Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP und WTA-Turnier Miami

T. Bacsinszky vs. S. Halep 4:6 6:3 6:2

T. Berdych vs. R. Gasquet 6:4 3:6 7:5

Timea Bacsinszky, of Switzerland, returns to Agnieszka Radwanska during their match at the Miami Open tennis tournament, Monday, March 28, 2016, in Key Biscayne, Fla. (AP Photo/Lynne Sladky)

Timea Bacsinszky schlägt die nächste Top-Ten-Spielerin und steht im Halbfinal von Miami.
Bild: Lynne Sladky/AP/KEYSTONE

Bacsinszky schaltet auch Halep aus und steht im Halbfinal

Erstmals seit der Finalteilnahme in Peking Anfang Oktober steht Timea Bacsinszky wieder in den Halbfinals eines WTA-Turniers. In Miami gewinnt sie den Viertelfinal gegen Simona Halep 4:6, 6:3, 6:2.



Von der monatelangen Formbaisse erholt sich Timea Bacsinszky derzeit just an den grossen und hochkarätig besetzten Hartplatzturnieren in den USA. In Indian Wells drang sie in die Achtelfinals vor, in Miami ist sie nach vier Siegen nunmehr eine der Halbfinalistinnen. Sie hat direkt nacheinander drei Spielerinnen mit klangvollen Namen bezwungen: Ana Ivanovic, Agnieszka Radwanska und jetzt auch die aufstrebende Rumänin Simona Halep, die Fünfte der Weltrangliste und French-Open-Finalistin von 2014.

Im Halbfinal wird Bacsinszky gegen eine Russin antreten – entweder gegen die Weltnummer 31 Jekaterina Makarowa oder die routinierte Swetlana Kusnezowa. Kusnezowa, als 19. Bacsinszkys Nachbarin in der Weltrangliste, hatte in den Achtelfinals die topgesetzte Serena Williams in drei Sätzen aus dem Turnier geworfen.

Timea Bacsinszky hat gegen Kusnezowa bislang zweimal gespielt und zweimal verloren. Das letzte Duell – in Indian Wells – liegt vier Jahre zurück. Gegen Makarowa hingegen hat die 26-jährige Waadtländerin drei der bisherigen vier Duelle für sich entschieden, das letzte davon vor gut einem Jahr in drei Sätzen in Indian Wells.

Gegen die 24-jährige Simona Halep, gegen die sie 2015 im Final von Shenzhen die einzige Direktbegegnung auf WTA-Ebene verloren hatte, startete Bacsinszky wenig verheissungsvoll. Sie verlor zunächst das Aufschlagspiel zum 1:3. Nach dem Rebreak zum 4:4 musste sie den Aufschlag erneut abgeben. Diesmal bedeutete es die Entscheidung im ersten Satz. Im zweiten Umgang sorgte Bacsinszky mit Breaks zum 2:0 und zum 3:1 dafür, dass Halep erstmals in diesem Turnier einen Satz abgeben musste. Im Entscheidungssatz begann die Schweizerin mit Breaks zum 1:0 und zum 3:0 noch fulminanter. Danach war ihr überzeugender Erfolg nicht mehr gefährdet. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Federer deklassiert Fritz in 88 Minuten

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Trump schickt niemanden nach Davos

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ratchet 29.03.2016 23:05
    Highlight Highlight Bacsinszky und Bencic wechseln immer wieder ab mit ihrer Form. Beim FedCup war noch Bencic stark und Timea eher in schwacher Form, kaum ist Bencic in der Top10, sinkt wieder ihre Form und mit Bacsinszky geht wieder aufwärts.
    Schon letztes Jahr war es das gleiche, Timea war während der FrenchOpen in Bestform, währenddessen Bencic eher schwächelte. Später aber in Toronto, war es wieder umgekehrt.
  • Thanatos 29.03.2016 23:03
    Highlight Highlight Wenn die Männer nicht wollen, zeigens halt unsere Frauen wies geht ;).
    Hopp Timea :)

Federer nach hart erkämpftem Sieg: «Als hätte ich gegen einen Spiegel gespielt» 

Roger Federer hat mit einem Dreisatz-Erfolg gegen den Qualifikanten Daniel Evans die 3. Runde des Australian Open erreicht.

Er musste gegen den Engländer, nach einer Dopingsperre nur die Nummer 189 der Weltrangliste, allerdings hart kämpfen, ehe der 7:6 (7:5), 7:6 (7:3), 6:3-Sieg nach 2:35 Stunden im Trockenen war. Federer hätte sich den Tag bei Temperaturen von nur knapp über 20 Grad einfacher gestalten können, wenn er seine Chancen etwas konsequenter genützt hätte.

Im ersten Satz kam er bei 6:5 …

Artikel lesen
Link zum Artikel