DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
500'000 Euro weg: Schweizer Rentner-Paar in Mullhouse überfallen. (Symbolbild)
500'000 Euro weg: Schweizer Rentner-Paar in Mullhouse überfallen. (Symbolbild)bild: shutterstock

Schweizer Rentner-Paar in Mulhouse überfallen: Sie hatten 500'000 Euro in einer Handtasche dabei

Am helllichten Tag überfallen: Ein Schweizer Rentner-Paar wurde im französischen Mulhouse ausgeraubt. Sie hatten eine Handtasche gefüllt mit Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro dabei. 
10.08.2016, 11:2610.08.2016, 13:41

Ein Genfer Rentner-Paar in den 70ern wurde in Mulhouse, in der Nähe von Basel, überfallen, schreibt France bleu. Sie hatten einer Handtasche dabei, in der sich Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro befanden. Der Überfall fand am Dienstag um 16.30 Uhr statt. Die Polizei sucht zwei Personen.

Einer der beiden Diebe habe das Paar abgelenkt, während der zweite sich von hinten die Tasche aus den Händen der Rentnerin schnappte. Beide flüchteten daraufhin zu Fuss. Die ältere Frau wurde leicht an der Schulter verletzt.

Hier geschah der Überfall.

Das Paar habe sich gerade mit ihrem Eigentumsverwalter unterhalten. Laut Ermittlern sollen die Diebe von Weitem das Fahrzeug der Rentner mit einem Schweizer Nummernschild beobachtet haben. Sie hätten die «Übergabe» bemerkt und sofort zugeschlagen.

Warum das Paar aus Genf Schmuck und Bargeld von 500'000 Euro in einer Tasche mitführte, ist unbekannt. Sie sind inzwischen nach Hause zurückgekehrt, die Fahndung läuft. (leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

American Airlines macht deutlich weniger Verlust

Trotz neuer Probleme aufgrund der sich schnell verbreitenden Omikron-Virusvariante hat die Fluggesellschaft American Airlines ihren Verlust deutlich verringert. In den drei Monaten bis Ende Dezember lag das Minus unterm Strich bei 931 Millionen Dollar (853 Mio Franken), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Zur Story