Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wein doch

«Hört auf, den St.Galler Dialekt zu hassen»

«Wein doch!» – das Format, in dem watson-Redaktoren sich betrinken und sich über irgendetwas beklagen. Diese Woche: Lena Rhyner über Leute, die sich über den St. Galler Dialekt lustig machen.



Mal ehrlich, wir Ostschweizer bekommen ganz schön unser Fett weg. Und da neovt! Höchste Zeit, Feuer mit Feuer zu bekämpfen. Hate, wem Hate gebührt! Aber sicher nicht dem schönsten Dialekt der Schweiz:

Wer hat den schlimmsten Dialekt?

Und wenn Loro nach diesem Video keine Freunde mehr hat, ... 

... bekomme ich nach diesem Video ziemlich sicher nie mehr einen Job ausserhalb der St.Galler Kantonsgrenze. 

Und Anna hasst übrigens Jazz:

Watson Eigenproduktionen:

Das Berner Sprayer-Grosi hat es wieder getan

Link zum Artikel

Wenn Superhelden gemeinsame Ferien planen, eskaliert schon mal der Gruppenchat 

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Wi vill verdiensch?» – watson-Boss Thiriet im knallharten #Zukunftstag-Interview

Link zum Artikel

Wir haben das neue Internet-Phänomen ausprobiert

Link zum Artikel

Käse, Brot und abgestürzte Rinder – diese 2 Städter verbringen den Sommer auf der Alp

Link zum Artikel

Wenn ein Cheerleader das kann, können wir das auch ;)

Link zum Artikel

Mit diesen Tricks ist dein Montag so viel besser

Link zum Artikel

Der «Wein doch!» Supercut – darüber hat sich die watson-Redaktion 2017 beschwert

Link zum Artikel

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Link zum Artikel

«En Guete!» – ernsthaft, Schweiz, langsam reicht es

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«In Eritrea bist du Eigentum der Regierung» – zwei eritreische Geflüchtete klären auf

Der Eritreer Berih Adhanom lebt seit fünf Jahren in der Schweiz. Sein grösster Wunsch ist es, seine Familie wiederzusehen. Doch diese befindet sich im Kriegsgebiet Tigray und er erreicht sie seit über zwei Monaten nicht. Die Situation in Eritrea und für Eritreer in der Schweiz ist komplex – ein Überblick.

Im äthiopischen Gebiet Tigray, das an Eritrea grenzt, wird derzeit ein blutiger Bürgerkrieg geführt. Es wird vermutet, dass der eritreische Diktator Isayas Afewerki der Drahtzieher des Konfliktes ist. Ausgetragen wird der Konflikt demnach zwischen der regionalen Regierung Tigrays und der Zentralregierung Äthiopiens. Angeblich ist diese mit der Regierung Eritreas verbündet, wie sich durch eritreische Truppen, die ins Kriegsgebiet gesandt wurden, vermuten lässt.

Die meisten Informationen, die über …

Artikel lesen
Link zum Artikel