USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Da will man mal in Ruhe «upskirten» und dann ... explodiert die Kamera



Bild

bild: shutterstock

Karma is a bitch und meistens kommt sie genau zur richtigen Zeit.

Wie die Washington Post berichtet, ist einem Mann aus Wisconsin kürzlich ein besonders schicksalhaftes Unglück widerfahren. 

Nach Berichten der örtlichen Polizei in Madison, Wisconsin hatte der 32-Jährige Mann eine Kamera gekauft, die er sich an den Fuss binden wollte.

Wieso an den Fuss? Der bisher unidentifizierte Mann wollte mit der neu gekauften Kamera Frauen heimlich unter den Rock fotografieren, beziehungsweise davon Videoaufnahmen machen. «Upskirting» nennt man das.

Upskirting ist in vielen Orten der USA illegal und wird als Straftat behandelt. So auch in Wisconsin, wo der Mann mit der Fuss-Kamera sich verletzte.

Wie es zum Unfall kam? Zunächst wollte er die Kamera zuhause austesten, erzählte der Polizeibeamte David Dexheimer dem Wisconsin State Journal.

Doch dann explodierte die Batterie der Kamera und verletzte den Mann am Fuss, wobei er leichte Verletzungen erlitt.

Der Mann stellte sich daraufhin der Polizei und berichtete dort von seinen gescheiterten «Upskirting»-Plänen. Die Beamten wiesen den Mann zurecht, liessen ihn aber frei, da er die Straftat noch nicht begangen hatte.

Insofern kam die Explosion gerade recht – nicht nur für die Frauen, die Opfer seines «upskirtings» geworden wären, sondern in dem Fall auch für den Mann.

(watson.de)

>>> Mehr zum Thema Upskirting gibt es hier

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Neue Migranten-«Karawane» will in die USA 

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

Wie Donald Trump die Republikanische Partei an die Wand gefahren hat

Die Wirtschaft wendet sich ab, das Elektorensystem ist in Gefahr, in Georgia droht ein Desaster. Braucht es eine neue Partei?

Sean Hannity ist der Star-Moderator bei Fox News. Er verfolgt einen politischen Kurs, wie wir ihn auch von der Blocher-SVP kennen: fremdenfeindlich, aber wirtschaftlich neoliberal. Tucker Carlson ist der aufstrebende Star bei Fox News und im Begriff, Hannity den Spitzenplatz streitig zu machen. Er ist aus ganz anderem Holz geschnitzt. Tagtäglich wettert er gegen «Corporate America» und die Wirtschaftsbosse.

In Carlsons Monologen darf kein antikapitalistisches Klischee fehlen. Multinationale …

Artikel lesen
Link zum Artikel