Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 1. Runde

YB – Basel 2:0 (0:0)
Lausanne – St.Gallen 3:3 (1:2)

Berner Spieler jubeln nach dem ersten Tor der Partie, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem BSC Young Boys und dem FC Basel 1893 im Stade de Suisse in Bern, am Samstag, 22. Juli 2017. (PPR/Manuel Lopez)

YB bejubelt einen Sieg zum Saisonauftakt. Bild: PPR

«Wir wussten, dass es schwierig wird» – FCB-Trainer Wicky misslingt der Einstand

Die Super League startet mit einem Knall-Effekt in die Saison: YB schlägt Meister Basel dank zwei Traumtoren 2:0. Bei Lausanne gegen St.Gallen gibt es zwar keinen Sieger, dafür sechs schöne Treffer.



YB – Basel 2:0

>>> Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

Die Super League erlebte am Samstag den erhofften Auftakt: Viele Tore, schöne Tore und ein Startsieg von Herausforderer Young Boys im Spitzenspiel gegen den dominanten Serienmeister FC Basel. Dass die beiden Treffer der Berner durch Yoric Ravet und Miralem Sulejmani sehenswert waren, erzielt zudem in einem ausverkauften Stadion, rundeten die ersten positiven Eindrücke der Saison 2017/18 ab.

Die Young Boys waren gegen den FC Basel nicht unbedingt das bessere Team. Aber sie waren der richtige Sieger. Das Team von Trainer Adi Hütter hatte wohl weniger Spielanteile, aber mehr Chancen.

«Wir haben unsere Chancen gut genutzt. Das war der Schlüssel.»

Yoric Ravet, YB

Torschütze Yoric Ravet ist zufrieden mit dem Saisonauftakt: «Es ist ein guter Auftakt. Es war wichtig, dass wir zuhause gut starten. Das gibt uns Selbstvertrauen im Hinblick auf die Champions-League-Qualifikation.» YB hätte die eigenen Chancen gut genutzt. Das sei jeweils der Schlüssel zum Erfolg gegen Basel.

«Wir sind enttäuscht, aber wir wussten, dass es schwierig wird.»

Raphael Wicky, Trainer Basel

Allein zwischen dem 1:0 (58.) und dem 2:0 (80.) hatten die Berner drei gute Möglichkeiten, die Entscheidung früher herbeizuführen. Doch erst nach dem Freistoss von Sulejmani aus 20 Metern unter die Latte war der Sieg in trockenen Tüchern. Das wegweisende 1:0 hatte Ravet nach einem Alleingang und mit einem satten Flachschuss von der Strafraumgrenze aus erzielt.

Luca Zuffi gibt sich trotz Niederlage nicht beeindruckt: «Es ist immer blöd, wenn man zum Auftakt verliert.» Die Basler seien aber erfahren genug um zu wissen, was sie zu tun haben. Neo-Trainer Raphael Wicky meint sogar gesehen zu haben, dass Basel bis zum Gegentreffer besser im Spiel war als der Gegner: «Wir sind enttäuscht, aber wir wussten, dass es schwierig wird in Bern

Lausanne – St.Gallen 3:3

Im zweiten Spiel vom Samstag wurde den Fans noch mehr Spektakel geboten. St.Gallen geriet in Lausanne früh in Rückstand (Samuele Campo/7.), kehrte die Partie aber innerhalb von 19 Minuten durch Roman Buess, Marco Aratore und Danijel Aleksic und führte nach 52 Minuten scheinbar sicher 3:1.

Doch wie gewonnen so zerronnen: Elf Minuten später hatte Lausanne ausgeglichen, nachdem Joël Geissmann und Gonzalo Zarate für die Waadtländer getroffen hatten.

Zufrieden waren so am Ende vor allem die Zuschauer. Die Protagonisten konnten dem unterhaltsamen Auf und Ab weniger abgewinnen. St.Gallen kann nicht zufrieden sein, weil es eine 3:1-Führung verspielte, Lausanne ebenso wenig, weil es seit nun fast zehn Monaten und 14 Spielen auf einen Heimsieg wartet.

Le joueur st-gallois Andreas Wittwer, gauche, lutte pour le ballon avec le defenseur lausannois Leandro Lucas Marin, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Lausanne-Sport, LS, et le FC St. Gallen ce samedi 22 juillet 2017 au stade Olympique de la Pontaise a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

In Lausanne fliegen nicht nur die Spieler, sondern auch die Bälle ins Tor. Bild: KEYSTONE

Die Telegramme

Young Boys – Basel 2:0 (0:0)
31'120 Zuschauer (ausverkauft). – SR Klossner.
Tore: 58. Ravet (Benito) 1:0. 80. Sulejmani (Freistoss) 2:0.
Young Boys: von Ballmoos; Mbabu, Nuhu, von Bergen, Benito; Ravet (75. Fassnacht), Aebischer (59. Sow), Sanogo, Sulejmani (83. Schick); Hoarau, Assalé.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Riveros (68. Balanta); Xhaka, Zuffi; Elyounoussi (68. Bua), Delgado (81. Kutesa), Steffen; van Wolfswinkel.
Bemerkungen: Young Boys ohne Seferi (verletzt), Gerndt, Nsamé, Joss und Wüthrich (alle nicht im Aufgebot). Basel ohne Manzambi (verletzt), Oberlin (nicht qualifiziert), Traoré, Fransson und Gaber (alle nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 4. Delgado (Foul), 16. Hoarau (Foul), 32. Elyounoussi (Foul), 45. Suchy (Foul), 57. Sanogo (Foul), 61. Lang (Foul), 91. Steffen (Foul).

Lausanne-Sport – St.Gallen 3:3 (1:2)
3415 Zuschauer. – SR Hänni.
Tore: 7. Campo (Monteiro) 1:0. 28. Buess 1:1. 33. Aratore (Buess) 1:2. 52. Aleksic (Freistoss) 1:3. 57. Geissmann (Campo) 2:3. 62. Zarate (Maccoppi) 3:3.
Lausanne-Sport: Castella; Manière, Rochat, Monteiro; Maccoppi; Marin, Campo, Pasche (57. Geissmann), Gétaz (62. Kololli); Zarate, Bojinov (65. Margiotta).
St. Gallen: Lopar; Koch, Haggui, Wiss, Wittwer; Tschernegg, Kukuruzovic; Tafer (75. Ben Khalifa), Aleksic (64. Taipi), Aratore; Buess.
Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Tejeda, Torres (Gold Cup), Mesbah und Dominguez (nicht im Aufgebot), St. Gallen ohne Adonis Ajeti, Albian Ajeti, Hefti, Toko (alle verletzt) und Barnetta (rekonvaleszent).
Verwarnungen: 39. Aleksic. 42. Rochat. 44. Kukuruzovic. 93. Wittwer (alle wegen Fouls). (abu/sda)

Die Routiniers der Super League zum Start der Saison 2017/18

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ass 23.07.2017 14:39
    Highlight Highlight Freinacht in Bern beendet? Wann gibts den Siegerumzug?
  • Ursus ZH 23.07.2017 13:02
    Highlight Highlight "wir haben gewusst, dass es schwierig wird"! Und was hat er gemacht dagegen?
  • MitchBitch 23.07.2017 10:16
    Highlight Highlight Hmmm, verdienter und wichtiger Sieg, nicht mehr und nicht weniger....konzentriert weiterarbeiten und wer weiss, vielleicht kommt diese Saison sogar ein bisschen Spannung auf!! Hopp 💛🖤💛🖤
  • Barracuda 23.07.2017 01:24
    Highlight Highlight Geiler Offensiv Fussball, der uns präsentiert wurde. Und dann die unzähligen Basler Identifikationsfiguren... Der FCB scheint seine Versprechen umzusetzen. So wird Basel definitiv mehr als nur das Double holen wie es unter dem Loser Fischer der Fall war:-)
    • Triumvir 23.07.2017 08:20
      Highlight Highlight Der FCB hat auch letzte Saison mehr als einmal gegen YB auswärts verloren. Wer nach gerade mal einem Spiel bereits Bilanz zieht oder sich sogar schon im Falle von YB bereits als Meister sieht, demonstriert, dass er 0 Ahnung hat von Fussball, abgerechnet wird nächstes Jahr im Frühling!
    • Barracuda 23.07.2017 14:46
      Highlight Highlight @Captain obvious
      Du hast es nicht so mit Ironie, oder? Selbstverständlich wird Basel nicht mehr holen als letztes Jahr, vielleicht sogar weniger. Und einen superattraktiven Offensiv-Fussball und Basler Identifikationsfiguren wird es auch nicht geben;-)
  • Matthiah Süppi 23.07.2017 01:15
    Highlight Highlight Wenn man bedenkt das St.Gallen vier Stammspieler fehlten war der Auftakt ganz okey.
  • Toerpe Zwerg 22.07.2017 23:46
    Highlight Highlight Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling ...
  • Wasmeinschdenndu? 22.07.2017 22:50
    Highlight Highlight 😂
    • Ichweissnicht 22.07.2017 23:38
      Highlight Highlight 😂
    • Pitsch Matter 23.07.2017 10:20
      Highlight Highlight 🤣
  • DePippo 22.07.2017 22:31
    Highlight Highlight Sehr geil!!! Allerdings bringt ein Sieg gegen den FCB am Ende der Saison nicht viel, wenn man in Spielen gegen die "kleinen" Teams Punkte liegen lässt. Aber ich glaube dran, dass wir es diese Saison packen können! Hopp YB!
    • bobi 22.07.2017 22:42
      Highlight Highlight Hahahaha der war gut 😂😂😂 hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und nicht zu Beginn. Insbesondere bei YB
  • SG1879 22.07.2017 22:29
    Highlight Highlight wer ist Remo Buess? 🤔
    • Adrian Buergler 22.07.2017 22:46
      Highlight Highlight Der lang verschollene Zwillingsbruder von Roman Buess? 🤔 Merci, ist angepasst.
  • The fine Laird 22.07.2017 22:19
    Highlight Highlight Wer auch gegen die "leichteren" Gegner gewinnt wird das Rennen machen. Direktbegegnungen zu gewinnen ist Top doch die Saison ist lange und nach der Winterpause beginnt meistens eine neue Saison. Wird sicher spannend und lasse mich gerne überraschen. Freue mich auf die Spiele morgen.
  • Pokefan 22.07.2017 21:27
    Highlight Highlight Hab gehört die Youbg Boys stellt den Champagner kalt 😉
    • derEchteElch 22.07.2017 21:50
      Highlight Highlight Ich hatte schon bei der ausserord. Generalversammlung ein schlechtes Gefühl und deswegen gegen das von Streller/Burgener vorgestellte Konzept gestimmt.

      Ich habe immer noch ein schlechtes Gefühl.
    • d_yannick_ 22.07.2017 22:02
      Highlight Highlight "Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben"
    • Ursus ZH 22.07.2017 22:15
      Highlight Highlight d_yannick_, richtig! Also loben wir den Abend vor dem Tag!
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

Wie der FCZ jetzt noch verhindern kann, dass er die Meisterschaft verfälscht

Es gibt keine Patentlösung, wenn ein ganzes Team in Corona-Quarantäne ist. Dass der FC Zürich nun gegen die beiden Topteams FC Basel und YB seine U21-Mannschaft aufs Feld schickt, ist trotzdem eine Wettbewerbsverzerrung. Eine, die der FCZ korrigieren kann, wenn er wirklich für Fairness eintritt.

Vor 233 Tagen hat die U21-Mannschaft des FC Zürich ihr letztes Pflichtspiel bestritten. 2:2 endete die Promotion-League-Partie gegen den FC Basel am 23. November 2019.

Nun tritt die Nachwuchs-Equipe des FCZ erneut gegen Basel an. Aber gegen das Super-League-Team. Weil fast sämtliche FCZ-Profis aufgrund von Corona-Fällen für zehn Tage in der Quarantäne stecken. Das hat die Fussball-Schweiz – wie wohl auch die U21 – heute erfahren. Einen Tag vor dem Spiel. Und fünf Tage vor dem Heimspiel …

Artikel lesen
Link zum Artikel