Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

500'000 Euro weg: Schweizer Rentner-Paar in Mullhouse überfallen. (Symbolbild) bild: shutterstock

Schweizer Rentner-Paar in Mulhouse überfallen: Sie hatten 500'000 Euro in einer Handtasche dabei

Am helllichten Tag überfallen: Ein Schweizer Rentner-Paar wurde im französischen Mulhouse ausgeraubt. Sie hatten eine Handtasche gefüllt mit Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro dabei. 



Ein Genfer Rentner-Paar in den 70ern wurde in Mulhouse, in der Nähe von Basel, überfallen, schreibt France bleu. Sie hatten einer Handtasche dabei, in der sich Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro befanden. Der Überfall fand am Dienstag um 16.30 Uhr statt. Die Polizei sucht zwei Personen.

Einer der beiden Diebe habe das Paar abgelenkt, während der zweite sich von hinten die Tasche aus den Händen der Rentnerin schnappte. Beide flüchteten daraufhin zu Fuss. Die ältere Frau wurde leicht an der Schulter verletzt.

Hier geschah der Überfall.

Das Paar habe sich gerade mit ihrem Eigentumsverwalter unterhalten. Laut Ermittlern sollen die Diebe von Weitem das Fahrzeug der Rentner mit einem Schweizer Nummernschild beobachtet haben. Sie hätten die «Übergabe» bemerkt und sofort zugeschlagen.

Warum das Paar aus Genf Schmuck und Bargeld von 500'000 Euro in einer Tasche mitführte, ist unbekannt. Sie sind inzwischen nach Hause zurückgekehrt, die Fahndung läuft. (leo)

Das könnte dich auch interessieren:

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Bündner Regierung schwer enttäuscht

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Renault fährt Rekordverlust von acht Milliarden Euro ein

Der französische Autobauer Renault hat im vergangenen Jahr vor allem wegen tiefroter Zahlen beim japanischen Partner Nissan einen Rekordverlust von acht Milliarden Euro eingefahren.

2019 hatte es noch einen vergleichsweise kleinen Verlust von 141 Millionen Euro gegeben, wie Renault am Freitag in Boulogne-Billancourt bei Paris mitteilte. Der Konzernumsatz sank 2020 um 21,7 Prozent auf 43,47 Milliarden Euro.

Der Hersteller steckt seit längerer Zeit in der Krise und wurde zudem von den …

Artikel lesen
Link zum Artikel