10.2018 10:03
      Highlight Highlight wenn man bei YB spielt ist man doch sowieso bewusstlos :)
    • ThePower 21.10.2018 14:52
      Highlight Highlight @Figgär
      Kommt vor bei den ganzen Siegesfeiern, ja😁
    • YAYOYAYOYAYOYAYO 21.10.2018 15:54
      Highlight Highlight @ThePower da war doch nur eine in den letzten 31 Jahren :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • ThePower 20.10.2018 22:12
    Highlight Highlight YB ist derzeit wirklich nur durch Witzpenaltys und Offside-Tore wie gegen Luzern zu stoppen. Aber okay, im März wäre es eh noch zu kalt für eine Meisterfeier. Von daher, gönnen wir den Zürchern ihren glücklichen Punktgewinn. Hopp YB!
    • Laborchef Dr. Klenk 21.10.2018 00:10
      Highlight Highlight Ich denke nicht, dass die Schiris YB stoppen wollen. Den Schweizer Schiris fehlt es schlicht an Qualität. Die letzten drei Runden der oberen Tabellenhälfte kurz (und wohl unvollständig) zusammengefasst: Bei FCB-FCL wird ein Tor zu Unrecht wegen Offside aberkannt, eine Tätlichkeit eines Goalies führt zudem nicht zu Rot und Penalty. Das Foul an Cedric Itten vom FCSG wird nicht geahndet. Bei FC Lugano-FCB wird ein Offside-Tor gegeben, bei YB-FCL auch. Und heute bei FCZ-YB sieht der Schiri ebenfalls mehr schlecht als Recht aus. Ob da der VAR noch helfen kann?
    • Luca Sieber 21.10.2018 04:41
      Highlight Highlight Jacotwt ist der mit Abstand schlechteste Schiri der Super League. Das hat er heute einmal mehr gezeigt. 🙄
    • gunner 21.10.2018 06:36
      Highlight Highlight Wobei hier gesagt werden muss, dass der VAR auch nur dann hilft wenn er gut umgesetzt wird. Auch der VAR ist keine garantie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • flo5 20.10.2018 21:20
    Highlight Highlight Unglücklicher Abend für YB, ich hätte keinen der drei Penaltys gegeben.
    • pd90 21.10.2018 03:07
      Highlight Highlight Haha und die YB Fanboys am Herzli verteilen... der Penalty von Rüegg war aber ganz klar Hands oder? 😉
    • Jonas Schärer 21.10.2018 14:43
      Highlight Highlight pd90: Du kannst lesen oder? KEINEN der 3 Penaltys!

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article